Olympische Spiele in Paris: Erste Mixed-Relay-Teams bestätigt

Mit dem gestrigen Montag ist die erste Frist für die Qualifikation der Mixed-Relay-Mannschaften erreicht worden. Neun Mannschaften haben ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen bestätigt, andere namhafte Länder stehen noch aus.

Jan Papenfuss Das deutsche Quartett sicherte sich mit dem Sieg bei der Mixed-Relay-Weltmeisterschaft 2023 in Hamburg den Qualifikationsplatz für Paris 2024.

Am Montag, dem 25. März, haben neun Nationen ihre Mannschaften für ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in Paris bestätigt. Jeder dieser nationalen Verbände hat damit automatisch zwei Männer und zwei Frauen für die diesjährigen Olympischen Spiele garantiert.

- Anzeige -

Die Mixed-Relay-Weltmeister der vergangenen beiden Jahre sowie das Gastgeberland Frankreich hatten ihren Platz im Vorhinein schon sicher. Somit sind neben Frankreich auch das Team aus Deutschland und die britische Mannschaft qualifiziert. Da das französische Team schon als Gastgeber einen Startplatz bekommt, rücken die Briten als Vizeweltmeister nach. Die deutsche Mannschaft um Annika Koch, Laura Lindemann, Tim Hellwig und Simon Henseleit hatte im vergangenen Jahr die Weltmeisterschaft in Hamburg vor Neuseeland und der Schweiz für sich entschieden und gleichzeitig den Quotenplatz für Paris gesichert.

Nach den Qualifikationsregeln erhalten zusätzlich zum Gastgeber und den Weltmeistern die sechs bestplatzierten Teams der Rangliste einen Startplatz für die Mixed Relay sowie außerdem je zwei Einzelstartplätze für Männer und Frauen. Stehen bereits qualifizierte Nationen auf den ersten sechs Plätzen, werden die Plätze weiter nach unten vergeben. Somit sind neben den drei besagten Ländern noch die Staffeln aus Neuseeland, Australien, Schweiz, USA, Italien und Portugal für die Olympischen Spiele qualifiziert.

Zwei Chancen für weitere Qualifikation

Neben dem Qualifikationsrennen in Huatulco (MEX) am 17. Mai, wo alle bis jetzt nicht qualifizierten Länder teilnehmen dürfen, gibt es für einige Länder auch noch die Möglichkeit, sich über die Einzelwertung einen Staffelstartplatz zu sichern. Die Einzelwertung endet am 27. Mai. Beste Chancen auf eine Qualifikation über die Einzelwertung, bei der mindestens zwei Männer und Frauen einer Nation für die Olympischen Spiele qualifiziert sein müssen, haben Spanien, Kanada, Belgien und Brasilien. Die weiteren bisher nicht qualifizierten Länder sind Südafrika, Japan, Österreich, Mexiko, Norwegen, Ungarn, die Niederlande und Dänemark, für die ein Podiumsplatz in Huatulco den Ausschlag geben könnte.

Am 17. Mai um 7:15 Uhr Ortszeit, also 14:15 Uhr deutscher Zeit, fällt der Startschuss für die Olympiaqualifikation der Mixed Relay. Das Rennen wird auf triathlonlive.tv in voller Länge übertragen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

00:10:49

Noch 100 Tage bis zum Rennen in Paris: Die Olympiastrecke im Athletencheck

Die olympische Triathlonstrecke klingt spektakulär: Schwimmen in der Seine, Radfahren über die Champs-Élysées und Laufen mit Blick auf den Eiffelturm. Doch wie haben die Athletinnen und Athleten die Strecke beim Testevent im vergangenen Jahr empfunden und welche Renndynamik erwarten sie für dieses Jahr?

Wasserqualität der Seine: Wird der olympische Triathlon doch zum Duathlon?

In weniger als vier Monaten sollen die Triathlonrennen bei den Olympischen Spielen in Paris stattfinden. Um die Seine schwimmbar zu machen, hat die Stadt viel Geld investiert. Dennoch könnten die Wasserwerte zu schlecht sein.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar