Dienstag, 23. April 2024

Rico Bogen nach T100-Auftakt: „Ich hatte nicht die Kraft, vorn mitzufahren“

Der Ironman-70.3-Weltmeister spricht nach der Premiere der PTO-WM-Serie über das neue Format, seine Schwierigkeiten im Rennverlauf – und er formuliert eine subtile Kampfansage.

That Cameraman Hitzerennen: Rico Bogen verschafft sich auf der Laufstrecke des T100-Auftakts in Miami Abkühlung.

Es war ein couragierter Auftritt von Rico Bogen. Bei der Premiere der neuen T100 Triathlon World Tour in Miami setzte sich der Ironman-70.3-Weltmeister zunächst beim Schwimmen an die Spitze und führte das Feld auf die Radstrecke. Sein beherztes Rennen unter herausfordernden äußeren Bedingungen auf dem Homestead-Miami Speedway im US-Bundesstaat Florida kostete allerdings einige Körner. So kam der 23-Jährige beim Sieg des Dänen Magnus Ditlev (3:09:08 Stunden) am Ende nach 3:21:32 Stunden auf Platz zwölf ins Ziel. Auf tri-mag.de spricht Rico Bogen nach dem ersten Rennen der neuen Weltmeisterschaftsserie der Professional Triathletes Organisation (PTO) über seinen Auftritt, Schwierigkeiten während des Rennens und das neue Format.

- Anzeige -

Rico Bogen, Platz zwölf zum Auftakt der neuen WM-Serie T100 in Miami. Wie zufrieden bist du?

Komplett zufrieden bin ich nicht, weil ich mir die Top Ten vorgenommen hatte. Aber es gab auch viele gute Sachen im Rennen, aus denen ich lernen konnte. Es war eine coole erste Erfahrung im T100-Format. Ich freue mich jetzt auf die weiteren Rennen.

Wie hat sich die Renndynamik aus deiner Sicht entwickelt?

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

Der große Vergleich: Remote-Diagnostik vs. Labordiagnostik

Wenn nicht jetzt, wann dann? Zur Bestimmung der Leistungswerte für den eigenen Wettkampf hilft eine Leistungsdiagnostik, aber wie genau sind diese, wenn man zu Hause testet? Wir haben es für dich überprüft.

Herzfrequenzvariabilität: Nützlicher Indikator für die Trainingssteuerung

Sie ist aus dem Triathlontraining mittlerweile nicht mehr wegzudenken: die Herzfrequenzvariabilität. Was lässt sich aber aus den Werten ablesen? Und wie richtest du dein Training danach aus?

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar