Montag, 20. Mai 2024

Auszeichnung beim Deutschen Sportpresseball: Jan Frodeno wird als „Legende des Sports“ geehrt

Nachdem er im September bei der Ironman-WM in Nizza das letzte Rennen seiner Karriere absolviert hat, erhält Jan Frodeno im Rahmen des Deutschen Sportpresseballs die Auszeichnung als „Legende des Sports 2023“.

Frank Wechsel / spomedis

„Legende bedeutet, dass man damals verdammt gut war. Ich bin noch nicht bereit, eine Legende zu sein.“ So hatte Jan Frodeno noch im vergangenen Jahr reagiert, wenn er auf ein möglicherweise nahendes Karriereende angesprochen wurde. Dieses wurde am 10. September 2023 um 15:38 Uhr zur Realität, als Frodeno bei der Ironman-Weltmeisterschaft in Nizza das Ziel seines letzten Rennens erreichte.

- Anzeige -

Preisverleihung Anfang November

Am 4. November erhält der 42-Jährige ganz offiziell den Legendenstatus: Beim Deutschen Sportpresseball wird ihm in der Alten Oper in Frankfurt am Main der Pegasos-Preis in der Kategorie „Legende des Sports 2023“ verliehen. „Die Bilanz des Sportlers Jan Frodeno ist höchst beeindruckend, aber mehr noch hat uns stets der Mensch beeindruckt“, sagen die Veranstalter. „Sein Ehrgeiz wirkte nie verkrampft, sein hoher Anspruch an sich selbst nie unangenehm verbissen. Er ist stets nahbar geblieben und hat zudem seine Popularität für die eingesetzt, die nicht im Rampenlicht stehen. Deshalb freuen wir uns außerordentlich, Jan Frodeno am 4. November persönlich bei uns zu begrüßen.“

Mit der Ehrung, die seit 2007 verliehen wird, wird sowohl das sportliche Lebenswerk des Preisträgers oder der Preisträgerin gewürdigt als auch soziales und karitatives Engagement. Bisher nahmen den Preis unter anderem Uwe Seeler, Reinhold Messner, Michael Schumacher, Laura Dahlmeier und Magdalena Neuner sowie Boris Becker entgegen. Die Trophäe, ein geflügeltes Pferd, wird von der traditionellen Porzellanmanufaktur Meißen gefertigt und soll als Bezug zur griechischen Mythologie Weisheit, Kraft und Stärke symbolisieren.

Neue Maßstäbe gesetzt

Aus sportlicher Sicht sprechen der Olympiasieg 2008, drei Weltmeistertitel beim Ironman Hawaii sowie die Langdistanz-Weltbestzeit mit Ansage im Jahr 2016 bei der Challenge Roth für sich. Jan Frodeno habe neue Maßstäbe im Triathlonsport gesetzt und mit seiner Professionalität, Akribie, aber auch zugänglichen Art den Fokus zahlreicher Sportfans auf diese faszinierende Disziplin gelenkt, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Hinblick auf soziales Engagement wird von den Veranstaltern insbesondere für seine Charity-Aktion „Tri@home“ als positives Beispiel hervorgehoben, bei der er während der Coronapandemie eine Langdistanz in den eigenen vier Wänden absolvierte und dabei rund 250.000 Euro Spenden sammelte. Die Spendensumme kam einem Krankenhaus in seiner damaligen Heimat Girona sowie der Stiftung „Laureus Sport for Good“ zugute. Bei dieser ist Frodeno bereits seit 2011 Botschafter. Außerdem gründete er 2021 in Girona den Verein „Frodeno Fun(d)“, mit dem er durch Sport (insbesondere Radfahren) positiven Einfluss auf das Leben sozial benachteiligter Kinder nimmt.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Singapur T100: Wer kann Magnus Ditlev schlagen?

Die T100 Triathlon World Tour geht in die zweite Runde. Kann Magnus Ditlev seinen Auftaktsieg in Singapur wiederholen? Und wer kann ihm den ersten Platz streitig machen? Hier kommt der Favoritencheck des Männerrennens.

T100-Auftakt in Miami: Wer gewinnt die Premiere?

Am Samstag startet die T100 Triathlon World Tour in ihre Premierensaison. Das Startfeld ist schon früh im Jahr stark besetzt. Zwei der anwesenden Athleten haben in Miami bereits gewonnen. Hier kommt der Check der Siegfavoriten.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar