Wasserqualität der Seine: Wird der olympische Triathlon doch zum Duathlon?

In weniger als vier Monaten sollen die Triathlonrennen bei den Olympischen Spielen in Paris stattfinden. Um die Seine schwimmbar zu machen, hat die Stadt viel Geld investiert. Dennoch könnten die Wasserwerte zu schlecht sein.

Frank Wechsel / spomedis

1,4 Milliarden Euro hat die Stadt Paris investiert, um dafür Sorge zu tragen, dass bei den Olympischen Spielen in der französischen Hauptstadt in der Seine geschwommen werden kann. Unterirdische Wasserbecken sollen dabei helfen, die Kläranlagen bei großen Wassermengen, beispielsweise durch Regenfälle, nicht zu überlasten. Außerdem sollen Cafés und Hausboote an die städtischen Abwassersysteme angeschlossen werden. Dennoch könnte die Wasserqualität zum Problem für die olympischen Wettkämpfe werden.

- Anzeige -

Die gemeinnützige Organisation Surfrider Foundation, die sich weltweit dem Schutz von Seen, Flüssen, Ozeanen, Wellen und Küsten verschrieben hat, hat erneut vor „alarmierenden“ Bakterienwerten in der Seine gewarnt. 14 Proben habe die Organisation innerhalb von sechs Monaten im Bereich der Brücke Pont Alexandre III, dem Triathlon-Startbereich, genommen. Bis auf eine hätten alle eine schlechte Wasserqualität aufgewiesen. Allerdings seien all diese Proben vor der Inbetriebnahme der Wasserbecken genommen worden, heißt es dazu von der Stadt und den Organisatoren der Olympischen Spiele.

Verschiebung möglich

Dennoch sagte Tony Estanguet, Präsident des Organisationskomitees Paris 2024, dass die Triathlonrennen verschoben oder auf einen Duathlon verkürzt werden müssten, sollte die Wasserqualität im Fluss durch ungünstige Wetterbedingungen beeinträchtigt sein. Starke Regenfälle, die die Abwassersysteme zum Überlaufen brächten und die E-Coli-Werte in die Höhe trieben, seien eine der „größten Herausforderungen“ für die Spiele. Dennoch sei der ehemalige Kanute zuversichtlich, dass die Wettkämpfe in der Seine stattfinden können. „Sonst verschieben wir das Rennen, bis sich die Wasserqualität gebessert hat“, sagte er auf der SportAccord-Konferenz in Birmingham. „Und es gibt einen endgültigen Grenzwert, wann wir nicht schwimmen können – das ist Teil der Regeln des Internationalen Verbandes. Das wollen wir natürlich vermeiden.“ Ein Risiko gebe es jedoch immer, dessen ist er sich bewusst. Sollten die Wetterbedingungen zu schlecht sein, könnte es sein, dass der olympische Triathlon in der französischen Hauptstadt als Duathlon ausgetragen werden muss.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Verwandte Artikel

Triathlon-Weltcup in Usbekistan: Schomburg komplettiert-Olympia-Sextett, Meißner siegt

Jonas Schomburg hat sich mit dem dritten Platz im Weltcuprennen von Samarkand das letzte offene Olympiaticket für Deutschland geholt. Lena Meißner gewann das Frauenrennen.

Paris 2024: Norwegen und Niederlande sichern sich letzte Olympia-Tickets im Mixed Relay

Beim Qualifikationswettkampf im mexikanischen Huatulco setzten sich Casper Stornes und Co. in 1:20:09 Stunden durch. Rachel Klamer sicherte den Niederländern Rang zwei mit einem starken Lauf. Für ein mitfavorisiertes Team war früh im Rennen Schluss.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar