Samstag, 3. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNicola Spirig verlängert ihre Karriere bis Tokio 2021

Nicola Spirig verlängert ihre Karriere bis Tokio 2021

In diesem Jahr hatte Spirig eigentlich ihre fünfte Olympiateilnahme bei den Spielen in Tokio ins Auge gefasst. Durch die coronabedingte Verschiebung der Wettkämpfe in das Jahr 2021 hatte die Goldmedaillengewinnerin von 2012 ihre Pläne noch einmal überdenken müssen. Nun habe sie sich dazu entschieden, ihre Karriere um ein weiteres Jahr zu verlängern, wie es in einer Pressemitteilung hieß. “Für mich war es wichtig herauszufinden, ob ich auch weiterhin genauso viel Energie und Motivation mitbringen würde wie bisher, um die vielen harten und intensiven Trainings zu bestreiten, die es für eine Leistung auf weltbestem Niveau braucht. Diesen Entschluss wollte ich nicht leichtfertig treffen. Ich wollte sicher sein, dass ich auch im Winter, wenn normalerweise die psychisch schwierigeren Wochen anstehen, voll hinter meinem Entscheid stehen kann”, sagt Spirig.

Umfeld unterstützt die Entscheidung

Nach der ausführlichen Besprechung im Familienrat mit ihren drei Kindern und ihrem Mann Reto Hug, der ebenfalls dreimal bei Olympischen Spielen an den Start gegangen ist, sei sich Spirig ihrer Sache sicher und wisse, dass sie die nötige Unterstützung für ihre verschobene fünfte Olympiateilnahme bekomme. Neben der Neuplanung des Trainingslagers sei ein weiterer entscheidender Faktor gewesen, dass auch ihre Sponsoren und ihr Trainer die Entscheidung mittragen. “Für mich war klar, dass ich meine Karriere nur mit der Unterstützung meines Coaches Brett Sutton fortsetzen würde, mit dem ich nun schon 15 Jahre zusammenarbeite. Zudem war mir wichtig, dass meine engsten Begleitpersonen aus dem Umfeld sowie meine Sponsoren mit im Boot sind und meinen Weg bis 2021 ebenfalls begleiten. Ohne mein bewährtes Team hätte ich nicht weitergemacht”, sagt Spirig.

- Anzeige -

Seit den Olympischen Spielen 2004 in Athen hat die Schweizerin ein “Dauerabo” für die alle vier Jahre stattfindenden Wettkämpfe. Sportlicher Höhepunkt war in den vergangenen 16 Jahre dabei ihre Goldmedaille bei den Olympischen Spielen im Jahr 2012 in London, bei denen sie sich im Zielsprint haarscharf gegen die Schwedin Lisa Norden durchsetze. Erst nach dem Fotofinish stand Spirig als Siegerin des Wettkampfs fest. Vier Jahre später schaffte sie es mit der Silbermedaille bei in Rio de Janeiro erneut aufs Podium bei Olympischen Spielen.

Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Findet die Ironman-Weltmeisterschaft der Männer 2023 in Nizza statt?

60
Die Ironman-Weltmeisterschaft 2023 könnte erstmals an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Das berichten verschiedene Medien am Dienstagabend mit Bezug auf nicht genannte, aber den Autoren angeblich bekannte Quellen. Die Informationen decken sich in größten Teilen mit unserem Wissensstand.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

54
Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

43
Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

17
Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

19
Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,390FansGefällt mir
52,526FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge