Gelungener Saisonstart im Siegerland:
Jan Frodeno ist der neue König von Buschhütten

Start-Ziel-Sieg für Jan Frodeno: Der zweifache Hawaii-Champion erweitert seine Titelsammlung um die “Krone von Buschhütten”. Vorjahressieger Andreas Böcherer wird Zweiter.

Dominanz ab der ersten Bahn: Kurz nach dem Startschuss im Freibad in Buschhütten ist Frodeno bereits auf den ersten der 1000 Meter im Wasser an der Spitze. Hinter ihm nehmen der Vorjahressieger Andreas Böcherer und der Zweite aus dem Jahr 2018 und 2016, Florian Angert, Seite an Seite die Verfolgung auf. Nach 11:59 Minuten war es dann auch Frodeno, der in die erste Wechselzone sprintet. 

Auf den folgenden 40 Kilometern auf dem Rad auf der berühmten Hüttentalstraße war es dann ein anderer Name, den viele vorher nicht auf dem Zettel hatten, der Frodeno gefährlich wurde: Ruben Zepuntke legte mit einer Zeit von 52:48 Minuten die schnellste Zeit auf den Asphalt. Dahinter bildete sich eine größere Verfolgergruppe, in der sich unter anderem Andreas Böcherer, Jonathan Zipf oder auch Franz Löschke befanden. Nach fünf Runden auf der Stadtautobahn geht Frodeno anschließend mit rund einer Minute Vorsprung auf die abschließenden knapp zehn Kilometer. Dort spulte er, auch trotz kurvenreicher Strecke und zwischenzeitlich starken Regens, sein Programm ab und kam nach 1:38:38 Stunden als Erster durchs Ziel. 

- Anzeige -

Knapp eineinhalb Minuten später holte sich Andreas Böcherer noch den zweiten Platz, nur wenige Sekunden vor Ruben Zepuntke. Vierter wurde Jonathan Zipf, Platz fünf sicherte sich Franz Löschke. 

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.