Samstag, 15. Juni 2024

Ironman-Insel Hawaii: Bürgermeister Mitch Roth stellt sich zur Wiederwahl

Mitch Roth, amtierender Inselbürgermeister von Hawaii, hat seine Kandidatur für eine Wiederwahl angekündigt. Die Wahl findet im Herbst zehn Tage nach der Ironman-WM statt, die unter der bisherigen Regierung Roths einige Höhe- und Tiefpunkte erlebt hat.

Silke Insel / spomedis Major Mitch Roth bei der Pressekonferenz vor dem Ironman Hawaii 2022.

Der amtierende Mayor des Hawaii County, Mitch Roth, hat offiziell seine Kandidatur für die Wiederwahl eingereicht. Die Ironman-Insel Big Island wählt den Bürgermeister parallel zu den US-Präsidentschaftswahlen am 5. November 2024, zehn Tage nach der Austragung der diesjährigen Ironman-Weltmeisterschaft der Männer in Kailua-Kona.

- Anzeige -

Bei der öffentlichen Bekanntgabe seiner Kandidatur in Hilo kündigte Roth gestern an, seine Vision für eine nachhaltige Entwicklung der größten Hawaii-Insel für zukünftige Generationen weiter verfolgen zu wollen. Er wolle dabei das Problem des erschwinglichen Wohnraums in den Vordergrund stellen.

Verschiedene Ironman-Formate in Roths erster Amtszeit

Roth und seine Verwaltung hatten die Inselregierung am 7. Dezember 2020 übernommen, dem Jahr, als wegen der Coronapandemie keine Ironman-Weltmeisterschaft ausgetragen werden konnte. Auch im Jahr 2021 fand kein Ironman auf Hawaii statt, die geplante Weltmeisterschaft wurde zunächst in den Februar 2022, später dann in den Mai 2022 nach St. George (Utah) verschoben. Bei der Rückkehr des Ironman im Oktober 2022 wurde das Rennen über zwei Tage mit insgesamt 5.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgetragen, was zu vielen Engpässen in den Bereichen Verkehr, Unterkunft, Handel und Wirtschaft führte.

Seit 2023 finden die Weltmeisterschaften wieder an einem Tag statt, abwechselnd tragen die Frauen und Männer ihre Titelkämpfe im Abstand von fünf Wochen auf Hawaii und in Nizza (Frankreich) aus. Aus Ironman-Kreisen hieß es, man habe mit dem Mayor zwar einen Vertrag für auch zukünftige Zwei-Tage-Veranstaltungen, Roth könne diesen aber nicht gegen den Willen seiner Bevölkerung umsetzen, ohne damit seine Wiederwahl aufs Spiel zu setzen. Es drohe die Gefahr, dass sich ein Gegenkandidat mit dem Versprechen aufstellen lassen würde, den Ironman vollständig von der Insel zu verbannen. Zwar erkennen viele Hawaiianer die wirtschaftliche Bedeutung des Rennens. Die Kritik an den Einschränkungen für die Bevölkerung, die von den Einnahmen nur teilweise partizipiert, ist jedoch laut.

Roth möchte Insel-Exodus eindämmen

Für Roth ist es wichtig, dass es für einheimische Familien erschwinglich ist, auf der Insel zu bleiben. Auch seine Kinder seien auf das Festland gezogen und würden wahrscheinlich nicht zurückkehren. „Wir befinden uns in einer Zeit, in der mehr Hawaiianer außerhalb des Staates leben als in ihm“, sagte Roth bei der Ankündigung seiner erneuten Kandidatur. „Wenn wir Hawaiianer verlieren, verlieren wir unsere Kultur, wenn wir unsere Kultur verlieren, verlieren wir unsere Identität, und wenn wir unsere Identität verlieren, verlieren wir unser Gefühl für unseren Ort. Wir haben eine besondere Insel und wir wollen sie bewahren.“ Dass viele Einheimische mit ihren Familien die Insel während der Coronapandemie verlassen mussten, war auch bei den letzten Ironman-Rennen spürbar – an vielen Stellen fehlten langjährige Helfer und deren Expertise.

Wer verhandelt mit wem über zukünftige Weltmeisterschaften?

Die Einreichung der Kandidaturen für die Wahl am 5. November 2024 beginnt offiziell am 1. Februar. Als einziger Gegenkandidat hat bisher nur der in Hilo geborene Arzt, ehemalige Klinikchef Kimo Alameda seine Bewerbung um den Posten des Bürgermeisters angekündigt. Roth ist parteilos, Almeda tritt für die Demokraten an – und hat immerhin ein Ironman-70.3-Finish in seinen Palmares. Es bleibt also spannend, wer mit wem über die zukünftigen Austragungen des Ironman Hawaii verhandeln wird. Denn im Sommer 2023 hatte auch Ironman-Chef Andrew Messick seinen Rücktritt angekündigt, ein Nachfolger wurde bis heute nicht benannt.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.

Verwandte Artikel

16. Oktober 2004: Normann Stadler jubelt auf dem Alii Drive

Sechs Jahre haben die Deutschen immer wieder angegriffen. Beim Ironman Hawaii 2004 gelingt Normann Stadler endlich wieder der Sieg, der erste seit Hellriegel 1997. Auch Nina Kraft läuft als Erste durchs Ziel.
00:25:54

Frauen nach Nizza, Männer nach Hawaii: Die Emotionen der Slotvergabe beim Ironman Hamburg 2024

Für die Männer geht es nach einjähriger Pause wieder zur Ironman-WM nach Hawaii, die Frauen starten erstmals in Nizza. Welche Auswirkungen hat das auf die Vergabe der Slots bei den Agegroupern? Die Stimmen der Slotvergabe nach dem Ironman Hamburg.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar