Freitag, 9. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDaniela Ryf startet beim Ironman 70.3 Dubai

Daniela Ryf startet beim Ironman 70.3 Dubai

Nachdem zahlreiche Topstars in den vergangenen Tagen die Rennen benannt haben, bei denen sie ihren Saisonauftakt feiern wollen, hat nun auch Daniela Ryf die sprichwörtliche Katze aus dem Sack gelassen. Für die 33-Jährige geht es am 12. März zum Ironman 70.3 Dubai.

Mit einem für sie unbefriedigenden 13. Platz nach einem Infekt bei der Ironman-Weltmeisterschaft 2019 war Ryf in eine unfreiwillig lange Rennpause gegangen. Doch diese hat die Schweizerin nach eigener Aussage gut genutzt. So habe sie eine Fußverletzung auskurieren und sich in St. Moritz ohne Stress auf den Wiedereinstieg vorbereiten können.

Mit Abschluss zu neuen Zielen

- Anzeige -

Hungrig dürfte die vierfache Ironman- und fünffache Ironman-70.3-Weltmeisterin, die in der Pause ihr Studium in Lebensmitteltechnologie abschloss, nun auf einen weiteren Sieg in Dubai sein, wo sie bereits 2017 und 2018 gewinnen konnte. Wobei sie hinter ihrer aktuellen Fitness noch ein Fragezeichen sieht: „In den vergangenen Monaten konnte ich sehr viel und sehr intensiv trainieren. Wie es aber um meine Form steht, kann ich noch nicht beurteilen. Umso mehr nützt es mir, dass ich nach dem Rennen erste Anhaltspunkte haben werde“, so Ryf in ihrer Pressemitteilung zum Saisonstart.

Gegen wen sie in Dubai antreten wird, steht unterdessen noch nicht endgültig fest. Die vorläufige Entry List enthielt zum Zeitpunkt von Ryfs Veröffentlichung bei den Frauen erst fünf weitere Namen: Melanie Baumann (SUI), Diede Diederiks (NED), Ewa Komander (POL), Sara Svensk (SWE) und Lina-Kristin Schink aus Deutschland.

Männerfeld füllt sich

Bei den Männern ist die Liste bekannter Namen hingegen schon länger. So haben sich aus Deutschland bislang Andreas Böcherer, Maurice Clavel und Ruben Zepuntke angekündigt. Sie treffen unter anderem voraussichtlich auf Jan van Berkel (SUI), Jesper Svensson (SWE) und Antony Costes (FRA).

Mehr zum endgültigen Startfeld beim Ironman 70.3 Dubai gibt es in der Rennwoche auf tri-mag.de.

Nils Flieshardt
Nils Flieshardt
Nils Flieshardt ist Chefredakteur der Zeitschrift triathlon und seit über 15 Jahren als Radexperte im Einsatz. Wenn er nicht am Rechner sitzt, findet man ihn meist hinter der Kamera auf irgendeiner Rennstrecke oder in Laufschuhen an der Elbe. Als Triathlet ist er mehr finish- als leistungsorientiert, aber dafür auf allen Distanzen zu Hause.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

6. Dezember

Der Nikolaus bringt der Gewinnerin oder dem Gewinner des sechsten Rätsels einen ganz besonderen Stiefel von Reboots.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Spektakulärer Extremtriathlon: Ben Hoffman gewinnt Patagonman

Weiter weg geht es kaum: Beim Patagonman haben sich Liebhaber der Extreme einer besonderen Herausforderung gestellt.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,373FansGefällt mir
52,532FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Petition zur Rettung des Ironman Hawaii in seiner Ursprungsform soll Druck...

0
Mit einer Unterschriftenaktion auf der Plattform change.org möchte Antoine Abu-Samra die Ironman-Weltmeisterschaft für alle Athleten auf Hawaii sichern.

9. Dezember

8. Dezember

Das Ziel steht

Adventskalender Türchen 7

7. Dezember