Sonntag, 27. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneVincent Luis plant Qualifikation für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft

Vincent Luis plant Qualifikation für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft

blank
Bei der Challenge Daytona hat Vincent Luis bereits Mitteldistanzluft geschnuppert.

Von der Kurz- auf die längere Distanz – diesen Plan verfolgt Vincent Luis. Im vergangenen Jahr trat der Kurzdistanz-Weltmeister von 2019 und 2020 kurzentschlossen bei den Championships der Professional Triathletes Organisation (PTO) in Daytona an und wurde in einer Gesamtzeit von 3:07:21 Stunden auf der angepassten Mitteldistanz Achter. Nun will er den Umstieg auf die längere Strecke von langer Hand planen und den Zeitraum zwischen den Spielen von Tokio und Paris 2024, für sein Vorhaben nutzen.

“Möchte mich besser vorbereiten”

“Dieses Mal möchte ich mich besser vorbereiten”, sagt der 32-Jährige. “Letztes Jahr habe ich in Daytona meine ersten Erfahrungen gemacht, und das Training, der Prozess und auch das Fahren auf dem Zeitfahrrad haben mir sehr gut gefallen.” Der Franzose weiß: “Ich muss meine Ernährung und meinen Flüssigkeitshaushalt für die nächsten Wochen anpassen. Es geht vor allem darum, dass ich die Distanz bewältigen kann, aber auch darum, dass mein Körper die Energie und die Leistung aufrechterhalten kann, wenn ich zu 100 Prozent fahren will.”

Durch Blummenfelt und Iden inspiriert

- Anzeige -

Luis geht das Projekt ambitioniert an. “Ich hatte nicht wirklich vor, mich für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft zu qualifizieren – und dann habe ich St. George gesehen. Gustav Iden war wirklich gut. Kristian Blummenfelt hatte leider einen Platten, aber ich glaube, er wäre auch auf dem Podium gelandet. Das hat mich inspiriert. Ich werde um den Sieg oder zumindest um einen Podiumsplatz fahren und hoffe, dass es einen Qualifikationsplatz geben wird. Wenn ich ihn mir früher sichern kann, werde ich ihn nutzen.”

Noch keine konkreten Rennen im Blick

Bei welchem Rennen der Franzose sein Vorhaben von die Tat umsetzen will, hat er noch nicht bekannt gegeben. Sollte er sich aber für die 70.3-Weltmeisterschaft 2022 qualifizieren, wird Luis einen Großteil der nächsten Saison auf World Triathlon und Super-League-Triathlon-Rennen aufbauen. “Nächstes Jahr finden die Commonwealth Games statt. Ich nehme nicht an den Rennen teil, aber einige Leute werden damit beschäftigt sein, also wird die Weltmeisterschaft vielleicht etwas offener sein. Und dann werden wir in die Super League einsteigen. Ich möchte sicherstellen, dass ich mich gut vorbereite und für die 70.3-WM bereit bin.”

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

13
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

5
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,399FansGefällt mir
52,473FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.