Mittwoch, 28. Februar 2024
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Deutsche Staffel wird Vizeeuropameister

Frank Wechsel / spomedis Lisa Tertsch übergab an Platz zwei liegend an Jonas Breinlinger, der Silber schließlich ins Ziel brachte.

Zum Abschluss der Supersprint-Europameisterschaften im österreichischen Kitzbühel sind die deutschen Triathleten noch einmal erfolgreich über die Strecke gejagt. Zu den bis dahin drei Goldmedaillen für Laura Lindemann und die Junioren Jule Behrens und Henry Graf sowie U23-Silber für Tim Hellwig und -Bronze für Lisa Tertsch kamen am finalen Wettkampftag noch eine Silber- und eine Goldmedaille hinzu. Die Silbermedaille sicherte sich die deutsche Mannschaft im Mixed Relay der Elite hinter Großbritannien. Beim Staffelwettbewerb mussten zwei Athletinnen und zwei Athleten jeweils 250 Meter schwimmen, sechs Kilometer Rad fahren und 1,5 Kilometer laufen. Gold gewann derweil die Junioren-Equipe aus Deutschland.

Breinlinger verteidigt Rang zwei

In der Besetzung Laura Lindemann, Lasse Lührs, Lisa Tertsch und Jonas Breinlinger ging das deutsche Team in den Mixed-Relay-Wettbewerb. Die am Vortag frisch gekürte Europameisterin Lindemann kam nach 3:00 Minuten Schwimmen, 8:58 Minuten auf dem Rad und 4:41 Minuten über die Laufstrecke als Erste zum Wechsel auf Lasse Lührs. Der übergab auf Rang zwei knapp hinter dem Briten Samuel Dickinson nach 2:49 Minuten Schwimmen, 8:07 Minuten Radfahren und 4:19 Minuten Laufen an Lisa Tertsch. Die aktuelle deutsche Meisterin über die Sprintdistanz verlor 18 Sekunden auf Olivia Mathias und schickte nach 3:08 Minuten Schwimmen, 9:01 Minuten Radfahren und 4:54 Minuten Laufen auf Rang zwei Jonas Breinlinger ins Rennen. Der war vor dem Laufen nach 2:48 Minuten Schwimmen und 8:06 Minuten Radfahren bis auf zwei Sekunden an Gordon Benson herangerückt, verlor auf der Laufstrecke aber noch 16 Sekunden und lief (4:57 Minuten) letztlich auf einem starken zweiten Platz (1:09:36Stunden) hinter Großbritannien und vor Russland (1:10:08 Stunden) ein.

- Anzeige -

Bei den Junioren hatte das deutsche Team mit Julia Bröcker, Justus Töpper, Jule Behrens und Henry Graf zuvor bereits die Goldmedaille gewonnen und war vor Frankreich und Spanien gelandet.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

Laura Lindemann bloggt: Veränderungen für die Olympischen Spiele 2024

Laura Lindemann ist eine von drei Olympia-Starterinnen in Paris 2024. Auf tri-mag.de berichtet sie von ihrer Vorbereitung sowie den Höhen und Tiefen, die ihr auf dem Weg begegnen. Wie hat sich das Team um Lindemann im vergangenen Jahr entwickelt – und welchen Blick auf den Triathlonsport als Beruf hat Anne Haug ihr vermittelt?

Laura Lindemann vor Olympia: „Wenn Team Deutschland keine Medaille holt, ist das ein Versagen“

Laura Lindemann gehört seit vielen Jahren zu Deutschlands Top-Triathletinnen. Bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021 erreichte die dreimalige Deutsche Meisterin mit der Staffel den sechsten Platz. Für Lindemann nur ein Vorgeschmack auf Paris 2024.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Els Visser vor Ironman Neuseeland: „Der Kurs ist auf meine Stärken zugeschnitten“

0
Die Niederländerin Els Visser ist mit zwei Podiumsplätzen sehr gut ins Jahr gestartet. tri-mag hat vor dem Ironman Neuseeland am kommenden Wochenende über eine mögliche Titelverteidigung dort sowie den weiteren Saisonverlauf mit ihr gesprochen.

T100: Da ist Musik drin!

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar