- Anzeige -

Frodeno vs. Sanders
Alle Details zum “Tri Battle Royale”

Am 18. Juli startet das “Tri Battle Royale”. In einem Showkampf über die Langdistanz duellieren sich Ironman-Weltmeister Jan Frodeno und sein kanadischer Herausforderer Lionel Sanders im Allgäu.

Mit dem “Tri Battle Royale” soll die Triathlonsaison 2021 in Deutschland einen ersten Höhepunkt erleben, bevor sie mit den vielen verlegten Großveranstaltungen erst breitflächig beginnt. Jan Frodeno und Lionel Sanders duellieren sich am 18. Juli im Allgäu über 226 Kilometer. Hier sind alle Details zum Event.

Wann startet das Tri Battle Royale?

Das Event ist für den 18. Juli 2021 geplant. Die genaue Startzeit ist noch offen. Das Rennen ist das zweite von aktuell vier geplanten Aufeinandertreffen von Jan Frodeno und Lionel Sanders. Schon bei der Challenge Miami (128 Tage vor dem Battle) trafen die beiden aufeinander, auch beim Collins Cup 41 Tage danach und beim Ironman Hawaii 83 Tage danach dürften sich beide wiedersehen.

- Anzeige -

Wer sind die Teilnehmer?

Jan Frodeno (Deutschland, wohnhaft im spanischen Girona, 39 Jahre alt) ist der Olympiasieger 2008 und dreifache Ironman-Weltmeister (2015, 2016 und 2019). Er hält seit der Challenge Roth 2016 die Bestzeit auf der Langdistanz (7:35:39 Stunden) und seit dem Oktober 2019 den Streckenrekord beim Ironman Hawaii (7:44:29 Stunden). Lionel Sanders (aus Windsor in Kanada, 33 Jahre alt) hat in seiner Karriere vier Ironman-Rennen und 30 Ironman-70.3-Rennen gewonnen, wurde ITU-Langstreckenweltmeister und finishte im Jahr 2016 in Arizone 7:44:29 Stunden als bis dato Schnellster ein offizielles Ironman-Rennen. 2017 wurde er beim ersten Patrick-Lange-Sieg in Kona Zweiter.

Wo findet das Rennen statt?

Das Allgäu ist ein mit den Alpen verbundener Landschaftsname mit kulturellen und sprachlichen Eigenheiten – sagt Wikipedia. Triathleten ist die Region, die geografisch zwischen Schwaben und den Alpen liegt, als Wiege des deutschen Triathlonsports bekannt. Wenn man einmal von Corona absieht, findet der Allgäu Triathlon schon seit 1983 und damit so lange wie kein anderer Triathlon in Deutschland durchgehend statt – das diesjährige Renndatum ist der 21. und 22. August. Der Kurs ist berühmt-berüchtigt für seine brutalen Streckenabschnitte wie den Kalvarienberg in Immenstadt und den Kuhsteig auf der Laufstrecke, die beim Tri Battle Royale aber keine Rolle spielen werden. Die idyllische bayerische Landschaft ist ein idealer Hintergrund für eine weltweite Live-Coverage.

Wo wird geschwommen?

Die Länge der Schwimmstrecke einer Ironman-Distanz geht historisch auf das Waikiki Roughwater Swim über 2,4 Meilen (3,8 Kilometer) zurück. Geschwommen wird wie beim Allgäu Triathlon im Großen Alpsee westlich von Immenstadt. Der See liegt auf einer Höhe von 724 Metern über dem Meeresspiegel, ist bei einer Uferlänge von etwa acht Kilometern 2,5 Quadratkilometer groß und durchschnittlich 13 Meter tief.

Wo wird Rad gefahren?

Die 180 Radkilometer (so lang war einst die Strecke des Round Oahu Bike Race, die dann in den Ironman übernommen wurde) werden über fünf Runden gefahren. Dafür wird die Bundesstraße B19 voll gesperrt. Die B19 folgt dem Flusslauf der Iller und ist damit – für Allgäuer Verhältnisse – relativ flach.

Wo wird gelaufen?

Die Laufstrecke besteht aus vier Runden à 10,55 Kilometern, was in der Summe 42,2 Kilometern (zurück nach Hawaii: der Distanz des Honolulu Marathons) entspricht. Diese genaue Angabe des Veranstalters lässt auf faire Zahlen hoffen – denn seit Strava weiß man, dass die Laufstrecken bei schnellen Kursen wie der Challenge Roth oder dem Ironman Hamburg gern auch mal einen Kilometer zu kurz sein können.

Wer ist der Veranstalter?

Veranstalter des “Tri Battle Royale” ist der ehemalige Bundeskaderathlet Felix Rüdiger, der seit vielen Jahren ein enger Vertrauter und Manager von Jan Frodeno ist.

Welche Regeln gelten?

“Alle internationalen Regeln für Langstreckenrennen im Triathlon werden eingehalten” – das ist eine kommunizierte Maxime des Events. Das heißt: Mann gegen Mann, aber kein Windschattenfahren, keine illegalen Taktiken, keine Unterstützung von außerhalb, keine Pacemaker. Damit unterscheidet sich das Rennen trotz seines Showcharakters beispielsweise deutlich vom Projekt Pho3nix Sub7 / Sub 8, bei dem im Frühjahr 2022 Kristian Blummenfelt (NOR) und Alistair Brownlee (GBR) bei den Männern die 7-Stunden-Marke und Nicola Spirig (SUI) und Lucy Charles-Barclay (GBR) bei den Frauen die 8-Stunden-Marke über die 226 Kilometer der Ironman-Distanz zu brechen versuchen.

Wie kann ich das Rennen verfolgen?

Das Rennen soll weltweit im Rahmen einer achtstündigen Coverage live und kostenlos übertragen werden. Jan Frodeno kündigte an, dass die Zuschauer dabei seine Leistungsdaten einsehen können. Die Titelpartnerschaft mit der Online-Training-Plattform Zwift lässt erwarten, dass sich Sportler aus aller Welt möglicherweise live und virtuell am Renngeschehen beteiligen können.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
3 Kommentare
  1. Christoph

    Bitte checkt mal die Daten. Frodeno hatte keine 7:45 in Hawaii 2019. Er war ne knappe Minute schneller als Lange im Jahr zuvor.

    1. Robert Schmid

      Hallo zusammen, wir wohnen dort, wo kann man zusehen beim Laufen? Der Streckenverlauf ist nur für Schwimmen und Rad angegeben.
      Grüße
      Robert

  2. Sven

    Auf welcher Plattform wird denn ein Livestream übertragen?

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.