Dienstag, 4. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNeues Rad, neue Ziele – Jannik Schaufler hat Großes vor

Neues Rad, neue Ziele – Jannik Schaufler hat Großes vor

Fotos: Fellusch

Jannik Schaufler lebt einen Traum: Er will sich für die Olympischen Spiele 2024 in Paris qualifizieren. Am Morgen des 30. Juli 2024 möchte er sein Rad in die Wechselzone auf der Seine-Brücke Pont Alexandre III einparken, um über die olympischen 1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen zu starten. Und, wenn er schon mal da ist, am 5. August auch beim Mixed Team Relay im Trikot der Deutschen Triathlon Union dabei sein.

- Anzeige -

Schaufler selbst ist eines der größten Talente im DTU-Kader. Aber seine Talente gehen über das Sportliche hinaus, auch wenn sie immer wieder zum Athleten zurückführen. Als „professional triathlete, student, human being“ bezeichnet er sich auf seiner Website. Vor einem Jahr erschien sein Buch „Komplett Lost: Wir Selbstoptimierer“. In seinem Podcast „Was bewegt dich? Leistung neu denken“ spricht er mit Machern und Lenkern über die Liebe zum Sport, die Idee der dualen Karriere und den Transfer ins Berufsleben. Der 25-Jährige ist immer auf der Suche nach dem Optimum. Bei der Wahl seines Rad ist er dabei bei der kanadischen Firma Argon 18 gelandet, sein fahrbarer Untersatz, das er in gut zwei Jahren zum Check-in auf die Pont Alexandre III schieben will, ein Sum Pro.


Das Argon 18 Sum Pro hat es alles

Die CFD-Analyse zeigt, dass die Aerodynamik des Sum Pro dem Nitrogen gleichwertig und 9 % schneller als der Gallium Pro Disc ist. Der leichte Aufbau wird ergänzt durch minimalistischen Klarlack direkt über dem Carbon.

Professionelle Ingenieurskunst

CFD-optimiert, um die Aero-Formen zu maximieren und gleichzeitig unnötiges Gewicht einzusparen.
Unterrohr, Oberrohr und Kettenstreben sind auf das perfekte Verhältnis von Größe, Materialstärke und Aerodynamik optimiert. Das sanduhrförmige Steuerrohr bietet einen geringen Luftwiderstand und ist gleichzeitig steif und leicht.

Bringt dich in Führung

Designdetails wie die verlängerten Sitzstreben und das eingekerbte Sitzrohr sorgen für Nachgiebigkeit an allen richtigen Stellen, damit du fest im Sattel sitzt. Eine aktualisierte Größenauswahl spiegelt unser Wissen über die Passform des Fahrers wider. Sie bietet das beste Handling und die beste Positionierung für alle Größen.

Vollgepackt mit Details

Vollgepackt mit praxisnahen, fahrerorientierten Details wie dem nicht-proprietären Cockpit,
unser aktualisiertes 3-D-System für das breiteste Anpassungsfenster, einfache Einstellung und maximale Steifigkeit, sowie großzügige Reifenfreiheit (30c).


Mehr Infos zum Rad findet ihr unter argon18.com. Und alles über Jannik Schaufler gibt es unter jannik-schaufler.com.

- Anzeige -

Verwandte Artikel

Kona Daily: Der Live-Talk mit Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder

0
Zwei prominente Agegrouper stehen im Mittelpunkt der heutigen Episode von Kona Daily: Unser Teilzeit-Redakteur Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder talken über die Ironman-WM 2022.

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,423FansGefällt mir
51,863FollowerFolgen
23,000AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge