Möglicher Doppelsieg: Zwei Triathleten als Sportler des Jahres nominiert

Am kommenden Wochenende werden die Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Für den Triathlonsport könnten gleich zwei Siege herausspringen.

Frank Wechsel / spomedis

Die Ehrung zum Sportler beziehungsweise zur Sportlerin des Jahres findet traditionell am Sonntag vor Weihnachten im Kurhaus in Baden-Baden statt. Am 17. Dezember ist es in diesem Jahr also so weit. Im Jahr 2015 war Jan Frodeno der erste Triathlet überhaupt, der diese Auszeichnung erhielt.

- Anzeige -

In diesem Jahr ist Patrick Lange erneut nominiert. Der zweifache Ironman-Weltmeister hatte im Jahr 2017 bereits den zweiten Platz hinter dem Nordischen Kombinierer Johannes Rydzek belegt, ein Jahr später konnte er nach seinem zweiten Hawaii-Triumph schließlich den Preis mit nach Hause nehmen. Langes erfolgreiche Saison inklusive zweitem Platz bei der Ironman-WM in Nizza brachte ihm schließlich die Nominierung für 2023. Konkurrenz bekommt er unter anderem in Person von Florian Wellbrock (Schwimmen), Oliver Zeidler (Rudern), Eric Frenzel (Nordische Kombination) und Felix Loch (Rodeln). Bei einer Umfrage unter Athletinnen und Athleten sprach sich Anne Haug für ihren Kollegen aus: „Patrick ist eine Legende des Ironman-Sports durch seine zahlreichen Erfolge bei den Weltmeisterschaften. Aber auch außerhalb des Sports transportiert er Werte wie Fair-Play, Respekt, Fleiß und Durchhaltevermögen, was ihn für mich zu einem mehr als würdigen Kandidaten für die Wahl zum ,Sportler des Jahres‘ macht.“

Erste Auszeichnung für Anne Haug?

Haug könnte sich die Auszeichnung ebenfalls sichern. Im Jahr ihres Ironman-Weltmeistertitels (2019) musste sie sich nur der Weitspringerin Malaika Mihambo geschlagen geben. In diesem Jahr wurde sie wie Patrick Lange als Vizeweltmeisterin nominiert. Zu den Kandidatinnen gehören zudem Leonie Beck (Schwimmen), Emma Hinze (Bahnradsport) und Katharina Schmid (Skispringen). Patrick Lange sagte vor der Verleihung über Anne Haug: „Anne Haug ist eine wahre deutsche Triathlon-Heldin! Sie liebt und lebt den Sport wie niemand sonst, mit absoluter Hingabe und Perfektionismus. Dabei ist sie menschlich eine liebevolle und herzensgute Person, die mit ihren sportlichen Erfolgen begeistert. Auch mit über 40 Jahren zeigt Anne, dass sie sich immer weiter verbessern kann und das sowohl auf den langen Ironman-Distanzen genauso wie auf den Mitteldistanzen. Sie wäre für mich eine wirklich verdiente Sportlerin des Jahres.“

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Favoritencheck: Sam Laidlow unbesiegbar beim Ironman Vitoria-Gasteiz?

Offener Schlagabtausch oder kontrolliert von vorn? Im Männerrennen der Challenge Roth können viele Szenarien eintreten. Wir haben uns die Favoriten angeschaut und checken mögliche Rennverläufe.

Olympische Spiele: Jan Frodeno wird TV-Experte

Noch drei Wochen sind es bis zu den ersten Triathlon-Rennen der Olympischen Spiele in Paris. Für das ZDF ist Jan Frodeno als Experte am Mikrofon – und auch ein anderer deutscher Weltmeister ist im Einsatz.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar