Freitag, 7. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneBuschhütten ist zurück in der Erfolgsspur und Mitteldistanzrennen am O-See

Buschhütten ist zurück in der Erfolgsspur und Mitteldistanzrennen am O-See

Petko Beier Sieg für den Serienmeister: Felix Duchampt gewann sich mit seinen Teamkollegen aus Buschhütten das zweite Saisonrennen der 1. Triathlon Bundesliga in Potsdam.

Nach der Auftaktniederlage bei den Finals in Berlin vor drei Wochen haben die Mannschaften des EJOT Teams TV Buschhütten die gewohnte Rangordnung wieder hergestellt und das 2. Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Potsdam gewonnen.

Bei den Männern setzte sich der Titelverteidiger aus dem Siegerland in einer knappen Entscheidung durch: Nach dem Prolog am Vormittag über 250 Meter Schwimmen, 2,8 Kilometer Radfahren und 1.100 Meter Laufen (Einzelsieger wurde Lasse Lührs) und dem Relay-Rennen am Nachmittag über viermal 250 Meter Schwimmen, 5,6 Kilometer Radfahren und 1.100 Meter Laufen hatte Buschhütten in der Besetzung Lasse Lührs, Mark Devay, Sergio Baxter Cabrera und Felix Duchampt nach 1:02:45 Stunden vier Sekunden Vorsprung vor Auftaktsieger Hylo Team Saar und elf Sekunden Vorsprung vor Neckarsulm. In der Tabelle konnte Buschhütten damit punktemäßig zu den Saarländern (jeweils 39) aufschließen, wobei die Saarländer die bessere Platzziffer haben (43 zu 60). Dritter ist das Team aus Neckarsulm.

- Anzeige -

Die Buschhüttener Frauen siegten in der Besetzung von Prolog-Siegerin Lisa Tertsch, Alissa König, Therese Feuersinger und Lena Meißner deutlich vor den Lokalmatadoren von Triathlon Potsdam und dem Pro Athletes Kölner Triathlon Team 01. In der Liga haben Buschhütten und Potsdam ebenfalls jeweils 39 Punkte, Buschhütten hat mit 26 zu 40 die etwas bessere Platzziffer. Auf Tabellenrang drei liegt die SG Triathlon one Witten.

Eine der ersten deutschen Mitteldistanz der Saison beim O-See-Triathlon

Nils Flieshardt / spomedis

In Uelzen fand am Sonntag beim O-See-Triathlon eine der ersten Mitteldistanzen der diesjährigen Triathlonsaison in Deutschland statt. 200 Teilnehmer auf der abgewandelten Mitteldistanz (950/90/20) und noch mal 200 auf der abgewandelten olympischen Distanz (950/45/10) konnten unter Beachtung der 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) einen fast normalen Wettkampf erleben und machten den Tag zu einem waren Triathlonfest.

Die Mitteldistanz gewannen Markus Hein (3:40:19 Stunden) und Lisa Femerling (4:21:52 Stunden), auf der kürzeren „Standard“-Strecke setzen sich Paul Siemers (1:54:49 Stunden) und Anika Laing (2:19:20 Stunden) durch.

Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. “Erste deutsche Mitteldistanz der Saison” ist leider nicht ganz richtig – am 05.06.2021 war schon der große Spreewaldmann/frau 1,5-84-18, mit “Mittel” ähnlichen Distanzen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Diese 497 deutschen Agegrouper sind für den Ironman Hawaii 2022 qualifiziert

1
Erstmals findet die Ironman-Weltmeisterschaft in Kailua-Kona an zwei Tagen statt – mit dem größten Teilnehmerfeld aller Zeiten. Auch so viele Deutsche wie nie zuvor stehen auf der Startliste.

DTU veröffentlicht erste Meisterschaftstermine für 2023

0
Die Planung kann beginnen: Die DTU hat die ersten Termine für die Deutschen Meisterschaften 2023 bekannt gegeben.

Ironman-Rookie mit 70: Uwe Schinz vor seiner Hawaii-Premiere im Gespräch

0
Uwe Schinz ist der zweitälteste Deutsche am Start beim Ironman Hawaii 2022. Der 70-Jährige ist jedoch nicht nur Triathlet – extreme Distanzen, egal ob Ultramarathons oder Ultraradrennen, sind sein Ding. Auch von körperlichen Rückschlägen lässt er sich nicht aufhalten. Beim Ironman Hawaii geht er nun als Rookie ins Rennen.

Vier außergewöhnliche Athleten beim Ironman Hawaii

0
Unter den mehr als 5.000 Athletinnen und Athleten bei der Ironman-WM sind einige, die es aus der Masse herausstechen und vor besondere Herausforderungen gestellt werden. Diese vier gehören dazu.

Diabetes im Triathlon

2
Das Thema Diabetes hat bisher im Triathlon selten zu intensiven Gesprächen geführt, da wir kaum Diabetikern begegnen oder zumindest von niemandem wissen, der betroffen ist. Im Gespräch mit Manuel Szech erfährt Team-Managerin Jule Bartsch tiefgründige Informationen zur Krankheit und wird hinsichtlich des Umgangs damit aufgeklärt.

Kona Daily mit Rekordstarter Alexander Lang und Profimanagerin Wenke Kujala

0
Die Liveshow 2022 vom Alii Drive – mit dem Altersklassenathleten Alexander Lang, der den Ironman Hawaii so oft wie kein anderer Deutscher finishte. Außerdem gibt Wenke Kujala Einblicke in die Arbeit als Erdinger-Teamchefin.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,420FansGefällt mir
52,014FollowerFolgen
23,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge