Samstag, 28. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNeue Rekorde und Top-3-Zeiten

Neue Rekorde und Top-3-Zeiten

blank
Frank Wechsel / spomedis Patrick Lange holte beim Marathon fünf Minuten auf.

Die Challenge Roth 2022 war ein verdammt schnelles Rennen. Zwar verfehlten die beiden Sieger, Anne Haug und Magnus Ditlev, neue Streckenrekorde nur knapp. Dennoch schafften es einige Leistungen in die Rekordbücher.

Radrakete Magnus Ditlev

4:05:37 Stunden benötigte Cameron Wurf bei der Challenge Roth 2018 für die 180 Kilometer. Wer dachte, diese Zeit des Teilzeit-Radprofis würde über Jahre Bestand haben, sah sich bei der 2022er-Auflage eines Besseren belehrt. Der spätere Sieger Magnus Ditlev drückte aus der ersten Wechselzone raus mächtig in die Pedale. Zunächst, um die beim Schwimmen einteilten Jan Frodeno und Maurice Clavel einzuholen, dann um gemeinsam mit Frodeno seine Rivalen nach und nach abzuhängen. In 4:01:56 Stunden fuhr Ditlev die Strecke 3:41 Minuten schneller als Wurf. Auch Frodeno (4:03:07 Stunden) und Robert Kallin (4:03:36 Stunden) blieben unter der alten Marke, wobei Frodenos Zeit wegen seiner Aufgabe keinen Eingang in die Rekordlisten finden wird.

Die schnellsten Radzeiten in Roth | Männer

ZeitNameJahr
4:01:56Magnus Ditlev (DEN)2022
4:03:36Robert Kallin (SWE)2022
4:05:37Cameron Wurf (AUS)2018

Rekordläufer Patrick Lange

- Anzeige -

Patrick Lange ist als schneller Läufer bekannt, und seinem Ruf wurde der 35-Jährige auch bei der diesjährigen Challenge Roth mehr als gerecht. Mit der Aussicht, den Führenden Magnus Ditlev eventuell noch einholen zu können, rannte der zweimalige Hawaiisieger bereits den Halbmarathon in 1:15:57 Stunden. Hinten raus wurde er einen Tick langsamer, seine 2:35:10 Stunden reichten dennoch, um den Marathon-Rekord von Felix Hentschel um exakt 30 Sekunden zu unterbieten. Hentschel war vor einem Jahr auf den 42,195 Kilometern noch auf Platz drei vorgelaufen.

Die schnellsten Marathonzeiten in Roth | Männer

ZeitNameJahr
2:35:10Patrick Lange (GER)2022
2:35:40Felix Hentschel (GER)2021
2:36:49Luc van Lierde (BEL)1997

Anne Haug ganz dicht dran

Weitere Rekordleistungen waren bei den Profis dieses Jahr nicht zu verzeichnen – auch wenn es teilweise hauchdünn war. So verpasste Ditlev Jan Frodenos Streckenrekord von 7:35:39 Stunden um gerade einmal neun Sekunden. Anne Haug blieb beim Marathon (2:46:04 Stunden) und auf dem Rad (4:33:45 Stunden) jeweils nur etwa zwei Minuten über den bestehenden Rekorden. Die Bestmarke beim Laufen hält sie seit 2021 selbst in 2:43:54 Stunden, auf dem Rad war Daniela Ryf bisher die Schnellste (4:31:29 Stunden/2016). Den Streckenrekord hält weiter Chrissie Wellington in 8:18:13 Stunden. Anne Haug benötigte heute 8:22:42 Stunden.

Die schnellsten Radzeiten in Roth | Frauen

ZeitNameJahr
4:31:29Daniela Ryf (SUI)2016
4:33:45Anne Haug (GER)2022
4:35:41Fenella Langridge (GBR)2022

Die schnellsten Laufzeiten in Roth | Frauen

ZeitNameJahr
2:43:54Anne Haug (GER)2021
2:44:35Chrissie Wellington (GBR)2011
2:46:04Anne Haug (GER)2022

Die schnellsten Gesamtzeiten in Roth | Männer

ZeitNameJahr
7:35:39Jan Frodeno (GER)2016
7:35:48Magnus Ditlev (DEN)2022
7:41:33Andreas Raelert (GER)2011
Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. Ich verstehe nicht weshalb es immer nur um Rekorde geht. Das läßt sich doch überhaupt nicht vergleichen. Aus sehr verlässlichen Quellen war mehrmals schon zu hören, bereits am Samstag vor dem Rennen, das die Strecken welche zu absolvieren waren, exakt 175 km Rad, sowie 41 km Laufen waren. Und somit zu kurz. Also hört endlich auf mir dem Gespräch von Rekorden. Wem nützt das denn? Den Athleten sicher nicht.. 👍

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

Premiere in der Praxis: RaceRanger soll erstmalig im Wettkampf getestet werden

Der Drafting-Sensor "RaceRanger" wird nach dem Launch vor mehr als einem Jahr am kommenden Wochenende erstmals beim Tauranga Half Triathlon in der Praxis getestet.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Tuning für die Topform: Spezifizierung im Triathlontraining

0
Wenn die Grundlagen gelegt sind, wird das Triathlontraining spezifischer. In wenigen Monaten steht mit einem bestimmten Wettkampf euer persönliches Highlight im Kalender – dafür geht es nun an die Details. Wir zeigen euch, was dazugehört und worauf ihr in diesem wichtigen Trainingsblock achten sollten.