Sonntag, 21. April 2024

Olympische und Supersprint-Distanz: 18 Podiumsplatzierungen für deutsche Agegrouper in Pontevedra

Nicht nur die Profis, sondern auch die Agegrouper haben in Pontevedra ihre Weltmeisterinnen und Weltmeister gesucht. Für Deutschland gab es insgesamt 18-mal Edelmetall.

Tommy Zaferes In Pontevedra ging es für die Agegrouper über zwei Distanzen rasant zur Sache.

Während die Elite ihre Weltmeister über die olympische Distanz ermittelt hat, konnten die Agegrouper im spanischen Pontevedra zusätzlich im Supersprint an den Start gehen. Einige haben es sich nicht nehmen lassen, beide Rennen zu absolvieren. Für die Abordnung deutscher Athletinnen und Athleten sprangen insgesamt 18 Medaillen heraus.

- Anzeige -

Die erfolgreichsten von ihnen waren Udo van Stevendaal und Inge Stettner. Van Stevendaal holte in der M55–59 über beide Distanzen Gold. Stettner dominierte die W75–79 und nahm ebenfalls bei beiden Distanzen eine Goldmedaille mit nach Hause. Sie war zudem die älteste deutsche Teilnehmerin. Eric Jäger war mit seinem Start in der M18–19 der jüngste Sportler aus Deutschland. Er belohnte sich über die olympische Distanz mit Platz zwei in seiner Agegroup.

Alle deutschen Medaillengewinner aus Pontevedra

NameAltersklasseZeit

Olympische Distanz

Platz 1
Nicole BestW55–592:24:05
Inge StettnerW75–793:28:33
Udo van StevendaalM55–592:07:11
Platz 2
Eric JägerM18–192:12:01
Julian BeckerM20–242:05:26
Hendrik BeckerM40–442:03:54
Platz 3
Tobias OelmaierM55–592:12:33
Bernd StegmannM70–742:50:15

Supersprint

Platz 1
Inge StettnerW75–7937:54
Julian BeckerM20–2422:58
Thomas WinkelmannM40–4423:46
Udo van StevendaalM55–5924:47
Platz 2
Kai SachtleberW50–5428:35
Nicole BestW55–5928:30
Lothar StallM65–6927:39
Platz 3
Gabriele KeckW50–5429:11
Antje UngewickelW55–5928:37
Hendrik BeckerM40–4424:13
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

4 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Carbon & Laktat: Die heiße Action in Abu Dhabi bis Miami – mit und ohne Rennen

In Miami fielen Licht und Ton aus, in Abu Dhabi gleich alle Rennen. Chefredakteur Nils Flieshardt und Publisher Frank Wechsel blicken auf ein actionreiches Triathlonwochenende der Extreme zurück: So verliefen die Starts der WTCS und T100-Tour.

Deutschland vs. Blummenfelt: Hartes Koppeltraining als Wettkampfersatz

Das Auftaktrennen der World Triathlon Championship Series 2024 in Abu Dhabi wurde kurzfristig abgesagt. Was macht man mit der Form? Vier Deutsche, ein Japaner und ein norwegischer Olympiasieger haben sich zusammengetan.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar