Dienstag, 23. April 2024

Profi-Starterinnen für Challenge Roth verkündet: Laura Philipp mit klarer Ansage

Es hatte sich bereits angedeutet, nun wurde das Aufgebot der Profi-Starterinnen für die diesjährige Challenge Roth bekannt gegeben. Ist die Favoritinnenrolle bereits vergeben?

Nils Flieshardt / spomedis Laura Philipp kehrt in diesem Jahr zurück nach Roth. 2023 wurde sie Dritte, nun geht sie als Favoritin an den Start.

Wer die sozialen Medien in den vergangenen Wochen aufmerksam verfolgt hat, wird gemerkt haben, dass einige Athletinnen und Athleten noch nicht ihre vollständige Saisonplanung bekannt gegeben haben. Von „einer großen Langdistanz in Deutschland“ war die Rede oder schlicht von „einem weiteren Rennen“, über das noch nicht gesprochen werden könne. Nun ist klar, welche Profi-Athletinnen am 7. Juli 2024 bei der Challenge Roth an den Start gehen werden. Die Verkündung der männlichen Top-Profis soll bereits morgen erfolgen.

- Anzeige -

Bereits jetzt könnte man Laura Philipp die Rolle der Favoritin zuweisen, denn sie hat sich mit einem klaren Ziel zu Wort gemeldet: „Roth ist für mich eines von zwei Highlight-Rennen der Saison, auf die mein Hauptfokus liegen wird. Mein Ziel ist, Roth zu gewinnen.“ Sie wolle dort noch besser performen als im Vorjahr und habe mit ihrem Team alle Details für ein erfolgreiches Rennen besprochen. Ihr Roth-Debüt 2023 beendete Philipp nach 8:25:31 Stunden.

Internationale und weitere deutsche Starterinnen

Auch die Schwedin Lisa Nordén wird nach 2023 zum zweiten Mal im Frankenland am Start stehen. Ein fünfter Platz stand damals für sie in der Ergebnisliste. Nordén dürfte insbesondere auf dem Rad für Furore sorgen.

Aus deutscher Sicht steht neben Laura Philipp auch Svenja Thoes zum zweiten Mal am Start. Im Jahr 2022 wurde sie Siebte. Ein Debüt gibt es derweil für Anne Reischmann. Für sie wird die Challenge Roth ihre dritte Langdistanz, bevor es im September zur Ironman-WM nach Nizza geht. Zudem haben Carolin Lehrieder und Laura Zimmermann ihre Starts angekündigt.

Rebecca Robisch kann sich auf ein echtes Heimspiel freuen. Sie wurde in Roth geboren und war bislang auf der Kurz- und Mitteldistanz unterwegs. Anfang des Jahres gewann sie bereits die Challenge Israman und wird am 7. Juli ihr Debüt auf der Langdistanz geben.

Weitere internationale Starterinnen sind Laura Siddall aus Großbritannien und Magda Niewoudt aus Südafrika. Siddall bringt von den bisher bekannten Starterinnen die größte Roth-Erfahrung mit. Sie absolvierte das Rennen bereits fünfmal. Ihre erfolgreichsten Ergebnisse waren Platz zwei im Jahr 2021 und Platz vier im Jahr darauf.

Die finale Starterliste soll erst kurz vor dem Rennen feststehen, heißt es in einer Pressemitteilung der Challenge Roth.

Laura Philipp (GER)

Im vergangenen Jahr wurde Laura Philipp Dritte bei ihrem ersten Start in Roth. Nun kehrt sie zurück ins Frankenland und gilt als heiße Favoritin auf den Sieg.

Swim

72

Bike

94

Run

97

Lisa Nordén (SWE)

Auch für Lisa Nordén wird es der zweite Start in Roth sein. Sie ist als starke Radfahrerin bekannt, kann das Rennen in der zweiten Disziplin entscheidend mitgestalten.

Swim

85

Bike

93

Run

65

Svenja Thoes (GER)

2022 wurde Thoes in Roth Siebte. Diese Position wird sie in diesem Jahr verbessern wollen. Die 32-Jährige wurde unter anderem im November beim Ironman Cozumel Zweite.

Swim

65

Bike

83

Run

91

Anne Reischmann (GER)

Bei ihrer erst zweiten Langdistanz qualifizierte sich Reischmann beim Ironman Portugal bereits für die WM in Nizza. In Roth gilt sie mindestens als Podiumskandidatin, auch ein Sprung nach ganz vorn ist nicht unrealistisch.

Swim

50

Bike

97

Run

89

Carolin Lehrieder (GER)

Es ist bereits der dritte Start für Carolin Lehrieder in Roth. Über einen fünften Platz kam sie bisweilen nicht heraus. Ändert sich das in diesem Jahr?

Swim

68

Bike

50

Run

30

Laura Zimmermann (GER)

Laura Zimmermann kann an einem guten Tag ebenfalls aufs Podium klettern. Dafür darf sie allerdings nicht zu viel Zeit beim Schwimmen verlieren. Für sie ist es der erste Start in Roth.

Swim

25

Bike

74

Run

70
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...

Verwandte Artikel

Volles Programm: Chris Nikic auf dem Weg zur Challenge Roth

Der 24-Jährige ist im Ausdauersport mittlerweile bekannt für ambitionierte Projekte. Am liebsten in den Königsdisziplinen beim Laufen und im Triathlon. In diesem Jahr steht die Challenge Roth in seinem Kalender, doch auch davor wird ihm garantiert nicht langweilig.

Technisch anspruchsvoll: Änderung der Radstrecke bei Challenge Roth

Es gibt einige markante Punkte auf der Radstrecke der Challenge Roth, die zur Beliebtheit des Rennens beitragen. Für die diesjährige Austragung hat man sich eine Änderung überlegt, um einen selektiveren Kurs zu schaffen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar