Montag, 15. Juli 2024

Elite-Startfeld für den Triathlon Buschhütten bekannt gegeben

Marvin Weber / spomedis Bei der letzten Auflage des Triathlons in Buschhütten 2019 gewannen Jan Frodeno und Laura Philipp.

In gut vier Wochen, genauer gesagt am 8. Mai 2022, fällt der Startschuss zum Triathlon Buschhütten. Schwimmen im Becken, Radfahren über die Autobahn: Schnelle Zeiten sind garantiert. Die Kurzdistanz im Siegerland ist dafür bekannt, stets große Namen auf den Startlisten zu haben, und bei vielen Profis steht das Rennen auf der Bucket List – egal, ob es sich um ausgewiesene Kurzdistanzler handelt oder Spezialisten auf den längeren Distanzen. Die bisher letzte Austragung im Jahr 2019 gewannen keine Geringeren als Jan Frodeno und Laura Philipp.

Die beiden werden ihre Titel „König und Königin von Buschhütten“ zwar in diesem Jahr nicht verteidigen, doch die Besetzung verspricht dennoch ein spannendes Rennen mit prominenten Teilnehmern.

- Anzeige -

Erfahrene Mittel- und Langdistanzathleten

Bei den Männern steht Andreas Böcherer ganz oben auf der Startliste. Er wurde 2019 Zweiter und wird im Juli in Roth seine letzte Langdistanz als Profi absolvieren. Gesellschaft bekommt er von den Routiniers Andreas und Michael Raelert sowie Nils Frommhold, Franz Löschke, Maurice Clavel und Frederic Funk – alles Athleten, die größtenteils auf eine Kurzdistanzvergangenheit zurückblicken und sonst hauptsächlich auf der Mittel- und Langdistanz unterwegs sind. Nun gilt es, sich mit den Kurzdistanz-Kollegen zu messen. Die kommen in Person von Richard Murray nicht nur aus Deutschland. Der Südafrikaner startet mittlerweile für die Niederlande beziehungsweise in der Triathlon-Bundesliga für das Team aus Buschhütten – für ihn also ein Heimspiel. Seine Teamkollegen Johannes Vogel und Maximilian Sperl stehen ebenso auf der Startliste wie Mika Noodt, der als „gebürtiger“ Kurzdistanzler zuletzt auch auf der Mitteldistanz überzeugen konnte und zuletzt den zweiten Platz beim Ironman 70.3 Lanzarote belegte.

Kleines Elitefeld bei den Frauen

Die Startliste der Profifrauen fällt bislang deutlich kleiner aus. Murrays Ehefrau Rachel Klamer, Vierte der Olympischen Spiele in Tokio und ebenfalls für das Team Buschhütten startend, dürfte hier als Topfavoritin gelten. Anna-Lena Best-Pohl kann bereits in der ersten Disziplin das Tempo hochhalten. Außerdem unter anderem mit dabei: Isabel Neese, neues Mitglied des Perspektivteams von Erdinger alkoholfrei, Laura Jansen, Franziska Reng und Caroline Pohle.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

10. Oktober 2009: Rookie Raelert auf Platz 3 beim Ironman Hawaii

Er kann auch lang – und wie: Andreas Raelert finisht bei seinem Kona-Debüt auf Platz 3. Bei den Frauen fallen zwei Rekorde, Chrissie Wellington zerlegt das Feld nach Belieben.

San Francisco T100: Der Favoritencheck für die Flucht von Alcatraz

Im Rahmen des "Esape from Alcatraz" findet in San Francisco deas dritte Rennen der T100-Tour statt. Wir haben die Chancen der Favoriten gecheckt.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar