Sonntag, 16. Juni 2024

Einzelzeitfahren auf dem Queen K Highway: Nur ein Mann setzt sich gegen starkes Frauentrio durch

Schon im Vorfeld des Ironman Hawaii 2023 übernehmen die Frauen die sportliche Macht auf Big Island: Beim Kua Bay Time Trial gewann Lokalmatador Daniel Hill vor Melanie Baumann aus der Schweiz und der Deutschen Steffi Steinberg.

Gerry Steinberg Melanie Baumann und Steffi Steinberg vor dem Start zum Kua Bay Time Trial

Rund zehn Wettbewerbe richtet der Hawaiian Cycling Club in jedem Jahr auf Big Island aus – das Kua Bay Time Trial auf dem Queen Kaahumanu Highway zwei Wochen vor dem Ironman war für einige der angereisten Frauen die ideale Gelegenheit, einen Teil der Radstrecke der Weltmeisterschaften unter Wettkampfbedingungen zu testen. Die 12,2 Meilen (19,6 Kilometer) lange Strecke gewann der Seriensieger der Events des Vereins, Lokalmatador Daniel Hill, in 24:46 Minuten. Zwischen ihm und dem zweitplatzierten Mann Todd Marohnic konnten sich bei sonnigen Bedingungen und Rückenwind gleich drei starke Frauen durchsetzen: Die ehemalige Profitriathletin Melanie Baumann (Schweiz) finishte exakt zwei Minuten hinter dem Sieger auf Gesamtplatz zwei, Steffi Steinberg aus dem deutschen Bad Honnef wurde zwei Wochen vor ihrem fünften Hawaii-Start Dritte vor Rebecca McKee. Zwar konnte Steinberg, die als Coach auch andere Sportler betreut, die Ironman-Weltmeisterschaften erst zweimal finishen. 2017 gewann sie hier allerdings die Ultraman-Weltmeisterschaft, bei der Big Island in drei Tagen umrundet wird.

- Anzeige -
Tim Foreman Steffi Steinberg auf dem Queen Kaahumanu Highway

Einzelzeitfahren als Pflichttermin

„Ich habe sehr viele lokale Bekannte auf der Insel und bin seit Jahren zusammen mit meinem Mann Gerry in der Community integriert“, erzählt Steffi Steinberg. „Das Trainings-Zeitfahren war ein Pflichttermin für mich, insbesondere um den Club vor Ort zu unterstützen. Alles wurde mit Liebe in kleinem Rahmen ausgerichtet. Für mich war es eine gute Ausbelastung zwei Wochen vor der Ironman-Weltmeisterschaft.“ Für die rund 2.100 Frauen, die mit ihr am 14. Oktober an den Start gehen, hat Steffi Steinberg einen Tipp: „Verlasst euch auf euer Gefühl, arbeitet mit den powervollen Elementen auf Hawaii und lasst euch nicht von Zahlen, Daten und der Menge in eurem individuellen Rhythmus stören. Dies wird euch zu eurem individuellen Erfolg führen!“

Verein will Radfahren auf Hawaii sicherer machen

Der Hawaiian Cylcing Club (HCC) mit Sitz an der Kona-Küste im Westen von Big Island ist eine der führenden Straßen-, Berg- und Multisport-Organisationen des Bundesstaates Hawaii. Der Club ist nicht nur für Freizeit- und Leistungssportler eine Heimat, sondern auch eine gemeinschaftsorientierte Gruppe. Die setzt sich dafür ein, den Bewohnern von Big Island ein sicheres und lohnendes Radsporterlebnis zu bieten, indem sie Möglichkeiten für Fahrer aller Niveaus anbietet und dafür wirbt, dass die Straßen besser und sicherer befahrbar sind.

„The Dragon“ und „Pedal Til ya Puke“

Dass erstmals so viele Damen in den vorderen Positionen eines HHC-Events zu finden sind, ist dem Umstand geschuldet, dass die Ironman-Weltmeisterschaften am 14. Oktober hier erstmals exklusiv für die Frauen ausgetragen werden. Die Männer haben ihre Meister bereits am 10. September in Nizza gesucht (und mit Sam Laidlow gefunden). Im kommenden Jahr werden die Frauen dann in Nizza starten, die Männer auf Hawaii. Bis dahin wird der HCC noch viele Events ausrichten, darunter die Big Island Time Trial Championship am 9. Dezember, das Big Island Century über 100 Meilen (160 Kilometer) mit fast 3.000 Höhenmetern und das „Pedal Til ya Puke“ im August, einem Bergzeitfahren an der Flanke des Hualalai mit 1.000 Höhenmetern auf zehn Kilometern. Legendäre ist auch der „Dragon“ im März, bei dem es neun Rennen in einem gibt (an neun Anstiegen wird gefightet, bevor sich das Feld bis zum nächsten Anstieg wieder zusammenfindet).

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.

Verwandte Artikel

16. Oktober 2004: Normann Stadler jubelt auf dem Alii Drive

Sechs Jahre haben die Deutschen immer wieder angegriffen. Beim Ironman Hawaii 2004 gelingt Normann Stadler endlich wieder der Sieg, der erste seit Hellriegel 1997. Auch Nina Kraft läuft als Erste durchs Ziel.

Mission Titelverteidigung: Lucy Charles-Barclay mit neuer Saisonplanung

Ironman-Weltmeisterin Lucy Charles-Barclay hat ihre Rennplanung über den Haufen geworfen und will erneut auf Titeljagd gehen. Die Validierung ihres WM-Slots soll schon bald mit einer echten Generalprobe abgehakt werden.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar