Freitag, 7. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneIronman 70.3 Graz findet 2022 nicht statt

Ironman 70.3 Graz findet 2022 nicht statt

(c) Calinstan | Dreamstime.com

Die Mitteilung liest sich etwas nebulös: “Nach reiflicher Überlegung und Abwägung verschiedener Faktoren müssen wir Ihnen mitteilen, dass der Ironman 70.3 Graz 2022 nicht stattfinden wird”, heißt es in der kurzen Stellungnahme des Veranstalters auf der Internetseite des Wettkampfes. Die Mitteldistanz rund 200 Kilometer südlich von Wien ist also für dieses Jahr abgesagt worden. Weiter heißt es: “Wir möchten uns bei unseren Partnern, Unterstützern und Sponsoren bedanken, sowie bei all unseren treuen Athleten und den tausenden freiwilligen Helfern. Sie alle haben dazu beigetragen, dass die erste Auflage in der Steiermark zu einem unvergesslichen Ereignis wurde. Wir verstehen die Enttäuschung, die dies bei unseren Teilnehmern und der Triathlon-Gemeinschaft hervorrufen mag. Wir werden weiterhin mit Partnern und Interessenvertretern zusammenarbeiten, um zukünftige Möglichkeiten in Österreich zu diskutieren.”

“Wollten früh Klarheit für Partner und Athleten.”

Genauere Gründe für die Absage nannte auf Nachfrage von tri-mag.de Oliver Schiek, Ironmans Regional Director für die deutschsprachigen Länder: “Wir konnten uns mit der Stadt nicht früh genug auf eine Verlängerung des Vertrages einigen. Daher haben wir uns nun dazu entschieden, das Event 2022 nicht zu veranstalten. Wir wollten gerade in der aktuellen Zeit früh Klarheit für alle, für unsere Partner und die Athleten.”

“Sind weiter in freundschaftlichen Gesprächen.”

- Anzeige -

Der Ironman 70.3 Graz hatte erst 2021 seine Premiere gefeiert. Geht es nach Ironman, soll die erste Auflage allerdings nicht die letzte gewesen sein. “Wir sind weiter in freundschaftlichen Gesprächen und unser Ziel und Wunsch ist es, das Rennen im nächsten Jahr wieder auszutragen”, sagt Schiek.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Diese 497 deutschen Agegrouper sind für den Ironman Hawaii 2022 qualifiziert

1
Erstmals findet die Ironman-Weltmeisterschaft in Kailua-Kona an zwei Tagen statt – mit dem größten Teilnehmerfeld aller Zeiten. Auch so viele Deutsche wie nie zuvor stehen auf der Startliste.

DTU veröffentlicht erste Meisterschaftstermine für 2023

0
Die Planung kann beginnen: Die DTU hat die ersten Termine für die Deutschen Meisterschaften 2023 bekannt gegeben.

Ironman-Rookie mit 70: Uwe Schinz vor seiner Hawaii-Premiere im Gespräch

0
Uwe Schinz ist der zweitälteste Deutsche am Start beim Ironman Hawaii 2022. Der 70-Jährige ist jedoch nicht nur Triathlet – extreme Distanzen, egal ob Ultramarathons oder Ultraradrennen, sind sein Ding. Auch von körperlichen Rückschlägen lässt er sich nicht aufhalten. Beim Ironman Hawaii geht er nun als Rookie ins Rennen.

Vier außergewöhnliche Athleten beim Ironman Hawaii

0
Unter den mehr als 5.000 Athletinnen und Athleten bei der Ironman-WM sind einige, die es aus der Masse herausstechen und vor besondere Herausforderungen gestellt werden. Diese vier gehören dazu.

Diabetes im Triathlon

2
Das Thema Diabetes hat bisher im Triathlon selten zu intensiven Gesprächen geführt, da wir kaum Diabetikern begegnen oder zumindest von niemandem wissen, der betroffen ist. Im Gespräch mit Manuel Szech erfährt Team-Managerin Jule Bartsch tiefgründige Informationen zur Krankheit und wird hinsichtlich des Umgangs damit aufgeklärt.

Kona Daily mit Rekordstarter Alexander Lang und Profimanagerin Wenke Kujala

0
Die Liveshow 2022 vom Alii Drive – mit dem Altersklassenathleten Alexander Lang, der den Ironman Hawaii so oft wie kein anderer Deutscher finishte. Außerdem gibt Wenke Kujala Einblicke in die Arbeit als Erdinger-Teamchefin.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,420FansGefällt mir
52,014FollowerFolgen
23,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge