Freitag, 27. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

EquipmentNeuer Laufradsatz und Aero-Tubeless-Reifen von Cadex

Neuer Laufradsatz und Aero-Tubeless-Reifen von Cadex

blank
Hersteller

Bei diesen Produkten ist alles auf Aero getrimmt: Cadex hat mit dem 50 Ultra Disc Systemlaufradsatz und den Aero-Tubeless-Reifen zwei neue High-Performance-Produkte vorgestellt. Dabei ist das 1349 Gramm leichte 50 Ultra Disc Laufradsystem auf maximale aerodynamische Effizienz ausgelegt und soll gleichzeitig Stabilität und Kontrolle bei allen Bedingungen bieten. Vom 50-Millimeter-Aero-Profil über die leichte Carbon-Konstruktion, die Super-Aero-Speichen aus Carbon und die neue Aero-R3-C40-Hinterradnabe liefert das Cadex 50 Ultra ein komplettes System, das sich in umfangreichen Windkanal-Tests als das schnellste in seiner Kategorie erwiesen haben soll. Die innere Felgenbreite von 22,4 Millimetern und der hookless Flansch sollen reichlich Platz für großvolumige Reifen bieten, wodurch ein Laufradsystem mit erhöhter Seitenwandsteifigkeit und der Möglichkeit, niedrigere Reifendrücke für ein verbessertes Handling und Fahrgefühl zu verwenden, entsteht. Simon Yates, Fahrer des Teams BikeExchange-Jayco, fuhr mit dem Laufradsatz zum Sieg auf der 14. Etappe des diesjährigen Giro d’Italia.

“Schnelles Rennrad bewältigt verschiedene Bedingungen am besten”

Jeff Schneider, Global Head of Product bei Cadex, erklärt, worauf bei der Entwicklung geachtet wurde: “Ein schnelles Rennrad kann die verschiedenen, sich ständig ändernden Bedingungen auf der Straße am besten bewältigen. Bei jeder Ausfahrt oder jedem Rennen treffen die Fahrer auf Anstiege und Abfahrten, schnelle Flachstücke und knifflige Kurven, Gruppendynamik und Einzelaktionen. Das Cadex 50 Ultra Disc wurde entwickelt, um all diese Faktoren zu berücksichtigen – insbesondere den Luftwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten.” Die Preise liegen bei 1299,90 Euro für das Vorder- und 1499,90 Euro für das Hinterrad.

blank
Hersteller Der Cadex 50 Ultra Disc Systemlaufradsatz.

Nahtlose Schnittstelle

- Anzeige -

Der neue Aero-Tubeless-Reifen baut auf der Cadex-Linie von Premium-Straßen-, All-Road- und Gravel-Reifen auf und soll eine deutliche Reduzierung des Rollwiderstands und aerodynamische Vorteile bieten. Durch umfangreiche Strömungsberechnungen und Windkanalanalysen sei ein höheres, ovales Profil mit dünneren Seitenwänden und einem dickeren Mittelteil entwickelt worden, das eine stromlinienförmige, nahtlose Schnittstelle mit Cadex und anderen hookless Aero-Felgen bilden soll. Das Ergebnis sei ein Reifen, der überragende, im Labor getestete aerodynamische Vorteile aufweisen soll.

“Wie kann man Straßenreifen schneller machen?”

“Bei der Entwicklung des neuen Aero-Reifens haben wir uns gefragt: Wie kann man einen Straßenreifen schneller machen? Verbesserte Premium-Mischungen können den Rollwiderstand minimieren und das Laufflächenprofil kann den Grip erhöhen. Aber wir sind noch einen Schritt weiter gegangen und haben die gesamte Aero-Performance verbessert, indem wir nicht nur die Form des Reifens betrachtet haben, sondern auch, wie er mit dem Rad zusammenarbeitet, um eine möglichst nahtlose Schnittstelle nicht nur zu Cadex-Laufradsystemen, sondern auch zu anderen führenden Aero-Radsätzen zu schaffen”, erklärt Schneider.

blank
Hersteller Der neue Aero-Tubeless-Reifen von Cadex.

Lieferbar ab Oktober

Der Cadex-Aero-Tubeless-Reifen ist in der Größe 25c erhältlich und verfügt über die RR-A-Mischung, eine hochmoderne Reifenmischung auf Silika-Basis, die den Rollwiderstand um 15 Prozent im Vergleich zu früheren Cadex-Reifen senken soll. Der Preis liegt bei 79,90 Euro.

Beide Produkte sind laut Hersteller lieferbar ab Oktober.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Premiere in der Praxis: RaceRanger soll erstmalig im Wettkampf getestet werden

Der Drafting-Sensor "RaceRanger" wird nach dem Launch vor mehr als einem Jahr am kommenden Wochenende erstmals beim Tauranga Half Triathlon in der Praxis getestet.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge