Sonntag, 21. April 2024

Doppel-Comeback in Kalifornien: Startreffen beim Ironman 70.3 Oceanside

ironman.com Die Titelverteidigung wird für Jackson Laundry schwierig, aber nicht unmöglich.

Es ist noch früh im Jahr, doch die Mitteldistanz-Saison läuft bereits auf Hochtouren. Nach den ersten Rennen in Neuseeland, Australien und dem Auftakt der europäischen Wettkämpfe auf Lanzarote steht jetzt der erste Ironman 70.3 in Amerika an. In Oceanside steht die amtierende Ironman-Weltmeisterin auf der Starterliste. Und auch sonst sind die Teilnehmerfelder der Frauen und Männer mit Topstars gespickt. 

Das Traditions-Event in Kalifornien gibt es bereits seit 2002. Geschwommen wird im Hafen von Oceanside auf einer 1,9 Kilometer langen Punkt-zu-Punkt-Strecke mit vier Wendebojen. Auf dem Rad absolvieren die Athleten eine Runde von 90 Kilometern Länge, der abschließende Halbmarathon ist flach und führt an der Küste entlang, vorbei an Pier und Hafen.

- Anzeige -

Kurzfristige Frodeno-Absage – Gute Chancen für Laundry

Es sollte das große Comeback vom dreimaligen Ironman-Weltmeister Jan Frodeno werden, nachdem er im vergangenen Jahr bei der Challenge Roth in Führung liegend aufgeben musste, doch der 41-Jährige hat seinen Start beim Ironman 70.3 Oceanside kurzfristig abgesagt. „Mein Arzt hat mir mitgeteilt, dass ich ein Virus in mir trage und mir kein grünes Licht für das Rennen gegeben“, erklärte Frodeno auf Instagram.

Titelverteidiger Jackson Laundry (CAN) hat somit gute Chancen, in Oceanside erneut zu gewinnen. Für ihn ist es das erste Rennen des Jahres, doch die Mitteldistanz in Kalifornien kennt der 29-Jährige zweifelsohne gut und ist mit den Bedingungen vertraut. Verliert er beim Schwimmen nicht allzu viel Zeit, und spielt anschließend seine Stärke auf dem Rad aus, kann er seinen Erfolg wiederholen.

Gute Chancen auf den ersten Platz auf dem Podium hat ebenfalls Ben Kanute (USA), der Sieger der Ausgaben von 2019 und 2021. Mit seiner starken Performance bei der Ironman-70.3-WM und seiner anschließenden Qualifikation für die Ironman-Weltmeisterschaft auf seiner ersten Langdistanz zeigte er, dass er in der Weltspitze angekommen ist.

Die US-Amerikaner Sam Long und Jason West, die beide bereits erfolgreich beim Clash Miami in die Saison gestartet sind, zählen ebenfalls zum Favoritenkreis. Miki Taagholt (DEN) und der amtierenden WTCS-Weltmeister Léo Bergère (FRA) haben Chancen auf einen Podiumsplatz. Mit Sam Appleton (AUS), Eric Lagerstrom (USA), Chris Leifermann (USA) und Andy Potts (USA) sind weitere Athleten gemeldet, die für einen Platz unter den ersten Drei infrage kommen. Der einzige weitere Deutsche neben Jan Frodeno ist Michael Raelert

Lionel Sanders (CAN) musste seinen Start nach einem Radsturz beim Clash Miami, Problemen bei der Rückreise und anschließender Krankheit absagen.

Matthews-Comeback und Sodaros Saisonaufakt

Für Chelsea Sodaro (USA) ist der Ironman 70.3 Oceanside das erste Rennen als amtierende Ironman-Weltmeisterin. Die Siebtplatzierte aus dem Vorjahr wird alles daransetzen, diese Platzierung zu verbessern und den Sieg nach Hause zu bringen. Man darf jedenfalls gespannt sein, in welcher Form sie sich auf Mitteldistanz präsentiert.

Und es ist die Rückkehr einer echten Kämpferin: Katrina Matthews (GBR) wird fünf Monate nach ihrem schweren Unfall und einem langen Krankenhausaufenthalt erstmals wieder an der Startlinie eines Rennens stehen. Den Ironman 70.3 Oceanside nutzt Matthews als Vorbereitung auf den Ironman Texas Ende April. Unter normalen Umständen wäre sie eine Kandidatin für einen Platz auf dem Podium. 

2017 gewann Holly Lawrence (GBR) in Oceanside, nun ist sie erneut nach Kalifornien gereist und wird ihren dritten Platz aus dem vergangenen Jahr verbessern wollen. Das Rennen bereits zu gewinnen, gelang auch Paula Findlay. Nach ihrem starken zweiten Platz bei der Ironman-70.3-WM ist die Weltranglistendritte ebenfalls eine Topkandidatin für den Sieg. 

Eine halbe Weltreise legte derweil Grace Thek (AUS) hin. Die Erstplatzierte des Ironman 70.3 Geelong (Australien) und der Challenge Wanaka (Neuseeland) dürfte die Belastung des Rennens am vergangenen Wochenende und die Anreise in den Beinen merken. Für eine Podiumsplatzierung sollte sie trotzdem nicht abgeschrieben werden. Auch Tamara Jewett (CAN) ist eine Kandidatin für die ersten drei Plätze.

Wird das Rennen übertragen?

Der Ironman 70.3 Oceanside wird live auf outside.tv übertragen und startet um 6:40 Uhr Ortszeit (15:40 Uhr MESZ). Außerdem könnt ihr das Rennen über den Ironman-Tracker verfolgen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

5 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Singapur T100: Wer kann Magnus Ditlev schlagen?

Die T100 Triathlon World Tour geht in die zweite Runde. Kann Magnus Ditlev seinen Auftaktsieg in Singapur wiederholen? Und wer kann ihm den ersten Platz streitig machen? Hier kommt der Favoritencheck des Männerrennens.

Singapur T100: Die Favoritinnen im Check

Die T100 Triathlon World Tour geht in die zweite Runde - mit dem stärksten Starterinnenfeld der Geschichte. Wer kann das Rennen in Singapur gewinnen? Hier kommt der Favoritinnen-Check.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar