Dienstag, 31. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneTallinn wird neuer Austragungsort der Ironman-70.3-Europameisterschaft

Tallinn wird neuer Austragungsort der Ironman-70.3-Europameisterschaft

blank
Scanrail | Dreamstime

Die Ironman-70.3-Europameisterschaft findet künftig an einem anderen Ort statt. Nachdem die kontinentalen Titelkämpfe seit 2017 im dänischen Helsingör ausgetragen wurden, suchen die Athleten ab 2023 in Tallinn ihre Europameister. Die EM-Premiere in Estlands Hauptstadt steigt am 6. August 2023, die Anmeldung für das Rennen öffnet am 10. August. Zumindest 2024 soll Tallinn ebenfalls Austragungsort bleiben.

“Rennen erfreut sich wachsender Beliebtheit”

Dies gab der Veranstalter auf der Pressekonferenz im Rahmen des diesjährigen Ironman 70.3 Tallinn am vergangenen Wochenende bekannt. Renndirektor Ain-Alar Juhanson erklärte: “Unser Rennen erfreut sich sowohl beim lokalen als auch beim internationalen Publikum wachsender Beliebtheit. In diesem Jahr sind mehr als 60 Prozent der Athleten von weiter her angereist, um in Estland zu starten. Im Laufe der Jahre durften wir auch einige der europäischen Top-Profis wie Sebastian Kienle, Daniel Bækkegård und Katrina Matthews begrüßen. Die haben dazu beigetragen, Tallinn als internationale Destination für Ironman-Rennen bekannt zu machen.”

Seit 2022 Festivalwochenende mit zwei Triathlonevents in Tallinn

- Anzeige -

Estland ist seit 2016 Gastgeber des Ironman-Rennens über die Mitteldistanz, wobei das Eröffnungsrennen in Otepää, im Süden des Landes, stattfand. Im Jahr 2018 wurde auch der Ironman über die volle Distanz eingeführt und 2022 wurden beide Rennen nach Tallinn verlegt, um ein spannendes Festivalwochenende in der Hauptstadt zu veranstalten.

Strecke zwischen Idylle und Weltkulturerbe

Die schnelle, flache Mitteldistanzstrecke beginnt am Harku-See, wo die Athleten eine 1,9 Kilometer lange Schleife im Freiwasser schwimmen. Die Radstrecke führt die Athleten anschließend durch die Stadt und das Umland zu den südlichen Dörfern und zurück nach Tallinn, wo nach 90 Kilometern der zweite Wechsel im Wasserflugzeughafen auf sie wartet. Schließlich werden die Athleten eine 21 Kilometer lange Laufstrecke in zwei Runden durch die historische Altstadt von Tallinn absolvieren, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, und am Startpunkt entlang der Bucht enden.

“Das Rennen ist ein Favorit unter den Athleten in Europa”

“Tallinn ist mit seinen internationalen Verkehrsanbindungen, seiner kultur- und geschichtsträchtigen Stadt und der wachsenden Zahl von Athleten der perfekte Austragungsort für die Ironman 70.3 European Championship”, so Declan Byrne, Ironmans Vice President of Operations für Europa, den Nahen Osten und Afrika. “Das Rennen hat sich über die Jahre von Erfolg zu Erfolg entwickelt und sich als Favorit der Athleten in Europa erwiesen.”

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.
00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge