Dienstag, 23. April 2024

Technisch anspruchsvoll: Änderung der Radstrecke bei Challenge Roth

Es gibt einige markante Punkte auf der Radstrecke der Challenge Roth, die zur Beliebtheit des Rennens beitragen. Für die diesjährige Austragung hat man sich eine Änderung überlegt, um einen selektiveren Kurs zu schaffen.

Frank Wechsel / spomedis

Solarer Berg, Kalvarienberg, Kränzleinsberg – bei diesen Begriffen dürfte es einigen Triathletinnen und Triathleten warm ums Herz werden, denn sie sind Teil eines der beliebtesten Rennen überhaupt. Die Challenge Roth ist bekannt für ihre Stimmungsnester, unter anderem an den genannten Anstiegen. Fällt einer dieser Hotspots weg, etwa aufgrund von Baustellen, stößt das selten auf Zustimmung bei den Teilnehmenden.

- Anzeige -

Für die diesjährige Jubiläumsausgabe des Rennklassikers hat man sich eine Anpassung der Radstrecke überlegt. Grund dafür sind allerdings keine baulichen Maßnahmen, sondern die rasanten Zeiten der Vorjahre. Die Strecke soll nun technisch anspruchsvoller werden und das Feld entzerren – ein weiterer Schritt des Veranstalters, um für mehr Fairness bei Profis und Agegroupern zu sorgen.

Kopfsteinpflaster und Rampe

Die Änderung wird im Ort Greding umgesetzt, kurz vor dem berühmten Kalvarienberg. Der Ort wird nun nicht mehr über die Bergstraße umfahren und rechts liegengelassen, stattdessen geht es mittendurch. Im malerischen Ort dürfte mit einem weiteren Stimmungsnest für alle Triathlonfans zu rechnen sein. Die neue Strecke sieht vor, dass nicht mehr links in die Bergstraße abgebogen wird, sondern geradeaus weiter durch das Hausener Stadttor gefahren wird. Hier herrscht Überholverbot, denn das Tor ist sehr eng. Anschließend fährt man über das Kopfsteinpflaster der malerischen Altstadt über den Marktplatz mit seinem steinernen Brunnen, vorbei am Rathaus bis zur Berchinger Straße. Ab da wird es nun richtig interessant. Bereits nach wenigen Metern biegen die Aktiven links in den Maria-Hilf-Weg ab. Der Name ist Programm, denn die Steigung von 21 Prozent dürfte die Beine zum Glühen bringen und für das eine oder andere Stoßgebet sorgen. Man fährt an dieser Stelle direkt auf die Kirche St. Martin zu und biegt dort wieder nach rechts auf die „alte“ Strecke ab.

Die neue Strecke der Challenge Roth führt nicht mehr über die Bergstraße, sondern über den 21-Prozent-Anstieg des Maria-Hilf-Weg.

Ob die Streckenänderung zur gewünschten Selektion führt, bleibt abzuwarten. Athletinnen und Athleten sollten sich auf jeden Fall auf die rund 400 Meter lange Kletterpassage einstellen und zudem dafür sorgen, dass Flaschenhalter und Co. für das Kopfsteinpflaster gut befestigt sind.

April, April: Die meisten von euch haben gemerkt, dass es sich bei diesem Artikel um einen Aprilscherz handelt.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Volles Programm: Chris Nikic auf dem Weg zur Challenge Roth

Der 24-Jährige ist im Ausdauersport mittlerweile bekannt für ambitionierte Projekte. Am liebsten in den Königsdisziplinen beim Laufen und im Triathlon. In diesem Jahr steht die Challenge Roth in seinem Kalender, doch auch davor wird ihm garantiert nicht langweilig.

Carbon & Laktat: Von Siegen und geplatzten Träumen

Starterlisten über Starterlisten: Nachdem die Challenge Roth ihre Starterfelder verkündete, zog Ironman mit der Besetzung für das erste Rennen der neuen Pro Series nach. Lisa Tertsch gewann derweil am Wochenende den Europe Triathlon Cup in Quarteira - gegen starke Konkurrenz. Für einige Athleten könnte es jedoch noch knapp werden mit der Qualifikation.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar