Donnerstag, 18. April 2024

European Games: Simon Henseleit auf Rang sieben

Mit dem siebten Platz sicherte sich Simon Henseleit bei den European Games in Krakau das beste Ergebnis aus deutscher Sicht. Der Sieg im Rennen über die olympische Distanz ging an den Norweger Vetle Bergsvik Thorn.

Im Rennen der Männer bei den European Games im polnischen Krakau sicherte sich Simon Henseleit den siebten Platz. Über die olympische Distanz mit 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern auf dem Rad und einem Lauf über zehn Kilometer erreichte der Deutsche Juniorenmeister von 2019 die Ziellinie nach 1:47:02 Stunden.

- Anzeige -

Auf der Laufstrecke lag Henseleit lange Zeit in der Führungsgruppe und musste den Kontakt erst am Ende der letzten Runde abreißen lassen. Der 23-Jährige konnte die Tempoverschärfung des späteren Siegers Vetle Bergsvik Thorn nicht mitgehen. Im Schlusssprint setzte sich der Norweger in 1:46:50 Stunden gegen Shachar Sagiv aus Israel (1:46:51 Stunden) und den Schweizer Adrien Briffod (1:46:52 Stunden) durch. Alle Ergebnisse des Rennens gibt es hier.

Mixed Relay am Samstag

Die beiden weiteren deutschen Starter beim Rennen in Krakau, die Zwillinge Jonas und Cedric Osterholt, schafften in 1:48:23 Stunden und 1:48:25 Stunden auf den Plätzen 18 und 19 den Sprung in die Top 20. Schon gestern hatten Selina Klamt und Jule Behrens im Rennen der Frauen als Vierte und Sechste gefinisht. Zum Abschluss der Triathlon-Wettbewerbe bei den European Games steht am Samstag um 10:00 Uhr noch die Mixed Relay auf dem Programm. Das Rennen kann hier live, jedoch ohne Kommentar, verfolgt werden.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Verwandte Artikel

Deutschland vs. Blummenfelt: Hartes Koppeltraining als Wettkampfersatz

Das Auftaktrennen der World Triathlon Championship Series 2024 in Abu Dhabi wurde kurzfristig abgesagt. Was macht man mit der Form? Vier Deutsche, ein Japaner und ein norwegischer Olympiasieger haben sich zusammengetan.

DTU-Team vor dem WM-Auftakt: Training im Schwimmpalast der Wüste

Wasser ist rar in der arabischen Wüste. Schwimmbares Wasser noch viel rarer. Die Deutsche Triathlon Union hat sich vor dem WM-Auftakt in Abu Dhabi in einen wahren Schwimmpalast gemietet. Wir haben die Spitzensportler begleitet.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Jan Stratmann vor Saisoneinstieg: „Ich bin sehr, sehr fit!“

0
Der Drittplatzierte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2023 startet beim Ironman 70.3 Valencia in die neue Saison. Wie Stratmann mit seinem neuen Rad zurechtkommt, wie sein Fitnessstand ist und wie er das Geschehen auf der T100-Tour bewertet, verriet er tri-mag.de im Interview.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar