Donnerstag, 9. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNicolas Mann wird Zweiter in Rapperswill-Jona

Nicolas Mann wird Zweiter in Rapperswill-Jona

blank
Getty Images Nicolas Mann hat schon jetzt eine starke Saison.

Beim Ironman 70.3 Switzerland ist Triathlon-Profi Nicolas Mann als Zweiter ins Ziel gekommen. Der Freiburger beendete das Rennen in Rapperswil-Jona in 3:50:52 Stunden. Nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen war nur der Niederländer Youri Keulen (3:49:45 Stunden) noch etwa eine Minute schneller als Mann. Die beiden hatten bis etwa fünf Kilometer vor dem Ziel noch Kopf an Kopf gelegen, auf den Schlusskilometern hatte dann aber Keulen noch mehr Körner übrig. Dritter wurde Mattia Caccarelli aus Italien in 3:53:52 Stunden.

Drittes Podium in diesem Jahr

Mit Nico Markgraf (4:00:37 Stunden) schaffte es ein zweiter deutscher Profi als Siebter noch in die Top Ten. Tim Dülfer wurde 14. Ein Profi-Frauenrennen gab es in Rapperswil-Jona dieses Jahr nicht. Schnellste Agegropuper waren die Schweizer Patrick Cometta (AK 25-29/4:11:59 Stunden) und Corina Ryf (AK 25-29/4:40:24 Stunden).

blank
Getty Images Nicolas Mann (links) und Youri Keulen fighten um den Sieg.
- Anzeige -

Für Nicolas Mann war es das nächste Topresultat in einer schon jetzt starken Saison. Anfang Mai hatte sich der 22-jährige mit Platz drei beim Ironman 70.3 Mallorca das Ticket für die WM Ende Oktober in St. George (USA) gesichert. Nur drei Wochen später konnte er bei der Challenge-Mitteldistanz in St. Pölten sogar alle Konkurrenten hinter sich lassen. Es war sein erster Sieg im zweiten Jahr als Profi.

Ironman 70.3 Switzerland | Profi-Männer

19. Juni 2022 in Rapperswil-Jona (Schweiz)
PlatzNameLandGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km Run
1Youri KeulenNED3:49:4523:472:10:151:12:11
2Nicolas MannGER3:50:5223:492:10:131:13:26
3Mattia CeccarelliITA3:53:5723:462:10:061:16:25
4James TeagleGBR3:54:5323:542:13:271:14:18
5Adriano EngelhardtSUI3:56:4024:342:13:431:14:24
7Nico MarkgrafGER4:00:3724:322:13:021:18:53
14Tim DülferGER4:13:4027:332:21:491:19:56
Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.
- Anzeige -

4 Kommentare

  1. Ein Profi-Frauenrennen gab es in Rapperswil-Jona dieses Jahr nicht. Dann sind alle nicht Profi-Teilnehmerinnen keine Zeile würdig. Einfach nur peinlich.

    • “Schnellste Agegropuper waren die Schweizer Patrick Cometta (AK 25-29/4:11:59 Stunden) und Corina Ryf (AK 25-29/4:40:24 Stunden).”

      Sinnlos aufregen – einfach nur peinlich.

  2. Tolles Rennen wieder von Mann. Aber Keulen hat sich in der Spitze der 70.3 Rennen mittlerweile etabliert und läuft sehr sehr gute Halbmarathons.

    • Mann läuft aber anscheinend auch schnelle Halbmarathonzeiten. Habe es com Streckenrand gesehen, er war fast die ganze Zeit dran und hat später nur eine 1min 15 auf ihn verloren. Ich glaube dass muss man nicht kleinreden

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Inklusion und Schuhvorgaben: Ironman modifiziert Athletenklassen und aktualisiert Wettkampfregeln

Beim weltweit größten Triathlonveranstalter gehen künftig fünf Wertungsklassen an den Start. Die Vorgaben für Laufschuhe sind ebenfalls konkretisiert worden. Dabei orientiert sich Ironman am Weltverband World Triathlon.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge