- Anzeige -

"Du geiler Typ, Nils"
Der Ironman Hamburg 2022 aus Sicht eines Agegroupers

Niemand hat gesagt, dass es leicht ist: 226 km Schwimmen, Radfahren und Laufen am Stück. Das weiß auch triathlon-Chefredakteur Nils Flieshardt. Doch für ihn ist das kein Grund, es nicht zu versuchen. Zehn Jahre nach seinem ersten Triathlon, einem Sprint in Hamburg, startete er am 5. Juni um 7:17 Uhr mit über 2.700 weiteren Agegroupern an gleicher Stelle seine (bisher) zweite Langdistanz. Wir haben ihn mit der Kamera begleitet – durch Höhen und Tiefen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
5 Kommentare
  1. Pascal

    Sehr sehr geil Nils, du geiler Typ, Nils! 😉 Starke Leistung und sehr schön dich norddeutsche Frohnatur racen zu sehen, unzwar die ganz große Runde! Und das mit soviel Ehrlichkeit, Sympathie und guter Laune, Chapeau! Für mich als Quereinsteiger in den Sport bist du durch solche Aktionen eine Inspiration! Es geht ums Spaß haben, Ziele erreichen und Träume wahr werden lassen und wie du sagst “Wenn man es geschafft hat ist es nicht mehr so verrückt, dann ist es real und das kann man in ganz ganz viele Bereiche übertragen!” Danke Dir und sportliche Grüße. Pascal

  2. Harald M.

    Großer Sport und tolle Leistung für jemanden, der das nur “nebenbei” macht. Beim Lauf konnte man im Video richtig mitleiden. Sah leider auch nicht ganz gesundheitsfördernd aus. Beim nächsten Mal vielleicht doch lieber eine Halbdistanz-Plus Vorbereitung für eine Langdistanz machen.

    1. Nils Flieshardt

      Keine Sorge: Mir geht’s gut. Dass ich für etwa drei Kilometer gehen musste, hing mit Verpflegungsproblemen zusammen, die nichts mit dem Training zu tun hatten. In dieser Hinsicht war alles top.

  3. Otto

    …. wunderbar emotional und wahrlich authentisch … großen Respekt und du hast es super durchgezogen … auch in den Momenten wo man mitleidet – aber das ist es, was es ausmacht!

  4. Dirk Kruse

    Großartiger Film, tolle Leistung! Macht Angst (oder zumindest Respekt!) vor der Langdistanz und Lust sowie Hoffnung gleichzeitig, dass es auch mit 8-10 Stunden klappt. Sehr bewegend!

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.