Samstag, 24. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Der Ticker vom Wochenende: Weltcup in Karlsbad, Ironman 70.3 Erkner und Sunshine Coast, Langdistanz bei der Challenge Almere

Kurz-, Mittel- und Langdistanz: Das vergangene Wochenende hatte auch abseits der Ironman-WM über alle Distanzen viel zu bieten. Die Ergebnisse im Überblick.

Podium für Gomez-Göggel und Schomburg bei Weltcup in Karlsbad

Das Weltcup-Rennen im tschechischen Karlsbad (Karlovy Vary) verlief aus Sicht der Deutschen Triathlon Union äußerst erfolgreich. Über die olympische Distanz wurde Marlene Gomez-Göggel starke Dritte (2:04:13 Stunden) hinter Siegerin Gwen Jorgensen aus den USA (2:03:51 Stunden) und der Niederländerin Rachel Klamer (2:03:56 Stunden).

- Anzeige -

Auch Jonas Schomburg erkämpfte sich in 1:53:11 Stunden den dritten Platz im Rennen der Männer und erzielte damit sein bislang bestes Weltcup-Ergebnis. Der US-Amerikaner Morgan Pearson gewann den Wettkampf (1:51:56 Stunden), Márk Dévay aus Ungarn wurde Zweiter in 1:53:08 Stunden.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Heimsiege für Koolhaas und Visser in Almere

Vor den Toren Amsterdams konnten sich bei der Challenge Almere über die Langdistanz zwei Einheimische durchsetzen. Bei den Männern war es Menno Koolhaas, der nach 7:36:36 Stunden mit deutlichem Vorsprung als Erster die Ziellinie überquerte. Der Brite Kieran Lindars belegte nach 7:48:30 Stunden den zweiten Platz und Milan Brons (NED) komplettierte das Podium (7:49:49 Stunden). Bester Deutscher wurde Christoph Mattner auf Platz sieben mit einer Zeit von 8:03:42 Stunden.

Bei den Frauen war Els Visser mit 8:36:25 Stunden die Schnellste. Ihre Landsfrau Marlene De Boer folgte nach 8:43:09 Stunden auf Platz zwei, die Dänin Katrine Græsbøll Christensen erreichte wenige Sekunden später (8:43:24 Stunden) das Ziel. Vorjahressiegerin Katharina Wolff blieb als Vierte noch unter der Neun-Stunden-Marke (8:53:13 Stunden), auf den Plätzen sechs und sieben landeten Lina-Kristin Schink (9:20:59 Stunden) und Leonie Zumhasch (9:22:58 Stunden).

Die Ergebnisse gibt es hier.

Saisonabschluss beim Ironman 70.3 Erkner

In Brandenburg ging mit dem Ironman 70.3 Erkner die Saison des Rennveranstalters in Deutschland zu Ende. In Abwesenheit eines Profifeldes sicherte sich John Heiland mit 3:56:17 Stunden den Gesamtsieg. Mario Teune belegte Platz zwei (3:58:24 Stunden) und Felix Berger wurde Dritter (3:59:42 Stunden).

Bei den Frauen ging der Sieg an Charlotte Frierich (4:30:46 Stunden), Sophie Schmitz wurde mit 4:32:28 Stunden Zweite und Ann Gela Ukena komplettierte das Podium (4:40:20 Stunden).

Zu den Ergebnissen.

Clarke und Thompson gewinnen Ironman 70.3 Sunshine Coast

Am anderen Ende der Welt machten die australischen Triathletinnen und Triathleten die Entscheidung des Ironman 70.3 Sunshine Coast fast unter sich aus. Bei den Frauen war es jedoch die Neuseeländerin Rebecca Clarke, die nach 4:13:43 als Erste ins Ziel lief. Radka Kahlefeldt (4:16:53 Stunden) und Sophie Perry (4:17:53 Stunden), beide aus Australien, belegten die Plätze zwei und drei.

Das Rennen der Männer gewann Nick Thompson nach 3:40:02 Stunden vor Nicholas Free (3:41:09 Stunden) und Mitch Kibby (3:42:29 Stunden).

Alle Ergebnisse.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.
- Anzeige -

Verwandte Artikel

Der Ticker vom Wochenende: Ironman-Rennen über die Mittel- und Langdistanz

Langsam wird es ruhiger im Triathlon-Renngeschehen. In Australien und Kalifornien waren die Profis am vergangenen Wochenende auf der Lang- und Mitteldistanz unterwegs.

Der Ticker vom Wochenende: Mitteldistanzen in Down Under und Ultraman auf Hawaii

Wenige Stunden oder drei Tage: Für die Wettkämpfe am vergangenen Wochenende wurde die Ausdauer der Teilnehmenden auf unterschiedliche Weise gefordert. Hier kommen die Ergebnisse im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar