Da waren es nur noch drei:
Ironman 70.3 Aix-en-Provence abgesagt

Nach der Absage der Mitteldistanz in Aix-en-Provence verbleiben nur noch drei Rennen im europäischen Ironman-Kalender 2020. Unterdessen zeigt die Corona-Pandemie erste Auswirkungen auf das Jahr 2021.

Nach der endgültigen Absage des zunächst vom 17. Mai auf den 27. September 2020 verschobenen Ironman 70.3 in Aix-en-Provence verbleiben nur noch drei Rennen im europäischen Kalender des Großveranstalters. Ironman hofft derzeit noch auf die Durchführung der Rennen des Ironman 70.3 Luxembourg – Région Moselle (11. Oktober), des Ironman 70.3 Turkey (1. November) und der Doppelveranstaltung Ironman und Ironman 70.3 Portugal – Cascais (7. und 8. November 2020). Das Rennen in Portugal wäre damit in 2020 das zweite Ironman-Rennen in Europa über die volle Distanz nach dem Agegrouprennen von Tallinn (Estland) Anfang September.

Wien-Marathon von April auf September 2021 verschoben

Auch für das Jahr 2021 zeichnen sich erste Auswirkungen der Corona-Pandemie ab: Heute wurde der für den 18. April 2021 angesetzte 38. Vienna City Marathon auf den 21. September 2021 verlegt. Das Rennen in der österreichischen Hauptstadt scheidet damit als mögliche Tokio-Qualifikation für die längste olympische Laufstrecke aus. “Im Einklang mit Gesundheitsexperten und den Verantwortlichen in der Stadt Wien sind wir überzeugt, an diesem Termin eine verbesserte Covid-19-Gesamtsituation vorzufinden und einen großen Marathon in Wien veranstalten zu können. Wir wollen ein Event durchführen, das ein mitreißendes Erlebnis bietet und die Teilnehmer und Zuschauer begeistert, wie wir es aus 2019 und den Jahren davor kennen”, verkündete der Veranstalter auf seiner Website. “Die Verlegung in die zweite Jahreshälfte 2021 ist die ehrlichere Antwort auf die schwierige Situation und bringt mehr Verlässlichkeit und Planungssicherheit, auch für deine Vorbereitung.”

- Anzeige -

Hoffen auf gute “Durchimpfungsrate” im nächsten Herbst

“Herbst und Winter werden für viele Menschen und Systeme belastend. Die Zahl der Erkältungskrankheiten und Infektionen steigt generell an. Im Umgang mit Covid-19 ist vorerst nicht mit spürbaren Lockerungen zu rechnen”, sagt Christoph Wenisch, zehnfacher Finisher des Wien-Marathons und Leiter der Covid-19-Station einer Wiener Klinik. “Eine Impfung wird zwar Entspannung bringen, aber sie kann nicht alle Probleme auf einen Schlag lösen. Die Wahrscheinlichkeit für eine entsprechende Durchimpfungsrate und die erleichterte Durchführung von Großveranstaltungen liegt im September deutlich höher als im April. Daher ist die Verlegung des Vienna City Marathon absolut vernünftig.”

Ironman-Neustart im April geplant

Bis zum Neustart der Rennen des Serienveranstalters in Europa muss die Triathloncommunity eine Menge Geduld aufbringen. Der zuletzt auch bei vielen Profis sehr beliebte Ironman 70.3 Marbella (Spanien) steht am 25. April 2021 auf dem derzeitigen Plan. Für Deutschland sind 2021 der Ironman 70.3 Kraichgau, der Ironman Hamburg (beide am 6. Juni), die Ironman-Europameisterschaft in Frankfurt (27. Juni) und die Premiere des Ironman 70.3 Duisburg (29. August) geplant.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.