Erneuter Erfolg in der Heimat:
Braden Currie wiederholt Vorjahressieg bei Challenge Wanaka

Während Braden Currie bei der Challenge Wanaka seinen Vorjahressieg in der Heimat wiederholt, gewinnt Radka Kahlefeldt das Frauenrennen.

Der Neuseeländer Braden Currie hat bei der Challenge Wanaka souverän seinen Vorjahressieg wiederholt. Der 33-Jährige landete bei seinem Heimrennen über die Mitteldistanz mit einer Gesamtzeit von 3:59:48 Stunden knapp drei Minuten vor dem Australier Matt Burton, der nach 4:02:37 Stunden die Ziellinie überquerte. Abgerundet wurde das Podium vom Neuseeländer Mike Phillips (4:03:31 Stunden). Nachdem der schnelle Schwimmer Dylan McNeice (NZL) das Profifeld aus dem Wasser führte, wurde er auf der Radstrecke schnell von Currie, Phillips, Burton und Joe Skipper (GBR) gestellt. Mitfavorit Skipper verlor auf der Radstrecke seine Verpflegung, kam im Anschluss noch als Dritter in die zweite Wechselzone, musste seinem Energiedefizit aber auf der Laufstrecke Tribut zollen. Am Ende reichte es für den 31-Jährigen im Ziel nur für Rang sieben (4:09:50 Stunden) hinter Jack Moody (4:03:51 Stunden), Steve McKenna (4:08:05 Stunden) und Levi Maxwell (4:08:05 Stunden).

Kahlefeldt siegt vor Wells

Im Frauenrennen setzte sich die Tschechin Radka Kahlefeldt gegen Vorjahressiegerin Hannah Wells (NZL) durch. Kahlefeldt überzeugte besonders beim Laufen und baute ihren Vorsprung beim abschließenden Halbmarathon bis auf mehr als drei Minuten aus, nachdem die beiden Führenden nach dem Radfahren in der zweiten Wechselzone lediglich 25 Sekunden trennten. Nach 4:28:11 Stunden sicherte sich Kahlefeldt der Sieg bei der traditionsreichen Veranstaltung in Neuseeland. Hannah Wells folgte bei ihrem Heimrennen dieses Mal auf Rang zwei mit einer Gesamtzeit von 4:31:30 Stunden. Komplettiert wurden die Top 3 der Frauen durch die US-Amerikanerin Meredith Kessler. Die 41-Jährige erreichte nach 4:36:00 Stunden das Ziel. Beide Profirennen fanden ohne deutsche Beteiligung statt.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.