Mittwoch, 28. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Anne Haug wiederholt ihren Sieg bei der Challenge Roth

Frank Wechsel / spomedis

Anne Haug hat ihren Sieg bei der Challenge Roth wiederholt. Mit einem Marathon, der der Konkurrenz haushoch überlegen war, sicherte sich die Bayreutherin den zweiten Sieg bei ihrem Heimrennen (8:22:42 Stunden). Dabei wurde sie auf dem Rad noch von einer Biene in den Hals gestochen, was sie aber nicht vom Roth-Double abhielt. Fenella Langridge sicherte sich den zweiten Platz, nachdem sie das Rennen den größten Teil anführte und besonders auf der ersten Radrunde das Tempo hoch hielt (8:31:41 Stunden). Den dritten Platz sicherte sich die Spanieren Judith Corachán (8:46:29 Stunden).

Zweiergruppe gibt das Tempo an

Nach dem Startschuss um 6:33 Uhr setzten sich die Ex-Schwimmerin Rebecca Clarke (NZL) und Fenella Langridge (GBR) als Zweiergruppe von den restlichen Frauen ab. Anne Haug fiel zuerst in die direkte Verfolgung zurück, musste dann aber auch diese Gruppe ziehen lassen und schwamm fortan mit Maja Stage Nielsen (DEN) und Judith Corachán (ESP).

- Anzeige -

Langridge und Clarke verließen den Main-Donau-Kanal nach 51:44 Minuten und machten sich auf zu ihren Rädern. Haug, Corachán und Nielsen kassierten auf den 3,8 Kilometern etwa sieben Minuten Rückstand. Zu ihrem Ärgernis schnappte sich die Ironman-Weltmeisterin von 2019 anschließend den falschen Beutel auf dem Weg ins Wechselzelt und musste noch einmal umdrehen. 

Langridge fährt souverän, doch Haug holt auf

Langridge war es auch, die zu Beginn der Radstrecke das Tempo vorgab. Sie distanzierte Clarke direkt und fuhr schnell einen Vorsprung von rund zwei Minuten heraus.  Anschließend machte auch Haug Zeit auf Clarke gut, kam jedoch erst einmal nicht an Langridge heran. Am Solarer Berg lag die Britin mit einem komfortablen Vorsprung an der Spitze, Clarke folgte mit 7:35 Minuten Rückstand, Haug mit 8:09.

Zu Beginn der zweiten Radrunde war es Haug dann möglich, Clarke zu überholen und auch den Abstand auf Langridge zu verkleinern. Beim Wechsel in die Laufschuhe hatte sie die Lücke auf 5:32 Minuten verkleinert. Laura Siddall, die mit einem Abstand von elf Minuten aus dem Wasser kam, machte auf dem Rad Dampf und arbeitete sich bis zum Ende der zweiten Disziplin auf Position drei vor.

Sieg nach Marathon in 2:46:04 Stunden

Bei 28 °C Außentemperatur war nicht nur die Stimmung der Athleten erhitzt, als es auf die Laufstrecke ging. Dass Anne Haug auf Langridge aufholen kann, lag aufgrund ihrer Laufstärke nahe, doch die Bayreutherin preschte geradezu an die Britin heran. Nach elf Kilometern betrug der Abstand noch lediglich 2:54 Minuten. Am Kanal konnte Haug die Lücke dann schließlich zulaufen, übernahm am Renntag erstmals die Führung und setzte sich anschließend von Langridge ab. Hinter den Beiden schob sich Corachán an die dritte Position und vor Siddall.

An diesen Positionen sollte sich auch auf dem Rest der Laufstrecke nichts mehr ändern. Nach 8:22:42 Stunden riss Haug das Zielbanner in die Höhe und feierte ihre Titelverteidigung in Roth. Fenella Langridge wurde mit einer Zeit von 8:31:41 Stunden Zweite. Corachán benötigte für die Langdistanz im Frankenland 8:46:29 Stunden. Ihr folgte Laura Siddall, die das Ziel nach 8:53:31 Stunden erreichte. Dahinter folgten Rebecca Clarke (9:08:37 Stunden), Magda Nieuwoudt (9:15:15 Stunden) und Svenja Thoes (9:18:51 Stunden), die auf der Radstrecke fehlgeleitet wurde und etwa zehn Radkilometer mehr zurücklegte.

Challenge Roth 2022 | Profi-Frauen

3. Juli 2022 in Roth (Deutschland)
PlatzNameLandGesamt3,8 km Swim180 km Bike42,2 km Run
1Anne HaugGER8:22:4258:464:33:452:46:04
2Fenella LangridgeGBR8:31:4151:444:35:413:00:36
3Judith CorachánESP8:46:2958:444:47:522:56:42
4Laura SiddallGBR8:53:311:02:334:41:353:05:57
5Rebecca ClarkeNZL9:08:3751:464:53:443:19:09
6Magda NieuwoudtRSA9:15:1559:344:55:423:17:06
7Svenja ThoesGER9:18:511:02:125:00:213:12:46
8Maja BetzGER9:43:501:14:195:06:233:18:23
9Carolin LehriederGER9:48:3656:005:06:013:43:13
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

T100-Tour: Das ist schon jetzt über die Austragungsorte bekannt

Acht Rennen sollen es im ersten Jahr der T100 World Triathlon Tour der PTO werden. Sechs dieser Austragungsorte stehen bereits fest – doch wo finden die anderen Rennen statt? So könnten die Strecken im ersten Jahr der WM-Serie aussehen …

triathlon 217: Die Themen der Februar-Ausgabe

Der erste Monat des Jahres geht zu Ende, das bedeutet: Zeit für eine neue triathlon-Ausgabe. Welche Themen euch im Februar erwarten, erfahrt ihr hier im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Els Visser vor Ironman Neuseeland: „Der Kurs ist auf meine Stärken zugeschnitten“

0
Die Niederländerin Els Visser ist mit zwei Podiumsplätzen sehr gut ins Jahr gestartet. tri-mag hat vor dem Ironman Neuseeland am kommenden Wochenende über eine mögliche Titelverteidigung dort sowie den weiteren Saisonverlauf mit ihr gesprochen.

T100: Da ist Musik drin!

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar