Samstag, 15. Juni 2024

Der Ticker vom Wochenende: Challenge Puerto Varas, Europacup in Melilla und Opening der World Triathlon Para Series

Auch abgesehen vom Ironman 70.3 Lanzarote waren Triathlonprofis auf den Rennstrecken dieser Welt unterwegs. Hier kommt der Ticker vom Wochenende.

Ein Sieg folgt auf den nächsten: Lucy Byram gewinnt nach dem Clash Miami auch die Challenge Puerto Varas.

Byram und Bishop siegen in Chile

Nur eine Woche nach ihrem Sieg beim Clash Miami hat die Britin Lucy Byram auch die Challenge Puerto Varas für sich entschieden. Ihr Landsmann Thomas Bishop, in Miami mit Platz zwei ebenfalls sehr erfolgreich, kletterte in Chile nun ganz nach oben auf das Podium.

- Anzeige -

Byram unterbot mit ihrer Zeit von 4:15:52 Stunden den Streckenrekord um mehr als 14 Minuten, den die Amerikanerin Haley Chura im vergangenen Jahr aufgestellt hatte. Chura wurde mit 4:19:33 Stunden Zweite, Byrams Landsfrau Laura Siddall komplettierte das Podium nach 4:21:29 Stunden.

Tom Bishop kann nach Platz zwei in der vergangenen Woche nun einen Podiumsplatz nach oben klettern.

Thomas Bishop gelang es ebenfalls, die Zeit des Vorjahressiegers Sam Long zu unterbieten. Nach 3:45:01 war Bishop im Ziel und verwies den Amerikaner Matt Hanson auf Platz zwei (3:50:49 Stunden). Der Australier Mitchell Cunningham wurde knapp zwei Minuten später (3:52:33 Stunden) Dritter.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Schaufler Fünfter beim Europe Triathlon Cup

Jannik Schaufler hat beim Europe Triathlon Cup im spanischen Melilla mit Platz fünf und einer Zeit von 52:53 Minuten das beste Ergebnis aus deutscher Sicht eingefahren. Die Podiumsplätze bei der Sprintdistanz teilten sich derweil die Franzosen Louis Vitiello (52:18 Minuten), Nathan Grayel (52:22 Minuten) und Guillaume Hey (52:28 Minuten). Sieben Sekunden hinter Schaufler landete Jonas Osterholt auf Platz Sechs.

Bei den Frauen ging der Sieg an die Australierin Emma Jackson (57:34 Minuten). Komplettiert wurde das Podium von den zwei Schweizerinnen Alissa König (57:47 Minuten) und Nora Gmür (58:05). Beste Deutsche wurde Katharina Möller auf Platz 16 mit 59:48 Minuten.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Podium für Björn Maas in der World Triathlon Para Series

Die World Triathlon Para Series hat im australischen Devonport ihren Kick-off gefeiert. Die Bedingungen waren dabei mit nur 16,5 Grad Wasser- und 14 Grad Lufttemperatur sowie Regenschauern zu Beginn alles andere als optimal. 750 Meter schwimmen, 20 Kilometer auf dem Rad und fünf Kilometer Laufen galt es zu absolvieren. Der deutsche Athlet Björn Maas landete in seiner Startklasse PTS3 nach 1:38:13 Stunden auf dem zweiten Platz. Maas ist an Multipler Sklerose erkrankt und strebt eine Qualifikation für die Paralympics an.

Hier gibt es die vollständigen Ergebnisse.

Mario Mola Dritter bei Duathlon-Europameisterschaft

Fünf Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und nochmals 2,5 Kilometer: Diese Distanzen wurden bei der Duathlon-Europameisterschaft in Caorle, nahe Venedig, absolviert. Der dreifache Kurzdistanz-Weltmeister Mario Mola (ESP) wurde dabei nach 48:24 Minuten Dritter hinter dem Belgier Arnaud Dely (48:23 Minuten). Den Sieg sicherte sich der Franzose Benjamin Choquert (48:21 Stunden). Der einzige deutsche Teilnehmer Simon Huckestein landete nach 50:37 Minuten auf Platz 24.

Bei den Frauen fiel das Ergebnis noch knapper aus als bei den Männern: Die Französin Marion Legrand gewann nach 54:43 Minuten vor der Belgierin Maurine Ricour und aus Giorgia Priarone Italien, die beide mit gleicher Zeit (54:44 Minuten) in der Ergebnisliste stehen.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

4 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Der Ticker vom Wochenende: Kurzdistanz-Action beim Europacup und in der Bundesliga

Im Fokus standen am vergangenen Wochenende die Mitteldistanzen beim Ironman 70.3 Kraichgau und der Challenge St. Pölten sowie das WTCS-Rennen in Cagliari. Hier kommen weitere Ergebnisse im Ticker.

Der Ticker vom Wochenende: Auftakt Rhein-Neckar-Cup, Premiere der Challenge Cesenatico und Europacup

Gleich zwei Premieren gab es am vergangenen Wochenende zu feiern. Der Triathlon-Cup Rhein-Neckar ging an einem neuen Austragungsort in die nächste Runde und in Italien ging erstmals die Challenge Cesenatico über die Bühne.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar