Donnerstag, 9. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDeutsche Triathlon Union verkündet Bundeskader für 2022

Deutsche Triathlon Union verkündet Bundeskader für 2022

blank
Jo Kleindl

Der Bundeskader der Deutschen Triathlon Union (DTU) für die Saison 2022 steht fest. Insgesamt 30 Athletinnen und Athleten wurden nach Rücksprache mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sowie entsprechend gültiger Nominierungskriterien vom Verband auserwählt. Die Struktur besteht aus drei unterschiedlichen Kadern, auf die die Sportlerinnen und Sportler aufgeteilt werden.

Wenig überraschend gehören Laura Lindemann, Anabel Knoll, Justus Nieschlag und Jonas Schomburg als Olympioniken des vergangenen Jahres dem Olympiakader an. Der Perspektivkader umfasst derweil zwölf Athletinnen und Athleten: Nina Eim, Marlene Gomez-Islinger, Annika Koch, Lena Meißner, Lisa Tertsch sowie Jonas Breinlinger, Henry Graf, Tim Hellwig, Lasse Lührs, Lasse Priester, Justus Töpper und Valentin Wernz. Teil des Nachwuchskaders sind sogar 14 Sportlerinnen und Sportler: Selina Klamt, Katharina Möller, Finja Schierl, Simon Henseleit und Mika Noodt sowie Jule Behrens, Julia Bröcker, Emilia Dimmer, Felipa Herrmann, Johanna Uherek, Moritz Göttler, Lukas Meckel, Jaspar Ortfeld und Henning Scholl.

Hoffnungsvolle Ausgangssituation für Paris 2024

- Anzeige -

DTU-Sportdirektor Jörg Bügner schaut hinsichtlich der Kaderauswahl optimistisch in die Zukunft: „Die Erfolge eines Jahres spiegeln sich auch immer im Kader des Folgejahres wider. Mit Blick auf unseren Kader für 2022 muss ich sagen: Wir haben uns im zurückliegenden Olympiazyklus kontinuierlich gesteigert und besonders das vergangene Jahr mit vielen sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. Folglich ist die Ausgangsituation für den gerade begonnenen Olympiazyklus deutlich besser als dies 2017 der Fall war.“ Insbesondere die guten internationalen Ergebnisse des Nachwuchses bewertet er positiv: „Wir sind stolz auf diese Erfolge und fest davon überzeugt, dass sich die jungen Sportlerinnen und Sportler in den Strukturen der DTU weiter entfalten und uns noch viel Freude bereiten werden”, so Bügner.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und freut sich auf die erste Langdistanz.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Inklusion und Schuhvorgaben: Ironman modifiziert Athletenklassen und aktualisiert Wettkampfregeln

Beim weltweit größten Triathlonveranstalter gehen künftig fünf Wertungsklassen an den Start. Die Vorgaben für Laufschuhe sind ebenfalls konkretisiert worden. Dabei orientiert sich Ironman am Weltverband World Triathlon.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge