Freitag, 3. Februar 2023
SzeneNeues Rad, neue Ziele – Jannik Schaufler hat Großes vor

Neues Rad, neue Ziele – Jannik Schaufler hat Großes vor

  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank

Fotos: Fellusch

Jannik Schaufler lebt einen Traum: Er will sich für die Olympischen Spiele 2024 in Paris qualifizieren. Am Morgen des 30. Juli 2024 möchte er sein Rad in die Wechselzone auf der Seine-Brücke Pont Alexandre III einparken, um über die olympischen 1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen zu starten. Und, wenn er schon mal da ist, am 5. August auch beim Mixed Team Relay im Trikot der Deutschen Triathlon Union dabei sein.

- Anzeige -

Schaufler selbst ist eines der größten Talente im DTU-Kader. Aber seine Talente gehen über das Sportliche hinaus, auch wenn sie immer wieder zum Athleten zurückführen. Als „professional triathlete, student, human being“ bezeichnet er sich auf seiner Website. Vor einem Jahr erschien sein Buch „Komplett Lost: Wir Selbstoptimierer“. In seinem Podcast „Was bewegt dich? Leistung neu denken“ spricht er mit Machern und Lenkern über die Liebe zum Sport, die Idee der dualen Karriere und den Transfer ins Berufsleben. Der 25-Jährige ist immer auf der Suche nach dem Optimum. Bei der Wahl seines Rad ist er dabei bei der kanadischen Firma Argon 18 gelandet, sein fahrbarer Untersatz, das er in gut zwei Jahren zum Check-in auf die Pont Alexandre III schieben will, ein Sum Pro.


Das Argon 18 Sum Pro hat es alles

Die CFD-Analyse zeigt, dass die Aerodynamik des Sum Pro dem Nitrogen gleichwertig und 9 % schneller als der Gallium Pro Disc ist. Der leichte Aufbau wird ergänzt durch minimalistischen Klarlack direkt über dem Carbon.

Professionelle Ingenieurskunst

CFD-optimiert, um die Aero-Formen zu maximieren und gleichzeitig unnötiges Gewicht einzusparen.
Unterrohr, Oberrohr und Kettenstreben sind auf das perfekte Verhältnis von Größe, Materialstärke und Aerodynamik optimiert. Das sanduhrförmige Steuerrohr bietet einen geringen Luftwiderstand und ist gleichzeitig steif und leicht.

Bringt dich in Führung

Designdetails wie die verlängerten Sitzstreben und das eingekerbte Sitzrohr sorgen für Nachgiebigkeit an allen richtigen Stellen, damit du fest im Sattel sitzt. Eine aktualisierte Größenauswahl spiegelt unser Wissen über die Passform des Fahrers wider. Sie bietet das beste Handling und die beste Positionierung für alle Größen.

Vollgepackt mit Details

Vollgepackt mit praxisnahen, fahrerorientierten Details wie dem nicht-proprietären Cockpit,
unser aktualisiertes 3-D-System für das breiteste Anpassungsfenster, einfache Einstellung und maximale Steifigkeit, sowie großzügige Reifenfreiheit (30c).


Mehr Infos zum Rad findet ihr unter argon18.com. Und alles über Jannik Schaufler gibt es unter jannik-schaufler.com.

- Anzeige -

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge