Mittwoch, 29. Mai 2024

Ironman Texas: Die Takeaways vom Kampf der Überläufer

Mit dem schnellsten Laufsplit gewann Tomas Hernandez überraschend den Ironman Texas. Doch bahnte sich dieser Erfolg bereits an? Und wie sind die Leistungen von Patrick Lange und Katrina Matthews einzuordnen? Hier kommen die fünf Takeaways vom ersten Langdistanzrennen der Ironman Pro Series.

Getty Images for IRONMAN Tomas Hernandez legte beim Ironman Texas den schnellsten Laufsplit hin. Wird er der erste Athlet, der die 2:30-Stunden-Marke knackt?

1Schwimmt Patrick Lange bald zum Sieg?

- Anzeige -

Noch vor dem Ironman Texas wurde Patrick Lange in der Schwimmstatistik der PTO-Weltrangliste auf Platz 37 geführt. Diese Position dürfte sich nach dem vergangenen Wochenende erheblich verbessern. Denn der 37-Jährige verlor lediglich 56 Sekunden auf die besten Schwimmer, darunter Florian Angert, der zum Vergleich auf Rang sieben der Besten in der ersten Disziplin geführt wird. Bereits in Oceanside zeigte Lange eine gute Schwimmleistung, kam im Feld der mehr als 60 Profi-Männer als Elfter aus dem Wasser. Dass er die Performance auch auf die Langdistanz übertragen kann, macht den Marathon-Rekordhalter noch stärker, als er ohnehin schon war. Denn: Nach einem guten Schwimmen ist es Lange fast sicher, dass er eine Radgruppe erwischt. Meist war der zweifache Ironman-Weltmeister nach der ersten Wechselzone auf sich allein gestellt und büßte dadurch oft viel Zeit gegenüber den starken Radfahrern ein. Kann er diese gute Schwimmform halten (und läuft einen gewohnt schnellen Marathon), dürfte es in Zukunft schwer werden, ihn zu schlagen.

2Mentales Monster Matthews

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...

Verwandte Artikel

Nach Sieg gegen Lange: Texas-Sieger Tomás Rodriguez Hernandez startet bei Challenge Roth

Beim Ironman Texas lief Tomás Rodriguez Hernandez schneller als Patrick Lange und verwies diesen auf Platz zwei. Bei der Challenge Roth treffen die beiden Anfang Juli erneut aufeinander.

System im Ausnahmezustand: Das richtet eine Langdistanz im Körper an

Aus insgesamt 226 Kilometern Schwimmen, Radfahren und Laufen geht kein Athlet unbeschadet heraus. Mit dem Zieleinlauf beginnt für den Körper erst die Schwerstarbeit. Er muss die Schäden beheben. Das sind die Auswirkungen einer Langdistanz.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar