Dienstag, 4. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Szene182 Stunden – neuer Weltrekord im Ultratriathlon

182 Stunden – neuer Weltrekord im Ultratriathlon

Sieger beim zehnfachen Ultratriathlon Swissultra: Kenneth Vanthuyne aus Belgien kam in Weltrekordzeit ins Ziel.

Das nächste Kapitel aus der Rubrik „Höher, schneller, weiter“ ist geschrieben worden: Beim Ultratriathlon-Wettkampf in der Schweizer Stadt Buchs im Kanton St. Gallen kürte sich Kenneth Vanthuyne zum Weltmeister im „Deca continuous“. Bei diesem zehnfachen Ultratriathlon, bei dem jede Disziplin am Stück absolviert wird (38 Kilometer Schwimmen, 1800 Kilometer Radfahren und 422 Kilometer Laufen) waren insgesamt 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start. Der Belgier Vanthuyne gewann nach 182 Stunden, 43 Minuten und 43 Sekunden. Damit unterbot der 39-Jährige den Weltrekord für einen zehnfachen Ultratriathlon um mehr als acht Stunden.

Richard Jung verlor – und unterbot dennoch seinen alten Weltrekord

Den hielt bisher der Deutsche Richard Jung, der ebenfalls am Swissultra im St. Galler Rheintal teilnahm. Der 40-Jährige kam mit fünf Stunden Rückstand nach 187 Stunden, 49 Minuten und 24 Sekunden als Zweiter ins Ziel. Damit war er auch schneller als bei seiner alten Bestmarke von 190:17:17 Stunden. „Eigentlich wollte ich den Wettkampf genießen“, sagte Jung im Ziel, „aber am Ende hat mich dann doch der Ehrgeiz gepackt, eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen.“ Dritter wurde der Pole Adrian Kostera, der ebenfalls unter der bisherigen Weltrekordzeit von Jung aus dem Jahr 2018 blieb.

Der Wettkampf läuft als „One per day“ und „Quintuple“ weiter.

- Anzeige -

Der Swissultra besteht in diesem Jahr bei der fünften Auflage aus drei Wettkämpfen, die Rennen „Quintuple one per day“ und „Deca one per day“ laufen bis zum 29. August weiter. Beim Deca one per day absolvieren die Athletinnen und Athleten zehnmal die Ironman-Distanz, jeweils einmal pro Tag. Beim Quintuple one per day, der am heutigen Mittwoch gestartet ist, müssen fünf Langdistanzen an fünf Tagen in Folge bestritten werden. Fast schon so etwas wie die „gemütliche Variante“ dieser Veranstaltung …  

Alle Disziplinen des Swissultra finden aus logistischen Gründen in Runden statt. Das Schwimmen absolvieren die Athleten im 50-Meter-Becken des Freibads in Buchs. Die Radstrecke führt auf einer neun Kilometer langen Schlaufe vom Freibad auf den Rheindamm Richtung Sevelen und wieder zurück. Die Laufstrecke ist rund ums Freibad angelegt, 1,25 Kilometer lang und führt über Asphalt- und Naturwege.  

- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Kona Daily: Der Live-Talk mit Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder

0
Zwei prominente Agegrouper stehen im Mittelpunkt der heutigen Episode von Kona Daily: Unser Teilzeit-Redakteur Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder talken über die Ironman-WM 2022.

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,423FansGefällt mir
51,863FollowerFolgen
23,000AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge