Donnerstag, 18. April 2024

Andrea Salvisberg nach Meningitis: „Es war wie eine Messerattacke in meinem Kopf“

Drei Tage gesund, zwei Tage Fieber: So sieht das Leben von Andrea Salvisberg seit August aus. Kurz vor der Ironman-70.3-WM klagte er über Kopfschmerzen. Die Ärzte wissen bis heute keinen Rat.

Andrea Salvisberg bei den PTO European Open 2023 auf Ibiza.

Sechs Monate nach den ersten Symptomen geht es wieder aufwärts für Andrea Salvisberg. Im August wurde bei dem 35-Jährigen eine Hirnhautentzündung diagnostiziert. Ursache: unbekannt. Starts bei der Ironman-70.3-WM und der Ironman-WM in Nizza waren ausgeschlossen. Ein herber Rückschlag für den Schweizer. Ein halbes Jahr später geht es Salvisberg nun besser. Er kann einigermaßen trainieren. Doch das Fieber kommt stets zurück. Wir haben mit ihm über die Krankheit, Herausforderungen und seine Zukunft gesprochen.

- Anzeige -

tri-mag.de: Andrea, du warst im Trainingslager in St. Moritz zur Vorbereitung auf die Ironman-70.3-WM. Und als du aus der Höhe gekommen bist, hast du über Kopfschmerzen geklagt?

Andrea Salvisberg: Genau, da hat es angefangen mit den Kopfschmerzen. Ich dachte erst, die kommen durch Höhe zustande oder von der Hitzewelle. Dementsprechend habe ich das nicht so ernst genommen und bin zur WM geflogen. Ich habe dann nicht mehr so viel trainiert, weil meine Temperatur erhöht war. Manchmal habe ich trainiert, manchmal nicht, und in der Nacht hatte ich Schweißausbrüche. Es war relativ schwierig zu beurteilen, ob ich wirklich krank bin oder nicht. Dazu kam, dass die Blutwerte alle gut aussahen. Ich habe vor dem Wettkampf noch einen kleinen Test auf dem Rad gemacht, aber da war der Puls sehr hoch. Dann habe ich entschieden, das Rennen nicht zu machen.

Und anschließend hast du die Diagnose Meningitis bekommen?

Ja. Als ich zu Hause war, wurde es dann immer schlimmer und schlimmer. Die Ärzte konnten mir leider nicht weiterhelfen. Eine Kollegin hat mir empfohlen, eine Lumbalpunktion (Entnahme von Rückenmarksflüssigkeit, Anm. d. Red.) zu machen. Dadurch wurde die Hirnhautentzündung diagnostiziert.

Wie sah dein Alltag fortan aus?

Eigentlich lag ich zwei Monate nur im Dunkeln im Bett. Das war echt die schlimmste Zeit. Mental war das sehr herausfordernd. Das Fieber hat zwischenzeitlich immer wieder die 40-Grad-Marke überschritten und die Schmerzen waren wie eine Messerattacke in meinem Kopf.

Und eigentlich hattest du einen Start bei der Ironman-WM in Nizza noch fest eingeplant?

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Jan Stratmann vor Saisoneinstieg: „Ich bin sehr, sehr fit!“

Der Drittplatzierte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2023 startet beim Ironman 70.3 Valencia in die neue Saison. Wie Stratmann mit seinem neuen Rad zurechtkommt, wie sein Fitnessstand ist und wie er das Geschehen auf der T100-Tour bewertet, verriet er tri-mag.de im Interview.

Wirklich zufrieden: Anne Reischmann nach den Singaur T100

Mit einer Wildcard durfte Anne Reischmann am vergangenen Wochenende ihren Saisoneinstand bei der T100-Tour in Singapur feiern. Trotz eines sechsten Platzes lief aber nicht alles nach Plan.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Jan Stratmann vor Saisoneinstieg: „Ich bin sehr, sehr fit!“

0
Der Drittplatzierte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2023 startet beim Ironman 70.3 Valencia in die neue Saison. Wie Stratmann mit seinem neuen Rad zurechtkommt, wie sein Fitnessstand ist und wie er das Geschehen auf der T100-Tour bewertet, verriet er tri-mag.de im Interview.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar