Sonntag, 19. Mai 2024

„Erst einmal die Langdistanz ins Ziel bringen, ohne zu explodieren“

Florian Angert, die Tage bis zu deiner ersten Langdistanz sind gezählt. Wie fühlst du dich zur Mitte der Rennwoche?

Stand jetzt bin ich noch halbwegs entspannt. Ich weiß nicht richtig, was mich erwarten wird, aber weiß, dass ich gut vorbereitet bin. Und beim letzten Saisonrennen kann man nochmal alles reinlegen, weil es danach erstmal in die Pause geht.

- Anzeige -

Vor nicht einmal einem Monat bist du noch bei der Ironman-70.3-WM gestartet, eines deiner Höhepunkt-Rennen in dieser Saison. Wie hat deine Vorbereitung in den vergangenen Wochen ausgesehen? Hast du nach Nizza noch einmal einen speziellen Trainingsblock mit dem Fokus auf die Langdistanz absolviert?

Ich habe kein klassisches Langdistanz-Training gemacht. Mein Trainer Philipp Seipp und ich haben eher versucht, die Form von der 70.3-WM zu konservieren und auf die Langdistanz anzupassen. Das hat echt gut funktioniert und wir haben ein Pacing vereinbart, das mich sicher über die Distanz bringt.

Laura Philipp, die ebenfalls von Philipp Seipp trainiert wird, hat bei ihrem Langdistanz-Debüt in Barcelona im vergangenen Jahr mit neuer deutscher Bestzeit das Rennen gewonnen. Mit welchem Ziel gehst du in den Wettkampf am Sonntag?

Ich will das Ganze erstmal ins Ziel bringen, ohne zu explodieren. Die Langdistanz ist komplettes Neuland für mich. Wie fühle ich mich bei Rennstunde fünf oder bei Kilometer 30 beim Marathon? Da habe ich noch keine Ahnung von. Ich weiß, dass eine gute Zeit und eine gute Platzierung herauskommen können, wenn alles gut läuft, aber da es meine erste Langdistanz ist, ist das erstmal nebensächlich.

Geht der Blick denn still und heimlich auch ein wenig Richtung Hawaii-Qualifikation?

Klar geht der Blick auch mal kurz Richtung Hawaii. Aber wie gesagt, es ist die erste Langdistanz. Außerdem sind ja auch Leute am Start, die schon Erfahrung haben, was Langdistanz-Siege angeht. Am Ende nehme ich es, wie es kommt. Ich versuche Spaß zu haben, möchte das abrufen was ich kann. Dann sehen wir weiter!

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.

Verwandte Artikel

Ironman Texas: Live-Übertragung und Starterliste

Im zweiten Rennen geht die Ironman Pro Series erstmals über die volle Distanz. Hier erfährst du, welche Profis beim Ironman Texas am kommenden Wochenende auf die Strecke gehen und wo du das Event verfolgen kannst.

Start der Pro Series: Ironman 70.3 Oceanside mit hochkarätigem Profifeld

Anfang April bildet der Ironman 70.3 Oceanside den Auftakt der Ironman Pro Series. Die Starterlisten sind lang und mit prominenten Namen gespickt.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar