Der Israman im Praxistest

Schwimmen im Roten Meer, eine Abenteuerfahrt durch die Wüste Negev und ein Lauf mit harten Downhill-Passagen: Wir haben beim Israman mitgemacht, das ist unser Insider-Check zum Rennen in Israel.

Von > | 12. Februar 2017 | Aus: SZENE

Foto >Kevin Mackinnon

Ziel

Ein harter Renntag endet mit dem Zieleinlauf in Eilat. Auf dem Vorplatz eines Hotels sind eine Tribüne und ein Erholungsbereich aufgebaut. Im Ziel gibt es ein gut ausgestattetes Buffet inklusive warmer Brühe und natürlich eine Medaille, auf die man mächtig stolz sein darf. Und auch Wärmedecken sind ausreichend vorhanden, damit man im Einteiler nicht abrupt abkühlt.

Da es im Januar noch sehr kalt sein kann, sind die Wärmedecken im Ziel gern genommen.

Da es im Januar noch sehr kalt sein kann, sind die Wärmedecken im Ziel gern genommen.

Foto >Lennart Klocke / spomedis