Freitag, 2. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneHamburger Stadtpark wird zur Arena für WTS und Mixed-WM

Hamburger Stadtpark wird zur Arena für WTS und Mixed-WM

Die Auftaktrennen zur verkürzten World Triathlon Series 2020 und die Weltmeisterschaften im Mixed Team Relay finden am 5. und 6. September im Hamburger Stadtpark statt. Das teilte der Veranstalter Ironman am Dienstagabend mit. tri-mag.de hatte bereits am Freitag darüber berichtet, dass die Eliterennen in Hamburg stattfinden sollen. An dem Wochenende sollten ursprünglich auch die aus Juni und Juli verschobenen Rennen des Ironman Hamburg und des Hamburg Wasser World Triathlon ausgetragen werden, die aber aufgrund der Corona-Pandemie 2020 ausfallen.

ARD und ZDF übertragen live

Das Hamburger Rennen ist für die besten Kurzstrecken-Profis der Welt der späte Auftakt der World Triathlon Series, der Weltmeisterschaftsserie der International Triathlon Union (ITU). Die Männer starten am Samstag (5. September) um 16 Uhr, die Frauen sind um 18 Uhr dran. Die ARD zeigt von 17:30 Uhr an die Zusammenfassung des Männerrennens und bis 19:05 Uhr das Frauenrennen live. 22 Mannschaften haben für die Mixed Relay World Championships am Sonntag (6. September) gemeldet. Der Startschuss fällt um 13:35 Uhr, das ZDF überträgt von 14 bis 15 Uhr live. Alle Rennen können zudem auf triathlonlive.tv verfolgt werden.

Hochrangiges Teilnehmerfeld

- Anzeige -

Für das Eliterennen der Männer sind neben den deutschen Athleten Jonas Schomburg, Jonas Breinlinger, Lasse Lührs und Valentin Wernz auch der amtierende Kurzdistanz-Weltmeister Vincent Luis (Frankreich), die drei norwegischen Topathleten Gustav Iden (Ironman-70.3-Weltmeister 2019), Kristian Blummenfelt (Sieger des WTS Grand Final in Lausanne 2019) und Casper Stornes, der zweifache Olympiamedaillen-Gewinner Jonathan Brownlee (Großbritannien) und der dreifache Weltmeister Mario Mola (Spanien) gemeldet. Auch im Frauenrennen reiht sich die Kurzdistanz-Elite aneinander: Neben der amtierenden Weltmeisterin Katie Zaferes (USA) und ihrer Teamkollegin Summer Rappaport werden unter anderen die deutschen Kaderathletinnen Laura Lindemann, Nina Eim, Caroline Pohle, Lisa Tertsch und Lena Meißner und internationale Topathleten wie Cassandre Beaugrand (Frankreich), Flora Duffy (Bermudas) und die Britinnen Jessica Learmonth und Vicky Holland in Hamburg erwartet.

Nach dem Event in Hamburg ist das zweite WTS-Rennen für den 3. und 4. Oktober im kanadischen Vancouver geplant. Ob, wann und wo danach noch das Grand Final mit der Krönung der Weltmeister stattfindet, hat die ITU noch nicht verkündet.

Keine Chance für Zuschauer

Zuschauer können dem Spektakel im Hamburger Stadtpark allerdings nicht direkt beiwohnen. Wie schon von Oldtimerrennen und Rockkonzerten bekannt wird das Wettkampfgelände komplett abgesperrt, um das strenge Hygienekonzept umsetzen zu können. Dieses Konzept basiert nach Veranstalterangaben auf den COVID-19-Richtlinien der Ironman Group, industriellen Standards für Sportgroßveranstaltungen unter freiem Himmel sowie Standards und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Global Medical Advisory Board der Ironman Group. Außerdem lägen diesem Konzept die Richtlinien der Internationalen Triathlon Union (ITU) sowie der Deutschen Triathlon Union (DTU) zugrunde, welche die Voraussetzung der Zulassung von Athleten und Trainern zu den Wettkämpfen regeln.

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Findet die Ironman-Weltmeisterschaft der Männer 2023 in Nizza statt?

60
Die Ironman-Weltmeisterschaft 2023 könnte erstmals an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Das berichten verschiedene Medien am Dienstagabend mit Bezug auf nicht genannte, aber den Autoren angeblich bekannte Quellen. Die Informationen decken sich in größten Teilen mit unserem Wissensstand.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

54
Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

42
Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

17
Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

19
Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,390FansGefällt mir
52,524FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge