Energy Balls mit Pistazien als Snack für Sportler

M.Silenzi marsha@einepriselecker Riegel oder Energy balls: Mit dem Rezept funktioniert beides.

Die erste Trainingseinheit ist im Kasten, eine zweite steht vielleicht noch an. An solchen Tagen ist es besonders wichtig, dass ihr euch sowohl während als auch zwischen den Einheiten gut verpflegt. Ob ihr als Snack zu einem Stück Kuchen, dem guten alten Käsebrot oder einem Riegel greift, bleibt letztendlich euch überlassen – aber wie wäre es, wenn ihr euch einfach mal selbst an die Zubereitung wagt?

Pistazien-Power für fast jede Gelegenheit

Die Energy Balls können je nach Vorliebe auch als Riegel zubereitet und sind in zehn Minuten fertig (plus Kühlzeit). In einem Gefrierbeutel verpackt könnt ihr sie in der Trikottasche als Wegzehrung zur Radausfahrt mitnehmen. Wenn ihr sie nicht sofort aufesst, halten sich die Riegel beziehungsweise Bällchen einige Tage im Kühlschrank, sie können aber auch eingefroren werden.

- Anzeige -

Die Zutaten bekommt ihr in jedem Supermarkt und könnt sie je nach persönlichem Geschmack natürlich abwandeln oder ergänzen.

Zutaten

  • 100 Gramm zarte Haferflocken
  • 20 Gramm ungesüßte Cornflakes
  • 10 Gramm Leinsamen, geschrotet
  • 50 Gramm Pistazien, grob gehackt
  • optional Zimt oder etwas Salz
  • 100 Gramm Erdnussmus
  • 75 Gramm Agavendicksaft (Honig geht auch, er hat jedoch einen stärkeren Eigengeschmack)
M.Silenzi marsha@einepriselecker

Zubereitung

Zuerst werden alle trockenen Zutaten in einer Schüssel grob vermengt. Nun gebt ihr den Agavendicksaft und das Erdnussmus dazu und verknetet alles miteinander, bis eine zähe Masse entsteht. Daraus könnt ihr jetzt Bällchen formen oder für Riegel alles in eine rechteckige Auflaufform drücken. Das Ganze stellt ihr jetzt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

5 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Richtig auftanken: Warum sind verschiedene Kohlenhydratquellen sinnvoll?

Ohne Kohlenhydrate geht es im Ausdauersport nicht. So weit, so klar. Doch wann und warum sollte man bei der Zufuhr auf verschiedene Energiequellen setzen?

Powerbar Black Line: Neue Produkte für höchste Performance

Die Marke Powerbar ist im Bereich der Sporternährung seit Jahrzehnten fest etabliert, jetzt hat der Hersteller eine neue Produktlinie vorgestellt. Damit sollen deutlich mehr Kohlenhydrate pro Stunde als bisher aufgenommen werden können.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar