€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ironman Hawaii 2024: So schnell muss Mann für die Quali sein

Wer im nächsten Jahr bei der Ironman-WM auf Hawaii dabei sein möchte, sollte sich spätestens jetzt mit den möglichen Wettkämpfen und wahrscheinlichen Qualizeiten auseinandersetzen. Wir sagen dir, wo du wie schnell sein musst, um dir einen Slot zu sichern.

Anna Bruder / spomedis

Noch nie gab es zu Beginn einer neuen Wettkampfsaison so wenig verfügbare Qualifikationsplätze für die Ironman-WM wie für die kommende der Männer in Kona. Zum aktuellen Zeitpunkt sind bei 18 ausstehenden Langdistanzen insgesamt 585 Slots für die Männer verfügbar. Bei einer gesamten Athletenanzahl von circa 2.500, wie es in den vergangenen Jahren üblich war, heißt das, dass schon fast Dreiviertel aller Startplätze für die Ironman-Weltmeisterschaft am 26. Oktober auf Hawaii vergeben sind. Der Grund: Die Männer, die sich frühzeitig einen Slot für die WM 2023 gesichert hatten, hatten nach der Verlegung der Titelkämpfe nach Nizza die Wahl, an der Côte d’Azur zu starten oder die Teilnahme um ein Jahr und zurück nach Hawaii zu schieben.

- Anzeige -

Von Tallinn bis Kopenhagen

Der Qualifikationszeitraum für die Männer begann mit dem Ironman Tallinn am 5. August. 15 Slots gab es dort zu ergattern. Das Ende der Qualifikationsphase ist mit dem Ironman Kopenhagen auf den 18. August 2024 terminiert. Bei dem Rennen werden die abschließenden 30 Hawaii-Tickets vergeben. Für dieses Jahr wird es nur noch beim Ironman Western Australia eine Möglichkeit auf einen WM-Slot geben, bevor es 2024 mit dem Ironman Neuseeland am 2. März weitergeht. Der Auftakt für die europäischen Rennen erfolgt auf Lanzarote. Hier werden 25 WM-Plätze verteilt. Die höchste Anzahl an Hawaii-Slots bei einem Rennen werden bei den jeweiligen Kontinentalmeisterschaften verteilt, zu denen der Ironman Frankfurt als Europameisterschaft gehört. Am Main geht es für die Athleten um insgesamt 55 Plätze für Kona.

Für Triathleten, die nicht außerhalb Europas auf die Hatz nach einer Qualifikation gehen wollen, bieten sich neun mögliche Rennen. Neben dem angesprochenen Ironman Lanzarote, der den Auftakt in die Langdistanzsaison in Europa darstellt, gibt es die drei großen Events Hamburg, Klagenfurt (Österreich) und Frankfurt. Hinzu gesellen sich die Ironman-Rennen in Thun (Schweiz), Nizza (Frankreich), Vitoria-Gasteiz (Spanien) sowie Kalmar (Schweden) und Kopenhagen (Dänemark). Bis auf das Rennen auf der kanarischen Insel und der EM in Frankfurt bieten die anderen sieben Rennen jeweils 30 Plätze für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii an.

Slotverteilung

Die Slots werden generell an die schnellsten Athleten jeder Altersklasse vergeben. Ist mindestens ein Athlet für eine Altersklasse gemeldet, wird dieser vor dem Rennen ein Platz zugeordnet. Die weiteren Slots werden erst am Renntag verteilt. Die anteilig zugewiesenen Startplätze werden dann auf der Grundlage der Anzahl der Athleten in jeder Altersgruppe auf alle Agegroups verteilt. Diese Zuteilung basiert auf dem Verhältnis der Athleten in jeder Altersgruppe. Das bedeutet: Je mehr Starter sich in einer Agegroup befinden, desto mehr Slots werden ihnen zugeteilt.

Sollte es in einer Altersklasse keinen Finisher geben, obwohl diese einen Platz zugewiesen bekommen hat, wird der ursprüngliche Slot an die Altersklasse mit dem höchsten Verhältnis von Starten zu Slots weitergereicht. Das Gleiche gilt für den Rolldown: Falls in einer Altersklasse kein Athlete den Slot annimmt, obwohl es Finisher gab, geht das verfügbare Hawaii-Ticket wieder an die Altersklasse mit dem höchsten Verhältnis von Startern zu Slots.

Qualifikationszeiten

Für die Berechnung der möglichen Qualifikationszeiten für die kommende Saison ziehen wir die Ergebnisse aus der Saison 2023 heran. Die Rennen wurden nach Startern in den Altersklassen aufgeteilt. Diese wurden anschließend prozentual auf die Gesamtzahl der Starter gerechnet, sodass mit dem Anteil der Starter jeder Altersklasse die Anzahl der möglichen Slots verteilt werden konnte. Bei dieser Berechnung wurde nicht berücksichtigt, ob ein Slot im Rolldown-Verfahren weitergegeben oder auch innerhalb einer Altersklasse weiter durchgereicht wurde. Bei den bis auf Frankfurt wenigen verfügbaren Slots und der Tatsache, dass die Männer erst wieder 2026 auf Hawaii starten werden, ist davon auszugehen, dass die Slots deutlich besser angenommen werden als 2023.

Tabellen: So schnell musst du voraussichtlich für die Hawaii-Quali 2024 sein

Möchtest du wissen, wie schnell man für einen WM-Startplatz bei den Ironman-Rennen in Hamburg, Frankfurt, Klagenfurt und Thun sein muss? Logge dich ein als Member von triathlon+. Weitere Informationen zu triathlon+ findest du hier.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.
- Anzeige -

Verwandte Artikel

Prävention und Behandlung: Verletzungen beim Schwimmen

Die wohl häufigsten Schmerzen beim Schwimmen entstehen in der Schulter und treten meist einseitig auf. Ursachen sind oft Einklemmungen oder Instabilität, die Behandlungsmöglichkeiten reichen von Ruhe bis hin zu chirurgischen Eingriffen.

Einblicke: Norwegens Coach Frode Viberg Jermstad spricht über Talente, Paris – und Gustav Iden

"Wir glauben an uns selbst", betont der Cheftrainer der Skandinavier. Noch hat aus dem Team aber nur der amtierende Olympiasieger Kristian Blummenfelt sein Ticket für die Olympischen Spiele sicher. Im Gespräch mit tri-mag.de erklärt Jermstad die aktuelle Situation bei den Norwegern.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar