Samstag, 20. Juli 2024

T100 Triathlon World Tour: Das ist die Startliste der Frauen

Die Startliste für das erste Rennen der T100-Tour in Miami am 9. März ist raus. Mit nur zwölf Frauen aus dem Stamm der 20 Starterinnen, lässt die Meldeliste durchblicken, dass es einige Wildcards geben wird.

Frank Wechsel / spomedis Anne Haug, Siegerin der European Open im vergangenen Jahr, weiß, wie sich Siege bei der PTO anfühlen. Gelingt ihr auch dieses Mal ein Sieg?

Im Kern der 20 T100-Athletinnen gibt es wenig Überraschungen. Ashleigh Gentle, Taylor Knibb und Taylor Spivey hatten im Vorhinein schon verlauten lassen, dass sie nicht beim ersten Rennen am Start sein werden. Die junge Französin Marjolaine Pierré wird erst zum zweiten Rennen in Singapur in die T100-Saison einsteigen. Ebenso hat Laura Philipp im Vorwege mitgeteilt, dass sie San Francisco, das dritte Rennen der T100, als Kick-off in die Saison wählt. Chelsea Sodaro und Amelia Watkinson sind am kommenden Wochenende beim Ironman Neuseeland am Start. Einzig die Olympiasiegerin Flora Duffy, die ebenso nicht auf der Startliste für das am selben Wochenende stattfindende WTCS-Rennen in Abu Dhabi steht, fehlt auch für das erste T100-Rennen.

- Anzeige -

Anne Haug vs. Lucy Charles-Barclay?

Angeführt wird die Meldeliste von Anne Haug. Die Nummer Eins der PTO-Weltrangliste ist neben der amtierenden Ironman-Weltmeisterin Lucy Charles-Barclay die Favoritin auf den Sieg. Die Britin Katrina Matthews, auf Platz sechs im Standing der PTO, wird auf Position drei geführt. Mit Emma Pallant-Browne, India Lee, Holly Lawrence und Lucy Byram stehen insgesamt sechs Britinnen auf der Startliste. Die 24-jährige Byram trumpfte in der vergangenen Saison furios bei den PTO US Open auf, als sie den vierten Platz belegte.

Mit jeweils zwei Athletinnen vertreten sind Kanada mit Paula Findlay und Tamara Jewett sowie die Schweiz mit Daniela Ryf und Imogen Simmonds. Simmonds meldet sich im vergangenen Jahr nach langer Verletzungspause eindrucksvoll zurück. Bei den Asian Open erkämpfte sie sich einen vierten Platz, um eine Woche später in Lahti bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft Bronze zu gewinnen. Aktuell mit nur einer Triathletin im Feld sind neben Deutschland auch die USA, die mit Skye Moench eine erfahrene Langdistanz-Athletin am Start haben. Eine Top Ten Platzierung blieb ihr bei ihren bisherigen PTO-Starts jedoch verwehrt.

Wie weit geht es runter?

Bei acht ausstehenden Wildcards stellt sich die Frage, wie weit die Slots nach unten gereicht werden. Mit der Spanierin Sara Pérez Sala hat eine Athletin schon durch lauten lassen, dass sie in Miami mit einer Wildcard dabei sein wird. An wen die weiteren sieben Startplätze vergeben werden, ist weiterhin nicht bekannt.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

Challenge Roth: Die unschlagbare Anne Haug und weitere Takeaways

Was für ein Tag bei der Challenge Roth 2024. Anne Haug stellt eine neue Weltbestzeit auf, Magnus Ditlev verbessert seinen eigenen Streckenrekord. Wir haben uns das Rennen genauer angeschaut. Hier kommen die Takeaways von dem rasantesten aller Rennen.

Streckenrekord und Weltbestzeit: Die schnellsten Athletinnen und Athleten im Interview

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Deswegen haben wir mit den Akteuren des Tages über ihren Wettkampf und die nächsten Pläne gesprochen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Nichts geht mehr: Was bei einem Hitzschlag zu tun ist

0
Unerbittliche Hitze, fehlender Schatten, Flüssigkeitsmangel – und schon zieht der Körper die Notbremse. Szenen von torkelnden oder am Streckenrand liegenden Triathleten sind durchaus präsent. Nicht selten ist ein Hitzschlag schuld. Das sind die Symptome und so reagierst du richtig.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar