Donnerstag, 9. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDie Themen der Juni-Ausgabe

Die Themen der Juni-Ausgabe

Jan Frodeno im Interview

Jan Frodeno hat nach seinem Hawaii-Triumph all jene überrascht, die den Champ schon zeitnah in Rente wähnten. „#3more“ heißt stattdessen die Ansage. Sein Ziel: noch dreimal Ironman-Weltmeister werden. Wie der 38-Jährige das anstellen will, verrät er im großen Exklusiv-Interview.

Triathlon in Eigenregie

„DIY-TRI“ lautet die Antwort auf die bislang ausgefallene Rennsaison. Wir haben uns an das Thema „Triathlon in Eigenregie“ gewagt, berichten von unseren ersten Erfahrungen und zeigen auf, welche Möglichkeiten ihr jetzt habt, um doch noch Wettkampf-Feeling zu spüren.

Wattmessung beim Laufen

- Anzeige -

Das Thema Wattmessung hat enormes Potenzial für das Training der dritten Disziplin und mit der jüngsten Version des Footpods „Stryd“ hat die Technik noch mal einen großen Schritt gemacht. Wir haben das Gerät getestet und zeigen die Möglichkeiten der Wattmessung beim Laufen auf.

Die Themen im Überblick

  • Jan Frodeno: Der Weltmeister im großen Exklusiv-Interview
  • DIY-TRI: Die Redaktion beim Triathlon in Eigenregie
  • Radverkehr: Das ändert sich durch die neuen Regeln
  • Cervélo P-Series: Was kann die neue Triathlonmaschine?
  • Reifendruck: Warum weniger oft mehr ist
  • Stryd: Das bringt die neue Wattmessung beim Laufen
  • INSCYD: Leistungsdiagnostik per Computerprogramm
  • power & pace: Wir machen euch fit für das nächste Event

Ihr bekommt die Ausgabe hier im Shop, digital in unserer App oder bei eurem Zeitschriftenhändler.

Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. Servus Simon und auch die anderen,
    Zu aller Erst ganz großes Lob an euch für die erneut tolle Ausgabe!!

    Kurze Frage wurde beim Test mit dem neuen Stryd 3.0 auch deren Brustgurt genutzt, oder hast du für die Test´s deinen Garmin Gurt benutzt?
    VG Christoph

    • Hallo Christoph, danke für deine Frage und das Interesse! Falls du auf den direkten Vergleich von Stryd, Garmin und Polar anspielst: Für die Tests wurde einmal der Stryd-Sensor (Wind/3. Generation) benutzt, für die Aufzeichnung von Polar die Vantage V und für Garmin die Forerunner 935 mit der dazugehörigen App und Dynamic Running Pod, allerdings nur für die Laufeffizienz-Werte und nicht als Ersatz für das GPS bzw. zur primären Distanzmessung.

      Die Aufzeichnung der Leistungsdaten hat dabei nichts mit dem Tragen von einem Brustgurt zu tun, der Stryd-Gurt (1. Generation) kam nicht zum Einsatz und ich habe zwar immer einen Brustgurt zur Aufzeichnung der HF getragen, das steht aber nicht im Zusammenhang mit den Wattwerten.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Inklusion und Schuhvorgaben: Ironman modifiziert Athletenklassen und aktualisiert Wettkampfregeln

Beim weltweit größten Triathlonveranstalter gehen künftig fünf Wertungsklassen an den Start. Die Vorgaben für Laufschuhe sind ebenfalls konkretisiert worden. Dabei orientiert sich Ironman am Weltverband World Triathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman Legacy Program: Bedingungen für 2024 erschwert

2
Die treuesten und engagiertesten Agegrouper können sich seit 2012 mit dem Legacy Program den Traum vom Start bei einer Ironman-WM auf Hawaii erfüllen. Für 2024 hat Ironman nun die Anforderungen für Bewerber erschwert. Der Grund ist der jährliche Wechsel von Frauen- und Männer-WM auf Big Island.