Samstag, 24. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

„Stark beginnen und stark beenden“: Lionel Sanders will Hawaii-Sieg

Nach einer Saison, die ausschließlich auf der Mitteldistanz stattfand, hat Lionel Sanders seine Rückkehr auf die Langdistanz angekündigt. An der Entscheidungsfindung war Jan Frodeno nicht unbeteiligt.

2021 Getty Images

Im vergangenen Jahr hat man hierzulande wenig von Lionel Sanders mitbekommen. Einzig die Zeitstrafe bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Lahti mit der überfahrenen imaginären Mittellinie sorgte für Aufmerksamkeit und Diskussionsstoff, ansonsten war der Kanadier hauptsächlich in Nordamerika am Start. Bei sechs Starts über die 70.3-Distanz stand die aktuelle Nummer 32 der PTO-Rangliste fünfmal auf dem Podium, davon einmal ganz oben. Bei den US Open der PTO-Rennen wurde er Elfter. Nun hat der 35-Jährige in seinem neusten YouTube-Video verkündet, dass er auf die Langdistanz zurückkehren will.

- Anzeige -

Rat bei Jan Frodeno

tri-battle.com Beim Clash Miami 2021 musste sich Lionel Sanders nur Jan Frodeno geschlagen geben.

Für die Entscheidung, ob er wieder auf die Langdistanz wechseln sollte, kontaktierte Lionel Sanders Jan Frodeno. Dieser antwortete laut des Kanadiers mit einer Gegenfrage: „Hast du ein Bild von dir, das du gerne hättest, aber noch nicht erreicht hast?“

„Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich solch ein Bild nicht gerne besitzen möchte“, antwortet Lionel Sanders in seinem Video und deutet auf zwei Bilder an der Wand vor seinen Laufbändern. Abgebildet sind dort Jan Frodeno und Craig Alexander, die das Kona-Banner in der Hand haben. Dank der Hilfe des dreifachen Hawaii-Siegers fiel die Entscheidung von Lionel Sanders auf die Ironman-Weltmeisterschaft.

Das Ziel der Träume von Lionel Sanders, den Zielbanner auf Hawaii in den Händen zu halten.

Nach zehn Jahren mit der Basis beginnen

Dabei setzt Lionel Sanders alles auf eine Karte: Für einen Kona-Sieg geht er nochmals all-in. 2024 ist ein olympisches Jahr und für ihn sei das Rennen auf Hawaii wie für andere die Olympischen Spiele. Es komme also darauf an, was einen motiviere, was in der Seele sei. Der Fokus im Training liege nach zehn Jahren im Profigeschäft darauf, die Basis aufzubauen, die er so noch nie wirklich bearbeitet habe, so Sanders. Generell gehe es darum, dass die Grundlagen erfüllt werden. Viele Jahre seien stark gestartet und am Ende auch stark abgefallen. Das gilt es zu verhindern, damit nach Platz zwei im Jahr 2017 wieder eine Podiumsplatzierung auf Hawaii herausspringt.

Der Fokus liegt für Sanders auf dem Schwimmen und ebenso auf einem schnellen Lauf zum Ende. Beim Radfahren sei die Kraft vorhanden – es gehe darum, die Sitzposition aerodynamisch zu halten. „Effizienz“ lautet der Grundsatz im Aufbau des Trainings für einen möglichen Hawaii-Sieg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.
- Anzeige -

Verwandte Artikel

PTO, Ironman, Challenge: Das können Profis im Triathlon verdienen

It’s all about the money. In den vergangenen Jahren sind die Preisgelder im Triathlon stark angestiegen. Doch wie viel gibt es für die Profis bei welchem Rennveranstalter zu verdienen?

18. Oktober 1986: Paula Newby-Fraser, die neue Queen of Kona

Dave Scott, Mark Allen, Scott Tinley - und Paula Newby Fraser. Die heutigen Legenden des Ironman stehen auf dem Treppchen der zehnten Ausgabe des Rennens. Dieses ist hoch dotiert - dank einer anonymen Spende.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar