Freitag, 3. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

EquipmentFünf Gründe, warum Triathleten das Carbon-Scheibenrad Aeron X von RON Wheels lieben...

Fünf Gründe, warum Triathleten das Carbon-Scheibenrad Aeron X von RON Wheels lieben werden

blank

Egal, ob Sie Ihr allererstes Rennrad kaufen oder nach einem Upgrade für Ihr aktuelles Rennsetup suchen, Sie stehen wahrscheinlich vor der gleichen Herausforderung: Sie wollen Premium-Materialien, die beste Aerodynamik und hervorragende Qualität – und das alles zu einem Preis, bei dem Sie das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben. Das ist eine schwer zu findende Kombination. Das Aeron X von RON Wheels erfüllt jedoch genau all diese Kriterien. Fünf Gründe, warum Triathleten die Scheibe des polnischen Unternehmens lieben werden.

1. RON Wheels entwirft, entwickelt und produziert seine Laufräder in Polen
Das hauseigene Design- und Entwicklungsteam arbeitet akribisch an jedem Detail des Laufrads und macht es zu einem wahren Kunstwerk aus Carbon. Es gibt keinen Ersatz für hausinternes Design – man kann die Sorgfalt und Aufmerksamkeit im Rad fast spüren.

blank
blank
- Anzeige -

2. RON Wheels bietet einen außergewöhnlichen Wert
Athleten sollten nicht zwischen hervorragender Qualität, herausragender Leistung und einem fairen Preis wählen müssen. RON Wheels stellt sicher, dass sie das nicht müssen. Durch die Beschränkung der Ausgaben auf Dinge, die wirklich wichtig sind – durchdachtes Design, hochwertige Komponenten und neue Wege der Herstellung – ist RON in der Lage, seine Räder zu einem unwiderstehlichen Preis auf den Markt zu bringen: für 849 Euro.

3. Qualität geht vor, keine Ausnahme
Einige Laufradfirmen halten die Preise niedrig, indem sie billige Materialien und Arbeitskräfte verwenden. Nicht bei RON Wheels. Von keramischen Lagern der branchenführenden Marke Enduro, Naben bester Qualität bis hin zu deutschen Verbundwerkstoffen und lasergravierten Bremsflächen – alles gekrönt von einer branchenführenden internationalen Garantie – macht RON keine Abstriche bei der Herstellung der hochwertigsten Geschwindigkeitswaffe.

blank

4. Erstklassige Eigenschaften
Der AERON X wurde nach den neuesten Markttrends entwickelt und erreicht Parameter, die nur den teuersten Produkten vorbehalten sind:

  • Superleicht: nur 1080 Gramm – eines der leichtesten Tubeless-Scheibenräder auf dem Markt
  • Keramische Lager: weniger Reibung für mehr Geschwindigkeit
  • Aerodynamisch: AIRLense2-asymmetrische Form und sechseckig strukturierte Oberfläche für den optimalen Luftstrom
  • Scheibenbremse: Das AERON X Scheibenrad ist als Felgenbrems- oder Scheibenbremsversion erhältlich
  • Tubeless: 25,6mm Tubeless-kompatible Felge (Sie können das Rad mit vormontiertem Reifen bestellen)
  • HEXSTOP: Eine exklusive lasergravierte Bremsfläche garantiert effektives Bremsen.
  • blank
  • blank
  • blank

5. RON Wheels wird von Vater und Sohn mit einer Mission geführt
Im Jahr 2012 waren die Mitbegründer – Vater und Sohn, Tomasz und Jakub Brzeziński – frustriert, als sie die Preisschilder in Höhe von mehr als 2.000 € für Scheibenräder sahen. Ihr erstes Laufrad war nicht perfekt, aber nach acht Jahren Entwicklung hat RON im Grunde ein 2.000-Euro-Laufrad für fast die Hälfte dieses Preises entwickelt.

Das AERON X gibt es jetzt zum Aktionspreis von nur 849 Euro.

Werbepartner
Werbepartner
Unter dem Autor Werbepartner finden sich Advertorials unserer Partner, die hier ihrer Zielgruppe, die sich mit unserer überschneidet, die Vorzüge Ihrer Produkte und Dienstleistungen deutlich ausführlicher erklären können, als das mit einem Banner oder einer Printanzeige möglich wäre. tri-mag.de steht für die klare Abgrenzung von redaktionellem und werblichen Content und setzt hier seit vielen Jahren Standards im Special-Interest-Segment des Ausdauersports. Die Artikel werden in der Regel mit "Gesponsert" markiert und auch in Social Media als "Bezahlte Partnerschaft" o. ä. gekennzeichnet.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge