Montag, 3. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

EquipmentFünf Gründe, warum Triathleten das Carbon-Scheibenrad Aeron X von RON Wheels lieben...

Fünf Gründe, warum Triathleten das Carbon-Scheibenrad Aeron X von RON Wheels lieben werden

Egal, ob Sie Ihr allererstes Rennrad kaufen oder nach einem Upgrade für Ihr aktuelles Rennsetup suchen, Sie stehen wahrscheinlich vor der gleichen Herausforderung: Sie wollen Premium-Materialien, die beste Aerodynamik und hervorragende Qualität – und das alles zu einem Preis, bei dem Sie das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben. Das ist eine schwer zu findende Kombination. Das Aeron X von RON Wheels erfüllt jedoch genau all diese Kriterien. Fünf Gründe, warum Triathleten die Scheibe des polnischen Unternehmens lieben werden.

1. RON Wheels entwirft, entwickelt und produziert seine Laufräder in Polen
Das hauseigene Design- und Entwicklungsteam arbeitet akribisch an jedem Detail des Laufrads und macht es zu einem wahren Kunstwerk aus Carbon. Es gibt keinen Ersatz für hausinternes Design – man kann die Sorgfalt und Aufmerksamkeit im Rad fast spüren.

- Anzeige -

2. RON Wheels bietet einen außergewöhnlichen Wert
Athleten sollten nicht zwischen hervorragender Qualität, herausragender Leistung und einem fairen Preis wählen müssen. RON Wheels stellt sicher, dass sie das nicht müssen. Durch die Beschränkung der Ausgaben auf Dinge, die wirklich wichtig sind – durchdachtes Design, hochwertige Komponenten und neue Wege der Herstellung – ist RON in der Lage, seine Räder zu einem unwiderstehlichen Preis auf den Markt zu bringen: für 849 Euro.

3. Qualität geht vor, keine Ausnahme
Einige Laufradfirmen halten die Preise niedrig, indem sie billige Materialien und Arbeitskräfte verwenden. Nicht bei RON Wheels. Von keramischen Lagern der branchenführenden Marke Enduro, Naben bester Qualität bis hin zu deutschen Verbundwerkstoffen und lasergravierten Bremsflächen – alles gekrönt von einer branchenführenden internationalen Garantie – macht RON keine Abstriche bei der Herstellung der hochwertigsten Geschwindigkeitswaffe.

4. Erstklassige Eigenschaften
Der AERON X wurde nach den neuesten Markttrends entwickelt und erreicht Parameter, die nur den teuersten Produkten vorbehalten sind:

  • Superleicht: nur 1080 Gramm – eines der leichtesten Tubeless-Scheibenräder auf dem Markt
  • Keramische Lager: weniger Reibung für mehr Geschwindigkeit
  • Aerodynamisch: AIRLense2-asymmetrische Form und sechseckig strukturierte Oberfläche für den optimalen Luftstrom
  • Scheibenbremse: Das AERON X Scheibenrad ist als Felgenbrems- oder Scheibenbremsversion erhältlich
  • Tubeless: 25,6mm Tubeless-kompatible Felge (Sie können das Rad mit vormontiertem Reifen bestellen)
  • HEXSTOP: Eine exklusive lasergravierte Bremsfläche garantiert effektives Bremsen.

5. RON Wheels wird von Vater und Sohn mit einer Mission geführt
Im Jahr 2012 waren die Mitbegründer – Vater und Sohn, Tomasz und Jakub Brzeziński – frustriert, als sie die Preisschilder in Höhe von mehr als 2.000 € für Scheibenräder sahen. Ihr erstes Laufrad war nicht perfekt, aber nach acht Jahren Entwicklung hat RON im Grunde ein 2.000-Euro-Laufrad für fast die Hälfte dieses Preises entwickelt.

Das AERON X gibt es jetzt zum Aktionspreis von nur 849 Euro.

Werbepartner
Werbepartner
Unter dem Autor Werbepartner finden sich Advertorials unserer Partner, die hier ihrer Zielgruppe, die sich mit unserer überschneidet, die Vorzüge Ihrer Produkte und Dienstleistungen deutlich ausführlicher erklären können, als das mit einem Banner oder einer Printanzeige möglich wäre. tri-mag.de steht für die klare Abgrenzung von redaktionellem und werblichen Content und setzt hier seit vielen Jahren Standards im Special-Interest-Segment des Ausdauersports. Die Artikel werden in der Regel mit "Gesponsert" markiert und auch in Social Media als "Bezahlte Partnerschaft" o. ä. gekennzeichnet.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Mobilisation vor dem Lauf

0
Das Mobilisieren vor dem Laufen sollte zu deiner Routine genauso dazugehören wie das Trinken danach. Mit gezielten Übungen kannst du deinen Körper auf den Lauf vorbereiten. Zudem beugst du durch das Lockern der Muskulatur Verletzungen vor.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,420FansGefällt mir
51,853FollowerFolgen
22,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge