Donnerstag, 30. Mai 2024

Die Finals 2023: was, wann, wo?

Neben dem Mixed-Relay-Titel werden am Wochenende im Rahmen von „Die Finals 2023“ auch die besten deutschen Athletinnen und Athleten gesucht. Die Einzelentscheidungen fallen im Rahmen des dritten Stopps der Triathlon-Bundesliga.

Bengt Lüdke

Das Multisport-Event „Die Finals“ findet am Wochenende vom 6. bis 9. Juli in Düsseldorf und Duisburg statt. Insgesamt werden in 18 verschiedenen Sportarten 129 Titel vergeben. Im Triathlon kämpfen die Athletinnen und Athleten um drei deutsche Meistertitel, im Einzel sowie der Mixed Relay. Die Triathlon-Wettkämpfe starten im Medienhafen der Stadt Düsseldorf und enden vor dem Landtag in der Nähe des Rheinufers.

- Anzeige -

Klarer Favorit im Mixed Relay

Den dritten Titel in Folge könnte das Team aus Buschhütten am Freitag einfahren. Die Mannschaft aus dem Siegerland gewann im vergangenen Jahr in der Besetzung Lena Meißner, Annika Koch, Lasse Lührs und Justus Nieschlag. Dieses Jahr geht die Mannschaft über die viermal 250 Meter Schwimmen, 6,4 Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen mit Jonas Schomburg, Tanja Neubert, Johannes Vogel und Lisa Tertsch an den Start. Teams, die ebenfalls ein Wort um einen Podiumsplatz mitreden wollen, kommen aus Potsdam sowie Berlin. Erstmals bei einer Mixed-Relay-DM auf dem Podium landen könnte die Mannschaft aus Witten, zu der die beiden Nationalmannschaftsathletinnen Anabel Knoll und Marlene Gomez-Göggel gehören.

Das Mixed-Relay-Rennen wird am Freitag um 18:05 Uhr von der ARD übertragen.

89 Athleten kämpfen um den Titel

Seinen dritten Titel und den zweiten in Folge könnte Lasse Lührs gewinnen. Mit einem zehnten Platz beim WTCS-Rennen in Cagliari hat er sich in dieser Saison bereits international bewiesen. Die Konkurrenz schläft jedoch nicht. Tim Hellwig präsentierte sich mit dem vierten Platz beim WTCS-Rennen in Montreal in starker Form. Von der Mitteldistanz zum Sprint kommt Jonas Schomburg, der am vergangenen Wochenende Zweiter hinter Jan Frodeno beim Ironman 70.3 Andorra wurde. Ebenso ist Lasse Nygaard Priester, der deutsche Vizemeister von 2022, am Start. Henry Graf, der Dritte von den Finals 2022, hatte zuletzt verletzungsbedingte Ausfälle, weshalb hinter seiner Form ein Fragezeichen steht. Insgesamt gehen 89 Athleten ins Rennen um den Deutschen Meistertitel.

Die Übertragung startet im ZDF am Samstag um 10:25 Uhr.

Sechster Titel für Lindemann?

Auch wenn der Saisonstart nicht ganz optimal verlief, zeigt die Formkurve von Laura Lindemann nach oben. Die fünfmalige Titelgewinnerin wird am Sonntag die Athletin sein, auf der das Hauptaugenmerk liegt. Dennoch, mit sechs deutschen Athletinnen unter den Top 50 des Olympia-Qualifikations-Rankings ist die Leistungsdichte innerhalb des Frauenfelds hoch. Nina Eim, Annika Koch, Lena Meißner, Lisa Tertsch und Marlene Gomez-Göggel sind die Athletinnen, die dieses Jahr international mindestens schon innerhalb der Top 30 platziert waren. Auf der Sprintdistanz über 750 Meter Schwimmen, 20,1 Kilometer Radfahren und 5,1 Kilometer Laufen ist die Olympiateilnehmerin Anabel Knoll zudem nicht zu unterschätzen.

Das Rennen wird am Sonntag ab 10:15 Uhr live von der ARD übertragen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

WTCS Cagliari: Sieg für Yee, Schomburg in den Top Ten

Während der Brite Alex Yee seinen Vorjahressieg beim WTCS-Rennen in Cagliari wiederholen konnte, wurde Jonas Schomburg als bester Deutscher Zehnter.

Triathlon-Weltcup in Usbekistan: Schomburg komplettiert-Olympia-Sextett, Meißner siegt

Jonas Schomburg hat sich mit dem dritten Platz im Weltcuprennen von Samarkand das letzte offene Olympiaticket für Deutschland geholt. Lena Meißner gewann das Frauenrennen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar