Samstag, 13. April 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ironman-70.3-WM: Deutsche Agegrouper holen vier Titel in Lahti

Nicht nur die deutschen Profi-Männer räumten bei der Ironman-70.3-WM in Lahti ab. Auch die Agegrouper hatten Grund zum Jubeln: In vier Altersklassen gehen die Titel nach Deutschland.

Peter Jacob / spomedis Vorfreude auf den Start.

Drei deutsche Triathletinnen und ein deutscher Triathlet holten in Lahti den Titel und dürfen sich bis zur nächsten WM in Neuseeland (Dezember 2024) offiziell Agegroupweltmeister über die Ironman-70.3-Distanz nennen.

- Anzeige -

In der Altersklasse 40-44 sorgte Stephanie Wunderle für die beste Zeit des Tages. Die Triathletin von der SG Niederwangen legte die 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen in 4:32:03 Stunden zurück und hatte damit im Ziel etwas mehr als eine Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte aus Mexiko. In 2:21:07 Stunden fuhr Wunderle auch den besten Radsplit ihrer AK.

Nicht zu schlagen war auch Nicole Best, die die Altersklasse 55-59 souverän für sich entschied. In 4:54:31 Stunden erzielte die frühere deutsche Meisterin im 10.000-Meter-Bahngehen die einzige Zeit ihrer AK unter fünf Stunden. Den Grundstein für den Sieg legte die Darmstädterin mit der zweitschnellsten Zeit beim Schwimmen, für das sie 31:38 Minuten benötigte. Auch beim Laufen gelang ihr in 1:37:18 Stunden die zweitbeste Leistung.

Peter Jacob / spomedis

Mehr als 500 deutsche Athleten qualifiziert

Für den dritten deutschen WM-Erfolg bei den Agegrouperinnen sorgte Inge Stettner. Die Potsdamerin erreichte das Ziel nach 6:50:37 Stunden und gewann damit ihre Altersklasse 75-79 mit einem großen Abstand von 26 Minuten. Neben der besten Gesamtzeit sorgte Stettner beim Schwimmen in 51:33 Minuten und beim Laufen in 2:23:55 Stunden für die Topzeiten ihrer AK.

Auch am Sonntag konnten sich die deutsche Triathleten, die sich mit mehr als 500 Sportlerinnen und Sportlern für die WM qualifiziert hatten, über einen Sieg freuen. Dieser gelang Herrmann Scheiring in der Altersklasse 65-69, die er in 4:54:44 Stunden für sich entscheiden konnte. Knapp sechs Minuten war Scheiring schneller als Zweitplatzierte aus Belgien. Beim Schwimmen (31:30 Minuten) und beim Halbmarathon (1:41:04 Stunden) gelang ihm jeweils die zweitbeste Leistung seiner Altersklasse.

Schnellste deutsche Agegrouper in Lahti waren Vincent Größer und Lena Brunkhorst. Größer legte die 113 Kilometer in 3:54:31 Stunden zurück und erreichte damit die drittbeste Zeit aller Nicht-Profis. In seiner Altersklasse 25-29 belegte er den zweiten Platz. Brunkhorst wurde in 4:31:23 Stunden Gesamt-Elfte sowie Dritte in der Altersklasse 35-39.

Die Altersklassenweltmeisterinnen und -weltmeister aus Lahti

AltersklasseFrauenMänner
18-24Anne Sophie Pierre (FRA) 4:22:19Paulin Philippe (FRA) 3:54:54
25-29Stephanie Clutterbuck (GBR) 4:28:03Jacek Krawczyk (POL) 3:50:56
30-34Joanna Soltysiak-Vrebac (POL) 4:23:17Timmo Jeret (EST) 3:50:28
35-39Deborah Eckhouse (CAN) 4:28:45Lukas Bosmans (BEL) 3:56:09
40-44Stephanie Wunderle (GER) 4:32:03Chris Standidge (GBR) 4:02:07
45-49Kerry McGawley (GBR) 4:45:54Donald Brooks (GBR) 3:56:59
50-54Beni Gras-Thompson (USA) 4:50:05Paul Lunn (GBR) 4:17:03
55-59Nicole Best (GER) 4:54:30Mark Clough (AUS) 4:18:44
60-64Kerstin Mogull (SWE) 5:11:29Tim Bradley (USA) 4:31:01
65-69Judy Daggett (USA) 5:42:41Hermann Scheiring (GER) 4:54:44
70-74Rosemary Wedlake (CAN) 6:07:40Jim Stewart (CAN) 5:19:08
75-79Inge Stettner (GER) 6:50:34Graham Gibson (AUS) 6:15:15
80-84Efrain Delgado (ECU) 8:02:43
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.

Verwandte Artikel

Zwei deutsche Triathleten holen WM-Titel: Die Agegroup-Champions von Nizza

Mehr als 2.000 Agegrouper gingen bei der Ironman-Weltmeisterschaft in Nizza an den Start, zwölf von ihnen krönten ihr Rennen mit dem WM-Titel. Wir dokumentieren...

Dreifachtriumph: Impressionen von den „Deutschen Meisterschaften“ in Lahti

Bei der Ironman-70.3-WM 2023 gehen Gold, Silber und Bronze überraschend an deutsche Triathleten: Rico Bogen, Frederic Funk und Jan Stratmann sorgen für den "Clean Sweap" von Lahti. Das Rennen in Bildern.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Singapur T100: Ashleigh Gentle gewinnt nach spektakulärer Aufholjagd

0
Fünfeinhalb Minuten Vorsprung auf der Laufstrecke haben Lucy Charles-Barclay nicht gereicht: Vier Kilometer vor dem Ziel zieht die Australierin Ashleigh Gentle an ihr vorbei und sichert sich den Sieg bei der T100 World Triathlon Tour in Singapur. Els Visser komplettiert das Podium, die Deutsche Anne Reischmann belegt einen hervorragenden sechsten Platz.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar