Donnerstag, 9. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneIronman 70.3 Graz findet 2022 nicht statt

Ironman 70.3 Graz findet 2022 nicht statt

blank
(c) Calinstan | Dreamstime.com

Die Mitteilung liest sich etwas nebulös: “Nach reiflicher Überlegung und Abwägung verschiedener Faktoren müssen wir Ihnen mitteilen, dass der Ironman 70.3 Graz 2022 nicht stattfinden wird”, heißt es in der kurzen Stellungnahme des Veranstalters auf der Internetseite des Wettkampfes. Die Mitteldistanz rund 200 Kilometer südlich von Wien ist also für dieses Jahr abgesagt worden. Weiter heißt es: “Wir möchten uns bei unseren Partnern, Unterstützern und Sponsoren bedanken, sowie bei all unseren treuen Athleten und den tausenden freiwilligen Helfern. Sie alle haben dazu beigetragen, dass die erste Auflage in der Steiermark zu einem unvergesslichen Ereignis wurde. Wir verstehen die Enttäuschung, die dies bei unseren Teilnehmern und der Triathlon-Gemeinschaft hervorrufen mag. Wir werden weiterhin mit Partnern und Interessenvertretern zusammenarbeiten, um zukünftige Möglichkeiten in Österreich zu diskutieren.”

“Wollten früh Klarheit für Partner und Athleten.”

Genauere Gründe für die Absage nannte auf Nachfrage von tri-mag.de Oliver Schiek, Ironmans Regional Director für die deutschsprachigen Länder: “Wir konnten uns mit der Stadt nicht früh genug auf eine Verlängerung des Vertrages einigen. Daher haben wir uns nun dazu entschieden, das Event 2022 nicht zu veranstalten. Wir wollten gerade in der aktuellen Zeit früh Klarheit für alle, für unsere Partner und die Athleten.”

“Sind weiter in freundschaftlichen Gesprächen.”

- Anzeige -

Der Ironman 70.3 Graz hatte erst 2021 seine Premiere gefeiert. Geht es nach Ironman, soll die erste Auflage allerdings nicht die letzte gewesen sein. “Wir sind weiter in freundschaftlichen Gesprächen und unser Ziel und Wunsch ist es, das Rennen im nächsten Jahr wieder auszutragen”, sagt Schiek.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Inklusion und Schuhvorgaben: Ironman modifiziert Athletenklassen und aktualisiert Wettkampfregeln

Beim weltweit größten Triathlonveranstalter gehen künftig fünf Wertungsklassen an den Start. Die Vorgaben für Laufschuhe sind ebenfalls konkretisiert worden. Dabei orientiert sich Ironman am Weltverband World Triathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman Legacy Program: Bedingungen für 2024 erschwert

2
Die treuesten und engagiertesten Agegrouper können sich seit 2012 mit dem Legacy Program den Traum vom Start bei einer Ironman-WM auf Hawaii erfüllen. Für 2024 hat Ironman nun die Anforderungen für Bewerber erschwert. Der Grund ist der jährliche Wechsel von Frauen- und Männer-WM auf Big Island.