Mittwoch, 22. Mai 2024

Ironman-WM auf Hawaii: Laura Philipp geht mit Zehn-Minuten-Rückstand auf die Laufstrecke

Mit einem Parforceritt in der zweiten Disziplin baute Lucy Charles-Barlay ihre Führung aus. Folgen konnte ihr nur Taylor Knibb, die eine Zeitstrafe kassierte, aber als Zweite auf die Laufstrecke ging. Laura Philipp und Co. haben mehr als zehn Minuten Rückstand.

Frank Wechsel / spomedis

Nachdem sie das Schwimmen bereits bestimmt hatte und als Führende auf die Radstrecke gegangen war, setzte Lucy Charles-Barclay ihre aggressive Renntaktik in der zweiten Disziplin fort. Die Britin baute die Führung sukzessive aus. Hinter ihr sortierte sich das Feld in einem abwechslungsreichen Rennen stetig neu.

- Anzeige -

Anne Haug verliert den Anschluss

Zur Hälfte der zweiten Disziplin hatte die Führende knapp über zwei Minuten Vorsprung vor der US-Amerikanerin Taylor Knibb, die bei der anschließenden Verpflegungsstelle komplett anhielt, um den Inhalt ihres Special-Needs-Beutels ohne Risiko am Bike unterzubringen – die US-Amerikanerin wollte ihren Tank auf keinen Fall leerlaufen lassen. Erstaunlich: Das kostete sie kaum Zeit. Wie schnell Lucy Charles-Barclay unterwegs war, zeigte der Blick auf Daniela Ryf. Die starke Radfahrerin mit dem Spitznamen „Angry Bird“ schaffte es nicht, näher heranzurücken und blieb 7:49 Minuten hinter der Spitze. Hinter der Schweizerin positionierten sich zu dem Zeitpunkt mit rund 25 Sekunden Abstand Lisa Nordén, Laura Philipp und die US-Amerikanerin Jocelyn McCauley in Reichweite – und schlossen wenig später auf. Den Anschluss verloren hatte dagegen die weitere Gruppe mit Anne Haug, die knapp zwei Minuten hinter Philipp herfuhr. 

Zeitstrafe für Taylor Knibb

Auf dem Rückweg von Hawi verlor Ryf weiter an Boden, während die Gruppe mit Laura Philipp konstant hinter der Spitze herfuhr. Taylor Knibb musste eine Hypothek hinnehmen, als sie eine gelbe Karte erhielt – sie hatte mehrfache ihre Trinkflasche verloren und kassierte dafür eine Minuten-Strafe. Anne Haug fuhr ihr Rennen, ließ sich von der Renndynamik nicht beeinflussen und lag nach 125 Kilometern 11:30 Minuten zurück. Katrina Matthews war zur Hälfte der Radstrecke aus dem Rennen ausgestiegen.

Vier Minuten Vorsprung

Lucy Charles-Barclay, die auf Hawaii ihre erste Langdistanz in diesem Jahr absolvierte, machte kontinuierlich Druck und distanzierte ihre Verfolgerinnen, um mit einem möglichst komfortablen Polster den Marathon angehen zu können. Mit einem Bikesplit von 4:32:29 Stunden kam sie in T2 an. Der Vorsprung auf Taylor Knibb, die ihre Zeitstrafe abgesessen hatte, betrug knapp vier Minuten. Laura Philipp und die weiteren Verfolgerinnen kamen mehr als zehn Minuten hinter der Führenden in die zweite Wechselzone. 

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

6. Oktober 2001: Stars and Stripes and Tim DeBoom

Als am 11. September der Terror über die USA hereinbrach, stand auch der Ironman Hawaii 2001 auf der Kippe. Die Stars and Stripes, die danach überall auch auf Hawaii wehten, trugen Tim DeBoom ins Ziel.

14. Oktober 2000: Normann Stadler, der nächste deutsche Überbiker

Das Jahr 2000 sieht mit Natascha Badmann und Peter Reid zwei Wiederholungstäter an der Spitze des Ironman Hawaii. Für die Pace auf dem Rad sorgt zuvor ein neues deutsches Gesicht.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar