Mittwoch, 22. Mai 2024

Nach nur einem Jahr: PTO übernimmt die Challenge London

Die Professional Triathletes Organisation (PTO) übernimmt eines der weltgrößten Triathlon-Events von der Challenge Family: Das Rennen in London wird neben Ibiza die zweite Europastation der Tour 2024.

Colin Mitchell / Dreamstime.com Start und Ziel des Traditionsrennens befinden sich im ExCel London Exhibition Centre.

Viele Jahre stritten sich die Triathlonveranstaltungen in Hamburg und London um den Ruhm, welches der Rennen das größte der Welt sei. Auf beiden Seiten rechnete man gern Side Events wie hierzulande den Schülertriathlon im Stadtpark mit ein. Auch in London wurde mit bis zu 14.000 Teilnehmern für die Veranstaltung in den Docklands hoch gepokert. Nach den traditionsreichen Anfangsjahren ging das Event vor einem Jahr in die Challenge Family über. Nun wurde es von der Professional Triathletes Organsation (PTO) übernommen.

- Anzeige -

Spektakulärer Stadtkurs

Start und Ziel des Rennens befinden sich im ExCel London Exhibition Centre. Das Schwimmen findet im geschützten Royal Victoria Dock statt, die Radstrecke führt über mehrere Runden von den Docklands nach Westminster und zurück, wobei einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Londons wie das Parlament mit dem berühmten Turm Big Ben und das Riesenrad „London Eye“ passiert werden. Zum Abschluss gibt es einen Lauf über mehrere Runden durch die Docklands. Nach der erst im Mai 2023 bekannt gegebenen Übernahme durch die Challenge Family gewannen zuletzt die Britin Fenella Langridge und der spätere Ironman-Weltmeister Sam Laidlow (Frankreich) die Mitteldistanz. Insgesamt waren 6.000 Athletinnen und Athleten im August 2023 am Start der Challenge-Rennen über die Supersprint- bis zur Mitteldistanz.

PTO-Rennen über 100 Kilometer

Zusätzlich zu den bereits für das Wochenende vom 27. und 28. Juli 2024 geplanten Agegroup-Wettkämpfen wird die PTO nun ein Profirennen über die 100-Kilometer-Distanz (2 Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen) veranstalten, bei dem je 20 Frauen und 20 Männer in der britischen Hauptstadt gegeneinander antreten werden. An den beiden Vortagen der Olympia-Einzelwettbewerbe in Paris soll das Event live in alle Welt übertragen werden.

„Wir sind sehr stolz auf die Arbeit, die die Challenge Family im vergangenen Jahr geleistet hat, um dieses Londoner Rennen nach der Covid-Pandemie mit dem zusätzlichen Challenge-Mitteldistanzrennen aufzubauen“, sagte Challenge-Chef Jort Vlam (Niederlande). „Wir wissen, wie sehr ein Rennen an einem so weltbekannten Ort das Profil des Triathlonsports stärkt. Daher ist es im Interesse des Sports sinnvoll, mit der PTO zusammenzuarbeiten, der wir vertrauen, dass sie dem Event die Chance gibt, Millionen von Menschen in den Mainstream-Medien zu erreichen und unseren Sport weltweit zu verbreiten. Deshalb freuen wir uns, die Schlüssel für das nächste Kapitel in der Geschichte dieser kultigen Veranstaltung zu übergeben.“

Spektakuläre Stadtkurse als Ziel

„Unser Ziel, spektakuläre PTO-Tour-Rennen im Zentrum ikonischer Städte auf der ganzen Welt zu veranstalten, haben wir sehr klar formuliert“, wird PTO-Geschäftsführer Sam Renouf (Großbritannien) in einer Pressemitteilung zitiert. „Und dieses Rennen im Zentrum Londons passt perfekt zu diesem Kriterium, weshalb wir uns sehr freuen, die Übernahme des Rennens und den Plan, es in die PTO-Tour 2024 aufzunehmen, bekannt zu geben. Seit der Gründung der PTO haben wir eine enge Partnerschaft mit der Challenge Family, mit gemeinsamen Idealen und dem Ziel, den Sport zu fördern. Die Geschichte zeigt uns, dass es sich um eine Veranstaltung von Weltklasse handelt, und es ist unser Ziel, die gute Arbeit, die Challenge begonnen hat, fortzusetzen und die Veranstaltung wieder zu einer der größten der Welt zu machen.“

Weitere PTO-Rennen sollen am Dienstag verkündet werden

Eigentlich sollte die Übernahme des Londoner Rennens erst am Dienstagabend auf einer Pressekonferenz im Rathaus der Metropole verkündet werden. Warum das Announcement nun auf den späten Montagabend vorgezogen wurde, ist nicht bekannt. Die Veröffentlichung wurde von der PTO nur eine knappe Viertelstunde nach der Vorstellung von Scott DeRue als neuem CEO des Konkurrenten Ironman versandt. Bei der heutigen Pressekonferenz sollen die übrigen Rennen der PTO-Tour 2024 und die je 20 verpflichteten Profi-Frauen und -Männer vorgestellt werden. Bisher sind neben London (27. und 28. Juli 2024) die Stationen Singapur (12. bis 14. April 2024), Ibiza (28. und 29. September 2024) und Lake Las Vegas (19. und 20. Oktober 2024) offiziell verkündet. Die Serie soll aus acht Rennen bestehen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Ich weiß nicht ob es ein gutes Zeichen ist, wenn eine Veranstaltung alle paar Jahre den Veranstalter wechselt. In London ist das schon bald jedes Jahr ein neuer. London Triathlon Olympic plus (1,5/80/10) in 2022 war toll, ja. Ob es eine Wiederholung meiner Teilnahme gibt ist fragwürdig. Die Radstrecke dort ist ein Horror von der Beschaffenheit der Fahrbahn her. Es ist besser man nimmt ein Cyclocross-Rad als ein Triathlonrad! Sicher die schlechtesten Straßenverhältnisse die ich bisher bei einem Wettkampf hatte, nach 30 Jahren in diesem Sport sind das schon einige Wettkampfstrecken die ich kenne.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.

Verwandte Artikel

Testpool und Schulungsprogramm: PTO kündigt neue Anti-Doping-Maßnahmen an

Die Professional Triathletes Organisation (PTO) hat zusammen mit dem Weltverband World Triathlon neue Anti-Doping-Maßnahmen im Hinblick auf die T100-Tour verkündet. Teil davon sind unter anderem Dopingkontrollen während und außerhalb der Wettkämpfe.

Neue Nummer 1: Das hat sich im PTO-Ranking getan

Viele Rennen mit hohem Stellenwert sorgen für viel Bewegung in der Weltrangliste der PTO. Bei den Männern führte das nun zu einem neuen Spitzenreiter. Kristian Blummenfelt rutscht derweil ab.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar