Profi-Einheit der Woche: Rasmus Svenningssons vierstündiges Rollenprogramm

Eine Demonstration mentaler und physischer Stärke: In der Profi-Einheit der Woche analysieren wir Rasmus Svenningssons vierstündiges Indoor-Intervallprogramm mit beeindruckenden Wattwerten.

Nils Flieshardt / spomedis Schwedischer Trainingsweltmeister: Seit mehreren Jahren schon beeindruckt Rasmus Svenningsson die Triathlonwelt mit seinen außergewöhnlich starken Leistungsdaten auf dem Rad.

Winterzeit ist Rollenzeit. Und obwohl Profitriathleten diese Periode berufsbedingt durch das eine oder andere Trainingslager erheblich verkürzen können, sind sie für gewöhnlich auch nicht gänzlich davon befreit. Während auch in der Weltspitze einige Athleten auf Kriegsfuß mit dem Indoortraining stehen und die Tage bis zum Flieger in die Sonne zählen, nutzen andere die effektive Methode kompromisslos aus. Zu den prototypischen Athleten aus der Rubrik der Indoor-Phänomene zählt auch Rasmus Svenningsson. Der Schwede versetzt die Triathlonszene bereits seit mehreren Jahren mit seinen außergewöhnlichen Leistungswerten in Staunen und ist beim Radtraining das komplette Jahr über auf der Rolle zu finden. Der Ironman-Agegroup-Weltmeister 2018 aus der Altersklasse 25 bis 29 Jahre gewann 2021 den Ironman Lake Placid und belegte beim Ironman Klagenfurt und Ironman Südafrika die Plätze zwei und drei. 2023 musste der 31-Jährige verletzungsbedingt auf einen Großteil der Saison verzichten und verpasste in diesem Zuge auch die Ironman-Weltmeisterschaft in Nizza. Für 2024 strebt Svenningsson die Hawaii-Qualifikation an, was seine erste Profi-Teilnahme auf Big Island bedeuten würde.

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Simon Müller
Simon Müller
Simon Müller ist selbst als ambitionierter Athlet unterwegs. 2022 wurde er Deutscher Meister auf der Kurzdistanz, 2019 qualifizierte sich bei seinem ersten Ironman in Mexiko mit einem AK-Sieg in 8:45 Stunden für den Ironman Hawaii. In seiner Brust schlägt neben dem Triathleten- auch ganz besonders ein Läuferherz. Simons Bestzeite über 10 Kilometer liegt bei unglaublichen 30:29 Minuten.

Verwandte Artikel

Profi-Einheit der Woche: Schwellenintervalle von Jeanne Lehair im Olympia-Camp vor Paris

Zwei Wochen vor den Olympischen Spielen in Paris werfen wir einen Blick auf ein Schwellenprogramm im Laufen von Luxemburgs Top-Athletin Jeanne Lehair.

Profi-Einheit der Woche: Beeindruckendes Koppeltraining auf der Roth-Strecke von Finn Große-Freese

Finn Große-Freese geht in Roth als Underdog an den Start. Wir analysieren das eindrucksvolle Koppeltraining des Youngsters bei seinem Streckencheck.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar